Nouvelle Aquitaine – Der Südwesten Frankreichs

Nouvelle Aquitaine
Nouvelle Aquitaine Lage
Die Lage von Nouvelle Aquitaine in Frankreich, Bild: Turkas / shutterstock

Eine der landschaftlich attraktivsten Urlaubsregionen Frankreichs, liegt im Südwesten des Landes. Die Nouvelle-Aquitaine wartet mit kontrastreichen Landschaftsformen, authentischen Orten und einer atemberaubend schönen Flora auf. Mit ihrem milden Klima, einladenden Stränden, charmanten Städten und einzigartigen Sehenswürdigkeiten ist die Region ein unvergessliches Reiseziel.

Wandern und Fahrradfahren umgeben von traumhafter Natur

„Natur pur“ – so lässt sich die einladende Region Nouvelle Aquitaine perfekt beschreiben. Wer den Südwesten Frankreichs besucht, sollte sich viel Zeit für Outdooraktivitäten einplanen, denn kaum ein anderes Reiseziel bietet so viele zauberhafte naturbelassene Ausflugsziele. Besonders Fahrradtouren, denn sie ermöglichen die Landschaft in vollen Zügen zu genießen. Doch auch wer sich mit Wanderstiefeln und Rucksack auf den Weg macht, der wird sehr schnell verzaubert sein, von der natürlichen Schönheit, die es in der gesamten Region zu entdecken gilt.

Die herrlichen Wälder der Region locken ebenso wie der Wasserfall in Gimpel oder der See von Vassivière. Im Landesinneren wirken besonders die zahlreichen Seen sehr anziehend. Unter anderem lädt der See von Soustons zum Segeln, Rudern, Surfen und Stehpaddeln oder Yoga-Paddeln ein. Ruhiger und romantischer präsentiert sich der See von Seignosse. Traumhaft für Familien ist ein Ausflug zum See von Arjuzanx, denn hier lassen sich Kraniche ganz aus der Nähe beobachten. Grundsätzlich bietet die Region herrlich ruhige Orte, die zum Entspannen und Genießen einladen, sodass jeder seine ganz persönlichen Highlights für sich entdecken kann.

Atlantikküste – schöne Strände treffen auf traditionsreiche Kur- und Badeorte

Basta Rock in Biarritz
Basta Rock in Biarritz, Bild: Luke SW / shutterstock

Auf gut 720 Kilometern Küste verteilen sich neben feinsandigen Stränden zahlreiche Bade- und Kurorte. Für maritimes Flair sorgen zahlreiche Jachthäfen. Die Strände der Region Nouvelle Aquitaine locken nicht nur Badegäste, die sich an den ruhigen Strandabschnitten entspannen und erholen möchten, sondern auch Surfer wissen die Hotspots um Lacanau, Hossegor und Biarritz zu schätzen. Sehr beliebt sind natürlich Ausflüge zu den Inseln Île de Ré und Île d’Oléron.

Bei Touren entlang der Küste locken Orte wie La Rochelle und Hendaye. Doch auch die Thermalbäder von Cambo Les Bains, Saujon, Evaux-les-Bains und Dax sind sehr beliebt und zählen zu den besten des Landes. In der Region Nouvelle Aquitaine wird zudem die Vinotherapie angeboten, die für Wellnessbegeisterte ein besonderes Erlebnis ist. Eines der bekanntesten Ausflugsziele der Region ist die 100 m hohe Dune du Pilat, die als Europas höchste Düne bekannt ist und an der Bucht von Arcachon liegt.

Die Weltkulturerbestätten der Region Nouvelle Aquitaine

Dordogne, Nouvelle Aquitaine
Dordogne, Bild: Francisco Javier Gil / shutterstock

Wer Nouvelle Aquitaine als Reiseziel wählt, sollte sich den kulturellen Reichtum der Region nicht entgehen lassen. Weltkulturerbestätten wie die Grotte von Lascaux zählen zu den atemberaubenden Sehenswürdigkeiten der Region. Besonders sehenswert ist das Tal der Vezère, welches gemeinsam mit dem benachbarten Tal der Dordogne 15 Weltkulturerbestätten bietet. Die Täler werden deshalb auch gerne als „die Wiege der Menschheit“ bezeichnet.

Doch Nouvelle Aquitaine hält noch zahlreiche weitere historische Stätten bereit, die einzigartige Einblicke in die Geschichte bieten. Sehr empfehlenswert ist der Besuch des Schlosses Henri IV in Pau. Heute wird das Schloss als Ausstellungsfläche durch das Nationalmuseum genutzt. Ein weiteres Highlight ist das Nationalmuseum für Porzellan in Limoges. Ein besonderes Schmuckstück sind die Kirchen Saint Léonard de Noblat bei Limoges und Saint-Front in Périgueux. Diese liegen auf der Via Lemovicensis und sind Anlaufpunkt für viele Pilger, die auf dem Weg nach Santiago di Compostela sind.

Unter den zahlreichen sehenswerten Dörfern und Städten der Region findet sich auch Bordeaux. Gut die Hälfte der Fläche der bekannten Stadt gilt als besonders schützenswert und wurde von der UNESCO als „außergewöhnliches urbanes und architektonisches Ensemble“ gelistet.

Unvergessliche Ausflugsziele in der Region Nouvelle Aquitaine

Auch wer eher außergewöhnliche Orte liebt, wird von einem Aufenthalt im Südwesten Frankreichs auch noch lange nach dem Urlaub schwärmen. Ein ganz besonderer Ort ist unter anderem der Bambuspark im Périgord in Le Buisson de Cadouin. Er bietet tropisches Ambiente und lädt zu langen Spaziergängen, denn hier sind ganze Wälder aus Bambus gewachsen. Zudem bietet der Park einen Zen-Steingarten, der zum Meditieren anregt und auch ideal ist, um einfach die friedliche Ruhe dieses Ortes zu genießen.

Aubazine
Aubazine, Bild: Francky38 / shutterstock

Die Höhle von Proumeyssac mit der Kristall-Kathedrale hingegen ist ein Ort, der mit seiner unbeschreiblichen Schönheit brilliert. In einem 40 m hohem Gewölbe findet sich ein traumhaft ausgeschmückter Raum. Einzigartig schöne Natursteinornamente, versteinerte Brunnen schmücken die Tropfsteinhöhle.

Auf den Spuren von Coco Chanel können Besucher des Ortes Aubazine wandeln. Die hier gelegene Klosteranlage zählt zu den ältesten Frankreichs. Zu der mittelalterlichen Abtei gehörte einst ein Waisenhaus in dem Gabrielle Chanel von ihrem 12. Lebensjahr bis zu ihrem 18. Geburtstag lebte. Mit traumhaften Buntglasfenstern und detailreicher Kirchenkunst ist die Klosteranlage ein Schmuckstück, welches Gabrielle Chanel inspirierte und prägte.

Die Genussregion Nouvelle Aquitaine

Südwestfrankreich ist jedoch auch eine wahre Oase für Genießer. Besonders bekannt ist Novelle Aquitaine für hervorragende Rotweine, die unter anderem in Bordeaux, Bergerax, Cognac, Dura und Armagnac gekeltert werden. Entsprechend empfehlenswert sind Besuche direkt bei den Winzern vor Ort, die natürlich auch Verkostungen anbieten und gerne auch einen Blick in die Weinkeller gewähren.

Die Region ist kulinarisch genauso abwechslungsreich wie landschaftlich, denn während die Küstenregion mit Austern aufwartet, wird im Baskenland der legendäre Schinken von Bayonne hergestellt. Ossau Iraty hingegen ist für Schafskäse bekannt, während in Espelette scharfe Pfefferschoten angebaut werden. Doch auch Melonen, Erdbeeren und vieles mehr wird in der Region angebaut.

Aufgrund der Vielfalt an regionalen Produkten war die Küche der Nouvelle Aquitaine schon immer vielschichtig und so wundert es nicht, dass sich in der Region heute über 50 Restaurants finden, die sich mit einem oder gleich mehreren Michelin Sternen hervortun. Doch gutes Essen ist in der Region Novelle Aquitaine nicht von Sternen abhängig und so gibt es so gut wie in jedem Lokal köstliche Weine und hervorragende Speisen.

0/5 (0 Reviews)
Voriger ArtikelNächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Top