• Menu
  • Menu
Ardeche, Frankreich
Beeindruckende Landschaft. Die Ardèche in Frankreich, Bild: ON-Photography Germany / shutterstock

Ardèche in Südfrankreich

Die Ardèche ist ein Fluss in Südfrankreich und Namensgeberin des Départements Ardèche in der Region Auvergne-Rhône-Alpes. Die Ardèche ist von ihrer Quelle bei Astet bis zur Mündung in die Rhone bei Point-Saint-Esprit rund 125 Kilometer lang. Einen großen Teil davon durchfließt sie dicht besiedeltes Gebiet, das man nicht gesehen haben muss.

Beeindruckende Schlucht

Von touristischem Interesse ist vor allem der Unterlauf der Ardèche, wo sie zwischen Vallon-Pont-d’Arc und Saint-Martin-d’Ardèche eine enge Schlucht durchfließt, die Gorges de l’Ardèche. Das Gebiet steht als La Réserve Naturelle des Gorges de l’Ardèche unter Naturschutz. Die größten Sehenswürdigkeiten der Schlucht sind der natürliche Felsbogen Pont d’Arc, der die Ardèche wie ein Portal überspannt, und die Flussschleife Cirque de Madeleine. Vor allem der Pont d’Arc hat die Schlucht der Ardèche bekannt gemacht: 60 m lang und 54 m hoch überspannt er den Fluss und ist damit eines der bekanntesten Instagram-Motive der Gegend. Der Pont d’Arc ist der Punkt, den man bei einem Besuch der Ardèche in jedem Fall gesehen haben muss! Das touristische Zentrum der Region ist die ganz in der Nähe gelegene Ortschaft Valon-Pont-d´Arc, in der es mehrere Campingplätze sowie Hotels und Pensionen gibt. Einer der Campingplätze liegt sogar in unmittelbarer Nähe des Pont d’Arc.

Die Panoramastraße D290 verläuft am nördlichen Rand der Schlucht mit zahllosen Kurven und erlaubt an mehreren Aussichtspunkten einen Blick in die beeindruckende Kalksteinschlucht und auf die Flussschleife Cirque de Madeleine. Um die Ardèche auf ihrem schönsten Abschnitt tatsächlich zu erleben, muss man aber das Fahrzeug verlassen und in die Schlucht hinuntersteigen. Es gibt mehrere Wanderwege, die von den Rändern der Schlucht aus zur Ardèche hinabführen und ihrem Ufer über mehrere Kilometer folgen. 

Mit dem Boot über die Ardèche

Vallon-Pont-d'Arc, Ardeche
Beeindruckender Anblick im Ort Vallon-Pont-d’Arc, Bild: JeanLucIchard / shutterstock

Eine noch weitaus intensivere Art, die Ardèche zu erleben, ist die Befahrung der Schlucht mit dem Kanu oder dem Kajak. Die Ardèche ist zwar ein Wildwasser, aber relativ einfach zu befahren, sodass auch Anfänger und Familien mit größeren Kindern (meist wird ein Mindestalter von sieben Jahren empfohlen) sich an diese Tour wagen können. Inzwischen ist die Ardèche längst kein Geheimtipp mehr, es gibt zahlreiche Bootsvermietungen in den beiden Orten Vallon-Pont-d’Arc und Saint-Martin-d’Ardèche. Im Sommer ist auf dem Fluss daher einiges los, und der Kiesstrand am ikonischen Felsbogen ist dann dicht an dicht mit Booten und rastenden Touristen bedeckt. An Spitzentagen, vor allem während der französischen Sommerferien im Juli und August, sind es einige Tausend, die die Schlucht durchfahren! Wer etwas mehr Ruhe will, sollte daher im Juni oder im September kommen. Die Befahrung für Anfänger wird nur in den Monaten April bis November empfohlen; im Winter ist die Ardèche weitaus schwieriger, daher sollten sich dann nur geübte Wildwasserfahrer auf den Fluss wagen. 

Siehe auch  Die schönsten Strände Frankreichs

Bei der Befahrung der Schlucht gibt es verschiedene Varianten: Die kürzeste ist rund acht Kilometer lang, die längste 36 Kilometer, dazwischen gibt es noch Varianten mit 12, 24 und 32 Kilometern Länge. Man kann die Schlucht mit dem Boot nur an wenigen Punkten verlassen, deshalb muss man sich vorher überlegen, wie lange man unterwegs sein will.

Die Tourenanbieter transportieren ihre Kunden vom Treffpunkt zum Ausgangspunkt und wieder zurück; daher ist es im Grunde egal, ob man einen Anbieter am nördlichen Ende oder am südlichen Ende wählt, man muss so oder so einen Weg mit dem Bus des Tourenanbieters zurücklegen. Die meisten Touren beginnen in der Nähe von Vallon-Pont-d’Arc am oberen Ende der Schlucht. Man kann die Schlucht im eigenen Tempo befahren und nach Belieben Pause machen, da die Tourenlänge so gestaltet ist, dass man in jedem Fall an einem Tag hindurchkommt. 

Verschiedene Varianten

Am einfachsten ist die acht Kilometer lange Tour von Vallon nach Chames, bei der drei einfache Stromschnellen durchquert werden: Les Blachas, Les Branches und Le Charlemagne. Dafür muss man rund zwei Stunden reine Paddelzeit veranschlagen, es bleibt also massig Zeit für Pausen. Ebenfalls für Unerfahrene geeignet ist die 12 Kilometer lange Tour, die etwas weiter oben, in Les Mazes, beginnt und ebenfalls in Chames endet. Den Felsbogen Pont d’Arc bekommt man bei beiden Varianten zu sehen. 

Die Varianten im unteren Teil der Schlucht gelten als schwieriger – nicht wegen der zusätzlichen Stromschnellen, sondern wegen ihrer Länge, die etwas Übung und Ausdauer erfordert. Deshalb werden sie meist in zweitägigen Touren befahren. Eine Übernachtung im Zelt am Grund der Schlucht ist eines der großartigsten Erlebnisse, die man an der Ardèche haben kann! Das Biwakieren ist allerdings nur an den beiden offiziellen Zeltlagerplätzen Château de Gaud und Bivouac du Gournier erlaubt. Auch diese zweitägigen Touren können bei kommerziellen Anbietern gebucht werden, die sich dann auch gleich um die verpflichtende Reservierung kümmern.

Siehe auch  Das Skigebiet Espace Diamant – ein Wintersporttraum für Puristen

Grotte Chauvet

1994 wurde an den Hängen der Schlucht in der Nähe des Pont d’Arc eine der beeindruckendsten Hinterlassenschaften der Altsteinzeit gefunden: Die Wände der Höhle Grotte Chauvet sind über und über mit beeindruckenden Felsmalereien bedeckt! Diese sind allerdings so empfindlich, dass selbst Wissenschaftler die Höhle nur sehr limitiert betreten dürfen. Um die Grotte trotzdem für eine breite Öffentlichkeit erlebbar zu machen, wurde bei Vallon-Pont-d’Arc eine Kopie gebaut, die „Grotte Chauvet 2“. Auch wenn es sich nicht um das Original handelt, ist in Besuch dieser Nachbildung ein beeindruckendes Erlebnis!

Campen in der Ardeche

In der Ardèche gibt es eine Vielzahl von Campingplätzen, die sich über das gesamte Departement verteilen und eine breite Palette an Erlebnissen bieten, von naturnahen Erholungsgebieten bis hin zu Aktivurlauben mit Wassersport und anderen Outdoor-Aktivitäten. Einige der beliebtesten Ziele in der Ardèche sind Vallon-Pont-d’Arc, Berrias-et-Casteljau, Rosières, Ruoms, Sampzon, Salavas, Saint-Martin-d’Ardèche, Saint-Alban-Auriolles, Lagorce und Tournon-sur-Rhône.

Die Campingplätze in der Ardèche bieten verschiedene Unterkünfte und Einrichtungen, darunter Mobilheime, Chalets, Bungalows, Cottages und traditionelle Zeltplätze. Viele Campingplätze befinden sich in malerischen Lagen, oft in der Nähe von Flüssen, und bieten Aktivitäten wie Kajakfahren, Wandern, Mountainbiken und Schwimmen an. Zu den bekannten Campingplätzen gehören „Le Soleil Vivarais“ in Sampzon, „Le Pommier“ in Villeneuve-de-Berg, „La Plage Fleurie“ und „La Roubine“ in Vallon-Pont-d’Arc, „Domaine de Sevenier & Spa“ in Lagorce und viele andere.

Für eine detaillierte Liste und Beschreibungen der verschiedenen Campingplätze in der Ardèche können Sie die folgenden Websites besuchen:

Das Klima in der Ardeche-Region

Monat Durchschnittstemperatur (°C) Niederschlag (mm)
Januar 5 45
Februar 6 40
März 9 50
April 12 55
Mai 16 60
Juni 20 45
Juli 23 30
August 22 40
September 19 55
Oktober 14 60
November 9 50
Dezember 6 45