Biarritz, Frankreich
Biarritz – ein beliebtes französisches Reiseziel an der Grenze zu Spanien, Bild: Telly / shutterstock

Urlaub im französischen Biarritz

Biarritz ist eine Gemeinde im baskischen Süden von Frankreich, grenzt sogar schon an Spanien an. Sie ist die Hauptstadt des gleichnamigen Kantons und hat aktuell rund 25.000 Einwohner. Als Urlaubsort wird Biarritz immer beliebter und kann sich durch seine einzigartige Architektur und Landschaft herausheben. Der Ort bietet mit seiner Nähe zum Atlantik viele Bademöglichkeiten, überzeugt aber auch mit Kultur und Natur. Biarritz hat für jeden etwas zu bieten.

Badeurlaub für Groß und Klein

Für viele Jahrhunderte treibt es Touristen aus aller Welt nach Biarritz, um dort einen gemütlichen Strandurlaub zu machen. Die Lage am Atlantischen Ozean und die angenehm hohen Temperaturen im Sommer machen es zu einem perfekten Reiseziel. Badestrände ziehen sich über Kilometer die Küste in und um Biarritz entlang und bieten ein entspanntes und erholsames Erlebnis für einen Urlaub. Im Hintergrund hat man dabei immer die wunderschöne und mediterran anmutende Stadt, noch dazu hohe Felsenküsten, die sich ringsum die Stadt befinden. Dabei könnte man die Stadt selbst mit Italien verwechseln, so malerisch ist die Umgebung rund um Biarritz.

Die perfekte Reisezeit für einen Strandurlaub in Biarritz ist von Mai bis Oktober. Zu Hochzeiten wird der Ort von sehr vielen Touristen besucht, Biarritz ist schon lange kein Geheimtipp mehr. Die Sommertemperaturen liegen zwischen 19 und 26 Grad, werden aber oftmals durch eine hohe Luftfeuchte verstärkt. Die Wassertemperatur geht dabei nicht über 22 Grad hinaus, ist also perfekt für ein Badeerlebnis.

Surfen in Biarritz

Biarritz ist in den letzten Jahrzehnten auch zu einem Hotspot für Surfer geworden. Wer sich also in die Wellen stürzen möchte, der ist hier an der richtigen Adresse. Beim Surfsport denkt man nicht direkt an einen kleinen Ort im Süden Frankreichs, Biarritz ist aber ein echter Geheimtipp und hat eine große Surfer-Szene. Die Lage eignet sich perfekt, um auf den Wellen zu reiten.

Sehenswürdigkeiten

Leuchtturm von Biarritz
Leuchtturm von Biarritz, Bild: saiko3p / shutterstock

Jedoch hat Biarritz nicht nur den Strand zu bieten und ist auch für wasserscheue Touristen einen Blick wert. Die Stadt selbst ist von viel Geschichte geprägt, begann mal als kleines Fischerdorf und hat sich zu einer beliebten Ferienmetropole entwickelt. Es gibt viele bekannte Sehenswürdigkeiten, aber auch ein einfacher Spaziergang durch die Stadt lohnt sich allemal, um die Atmosphäre in sich aufzunehmen.

Hôtel du Palais – Die ehemalige Residenz der Kaiserin Eugénie

Kaiserin Eugénie, die Gemahlin von Napoleon III., bat im Jahre 1855 um den Bau einer Residenz im schönen Biarritz. Daraus wurde ein wunderschönes Schloss, das auch heute noch steht und zu einem Hotel umfunktioniert wurde. Selbst wenn man nicht im Hotel übernachtet, ist eine Besichtigung von außen einen Blick wert. Das massive Gebäude strahlt mit seinen roten Backsteinen und schön verzierter Fassade noch so wie damals.

Stadtbummel in den Gassen von Biarritz

Biarritz ist eine Stadt, die vor allem durch ihre atemberaubende Architektur überzeugt. Ein einfacher Bummel durch die Stadt und man sieht wunderschön verzierte Häuser, kann sich zwischendurch in allerlei Cafés oder Restaurants eine Stärkung gönnen. Zudem bietet Biarritz viele Möglichkeiten fürs Shopping.

Wer sich eine Pause vom Strand gönnen möchte, der kann auch eines der vielen Museen besuchen. In Biarritz lassen sich verschiedene Museen für Seekunde finden, aber auch Kunstliebhaber kommen mit dem Musée Asiatica auf ihre Kosten. Es gibt sogar ein Schokoladenmuseum, für alle Feinschmecker unter den Touristen. Andere kulturelle Stätten sind zum Beispiel die vielen Theater von Biarritz, sowie Tanz- und Musikvorstellungen. Dies lohnt sich vor allem für einen gemütlichen Abend, um den Tag in Ruhe ausklingen zu lassen.

Kirche Sainte-Eugénie

Hôtel du Palais de Biarritz
Hôtel du Palais de Biarritz, Bild: FOTOADICTA / shutterstock

In Strandnähe lässt sich dieses große Bauwerk bestaunen, das ebenfalls von Kaiserin Eugénie in Auftrag gegeben wurde. Es thront über der Küste und sticht mit seinen hellgrauen Steinen und sandsteinfarbenen Fenstern ins Auge. Auch innen überzeugt die Kirche Sainte-Eugénie mit vielen Verzierungen und wunderschönen Buntglasfenstern, die das Licht in verschiedenen Farben brechen. Zu speziellen Veranstaltungen wird die Fassade von außen beleuchtet und zeigt so ein wahres Farbenspiel.

Phare de Biarritz

Der Phare de Biarritz ist ein weißer Leuchtturm im Norden der Stadt und fügt sich wunderbar in die Küstenregion der Stadt ein. Er wurde 1834 erbaut und misst rund 70 Meter. Er ist ein tolles Fotomotiv und kann in den Sommermonaten besichtigt werden. Von oben hat man einen perfekten Ausblick über Biarritz und dessen Strandregion. Es gibt einem eine andere Perspektive über die Stadt, sobald man die 348 Treppenstufen erklommen hat.

Für Sport- und Wanderfreunde

Biarritz ist nicht nur zum Schwimmen und Surfen ein perfekter Ort, sondern auch für eine Reihe an anderen sportlichen Aktivitäten. Wanderungen durch das felsige Umland sind ein Traum und geben einem eine tolle Aussicht über die Region. Radtouren sind ebenfalls ein Weg, um Biarritz besser kennenzulernen. Wie in vielen Regionen verbreitet sich auch die Liebe zum Golfen immer mehr. Biarritz hat einen großen Golfkurs im Norden der Stadt zu bieten, bei dem man entspannt ein paar Abschläge machen kann.

Kulinarische Spezialitäten

Wie in Frankreich üblich, gibt es auch in Biarritz vorrangig Wein zu genießen. Noch dazu gibt es durch die Nähe zum Meer viele Gerichte mit Fisch. In einem Restaurant in Küstennähe lässt sich der Tag perfekt ausklingen, mit einem guten Gericht und einem Wein ist der Blick über den Strand und den Sonnenuntergang gleich viel schöner. Der baskische und spanische Einfluss lässt sich aber auch in der Küche wiederfinden, mit vielen lokalen Spezialitäten der Region, darunter beliebte Tapas-Bars und Pinchos