• Menu
  • Menu
Pier in Misdroy
Pier in Misdroy, Bild: luna4 / shutterstock

Misdroy: die polnische Ostseeperle

Die im Norden Polens gelegen Stadt Misdroy ist mit lediglich gut 5.400 Einwohnern selbst für polnische Verhältnisse eine Kleinstadt. Das ändert jedoch nichts daran, dass Misdroy zu den beliebtesten Urlaubsdestinationen für Inlandsurlaube in Polen zählt. Das hat die westpommersche Stadt ihrer wunderbaren Lage an der Pommerschen Bucht zu verdanken. Hier lässt es sich herrlich in den Fluten der Ostsee baden, am Strand entspannen oder im nahe gelegenen Landschaftspark Wollin in eine noch weitgehend unberührte Naturlandschaft eintauchen. Zudem liegt Misdroy jeweils nur wenige Kilometer von der deutschen Grenze, der Ostseeinsel Usedom sowie der polnischen Großstadt Stettin entfernt. Bis nach Berlin sind gerade einmal 230 Kilometer zu überwinden. Das sollten auch für internationale Besucher Gründe genug sein dieser Ostseeperle einen Besuch abzustatten.

Die Seebrücke

Misdroy in Polen
Misdroy ist ein beliebter Urlaubsort an der Ostsee in Polen, Bild: PHOTHO Tomasz Sergej / shutterstock

Misdroy ist im In- und Ausland vor allem für seine ausladende Seebrücke bekannt. Sie liegt im östlichen Teil der nicht weniger als zwei Kilometer langen Strandpromenade und weist eine Länge von fast 400 Metern auf. Wer auf der Seebrücke entlang schlendert passiert dabei etliche kleine Geschäfte, die allerhand Süßwaren, Kleidung und Souvenirs feil bieten. Wer möchte kann auch in eines der vielen Restaurants oder Cafés auf der Seebrücke einkehren und von dort aus beim Speisen die Wogen der Ostsee beobachten. Außerdem hat man von der Brücke aus auch besten Blick auf den Hafen des Ostseebads Misdroy. Früher bestand die Seebrücke von Misdroy komplett aus Holz.

Da derartige Holzkonstruktionen jedoch recht witterungsanfällig sind, musste die Seebrücke immer wieder mit viel Aufwand und unter hohen Kosten erneuert werden. In den 1990er Jahren entschlossen sich die Stadtoberen deshalb die Holzbrücke durch eine Stahlbrücke zu ersetzen. Dies sorgte für mehr Stabilität und ermöglichte es den Brückenbauern zudem eine Seebrücke zu installieren, die vom Ostseeufer aus viele Meter weit hinaus ins Meer ragt. Je weiter Spaziergänger über die Brücke hinaus über die Ostsee wandeln, desto mehr salzige Seeluft weht ihnen dabei um die Nase. Seit die Brückenkonstruktion stabil erweitert wurde ist es auch für Schiffe aller Größenordnungen möglich sie anzusteuern und am dortigen Pier fest zu machen. Von hier aus können nun zum Beispiel Ausflugsschiffe bestiegen werden, die zu den Kaiserbädern auf Usedom führen. Je nach Zielpunkt liegt die Fahrtzeit hierbei jeweils zwischen einer Stunde und 90 Minuten.

Siehe auch  Danzig - die aufregende Stadt an der polnischen Ostseeküste entdecken

Vom Strand zur Steilküste des Nationalparks Wollin

Ein Erlebnis der ganz besonderen Art ist ein Strandspaziergang in Misdroy. Über zwei Kilometer führt der Weg unterhalb einer atemberaubenden Steilküste entlang. Der besondere Clou daran ist, dass sich die Steilküste vom Ostseestrand aus an mehreren Stellen über Treppen erklimmen lässt. Von oben hat man dann einen herrlichen Blick über die Ostsee. Einer der beliebtesten Aussichtspunkte dieser Art wird von den Einheimischen Kaffeeberg genannt. Wer möchte kann vom Kaffeeberg aus nicht nur den Blick auf die Ostsee genießen, sondern auch über einen ausgeschilderten Wanderweg in die angrenzende Naturlandschaft einschlagen. Hier wandert man durch einen dicht bestandenen Laubwald aus Rotbuchen und Eichen, der vor allem im Herbst, wenn die Blätter bunt sind, sehr malerisch wirkt.

Ein spannender Ausflug in das Wisentgehege Misdroy

Das Wisentgehege Misdroy ist vom Stadtkern aus problemlos zu Fuß zu erreichen. Es liegt nur etwa 1,5 Kilometer von Misdroy entfernt. Mehrere gut ausgeflaggte Wanderwege führen direkt zum Gehege. In einem 28 Hektar großen Bereich leben dort zahlreiche Wisente, die auch als Europäische Bisons bezeichnet werden. Diese massive wilde Rinderart ist vor allem in Osteuropa heimisch. Im Wisentgehege Misdroy können die Wildtiere in ihrer natürlichen Lebensumgebung begutachtet werden. Es gibt verschiedene Aussichtsterrassen, die einen guten Blick auf die Wisente ermöglichen. Audioguides, die auch in deutscher Sprache erhältlich sind, informieren Besucher über alles, was man zu Wisenten wissen sollte.

Das Wachsfigurenkabinett und das Oceanarium

Wer nach Misdroy reist muss auch Schlechtwettertage nicht fürchten. Denn es gibt genügend Möglichkeiten in der Stadt sich auch bei Regen gut die Zeit zu vertreiben. So verfügt Misdroy beispielsweise über ein Wachsfigurenkabinett, das direkt an der Seepromenade der Stadt gelegen ist. Wer die Seebrücke besucht hat, kann gleich zum Wachsfigurenkabinett weiter gehen. Hier sind mehr als 100 wächserne Nachbildungen realer Persönlichkeiten zu sehen. Neben polnischen Stars haben auch internationale Größen wie etwa Michael Jackson oder Arnold Schwarzenegger ihren Weg in das polnische Wachsfigurenkabinett gefunden. Das Oceanarium liegt ebenfalls sehr zentral im Stadtkern Misdroys. In 24 Aquarien sind Meeresbewohner aus aller Welt versammelt. Es gibt zum Beispiel unterschiedliche Haie und Garnelenarten. Darüber hinaus kann die Nachbildung eines Korallenriffs bestaunt werden. Im Tunnelaquarium, das eine Länge von 16 Metern hat, bewegen sich Besucher selbst fast wie ein Fisch durch das Meereswasser.

Der Nationalpark Wollin

Nationalpark Wollin
Nationalpark Wollin, Bild: rpilatova / shutterstock

Wer das Wisentgehege besucht hat kennt den Weg in den Nationalpark Wollin bereits, denn das Gehege ist ein Bestandteil des Parks. Durch das etwa 10.000 Hektar große Areal lässt es sich tagelang wandern. Der Nationalpark bietet Naturliebhabern ein riesiges Netz an gut ausgeschilderten Wanderwegen unterschiedlicher Länge und Schwierigkeitsstufen an. Die dort anzutreffende Artenvielfalt ist einzigartig. Ungefähr 1.100 verschieden Pflanzen- und 270 Tierarten sind im Nationalpark Wollin anzutreffen. Darunter zahlreiche Arten, die unter Naturschutz stehen. Auch der Baumbestand des Parks ist sehenswert und ist besonders wegen des hohen Alters vieler Bäume bemerkenswert. Immer wieder gelangen Wanderer über die weit verzweigten Wanderwege des Nationalparks auch zurück an die Steilküste. Zum Nationalpark gehört auch ein Museum, in dem man viele Details über die Flora und Fauna des Parks erfahren kann.

Siehe auch  Krakau - Stadt der Legenden

Der Ortskern von Misdroy

Auch ohne bestimmtes Ziel lohnt sich ein Spaziergang durch den Ortskern von Misdroy. Unterwegs passieren Touristen zahlreiche prächtige Villen aus dem 19. und 20. Jahrhundert, die in der Tradition der Bäderarchitektur gestaltet wurden. Außerdem gibt es nicht nur in Cannes und Los Angeles, sondern auch in Misdroy einen Walk of Fame. Gestaltet ist er ebenso wie die großen Vorbilder mit Handabdrücken und Unterschriften der dort verewigten Stars. Auch, wenn die polnische Größen des Show-Business deutschen Besuchern wohl eher unbekannt sein dürften, ist der Walk of Fame der polnischen Kleinstadt eine echte Sehenswürdigkeit. Am Rande der Promenade befindet sich dann der Fischereihafen. Hier werden fangfrische Fische in roher und zubereiteter Form direkt vom Boot aus an die Genießer verkauft.

Alles wichtige zu Misdroy auf einen Blick

  • Lage und Zugang: Międzyzdroje liegt in Westpommern in Polen, auf der Insel Wolin. Es ist leicht mit dem Auto, Bus oder Zug von größeren Städten wie Stettin oder Danzig erreichbar.
  • Strände: Der Ort ist bekannt für seinen breiten, feinsandigen Strand, der sich ideal zum Sonnenbaden und für verschiedene Wassersportarten eignet.
  • Natur und Umgebung: Międzyzdroje grenzt an den Woliński Nationalpark, der reich an Natur und Wildtieren ist. Der Park bietet viele Wanderwege und die Möglichkeit, seltene Vogelarten zu beobachten.
  • Touristische Attraktionen:
    • Die Seebrücke: Ein beliebter Treffpunkt mit Blick auf die Ostsee.
    • Die Wachsfigurenkabinett: Enthält Wachsfiguren bekannter Persönlichkeiten.
    • Der Klangwald (Las Dźwiękowy): Ein Erlebnispfad, der Natur und Musik verbindet.
  • Kulturelle Veranstaltungen: In den Sommermonaten finden zahlreiche kulturelle Veranstaltungen statt, darunter das Festival der Stars, bei dem bekannte polnische Musiker und Künstler auftreten.
  • Gastronomie: In Międzyzdroje gibt es eine Vielzahl von Restaurants und Cafés, die lokale Spezialitäten wie frischen Fisch und andere Meeresfrüchte anbieten.
  • Unterkunft: Es gibt eine breite Palette von Unterkünften, von Luxushotels bis zu gemütlichen Ferienwohnungen und Campingplätzen.
  • Aktivitäten: Neben Strandaktivitäten können Besucher Radfahren, Wandern und verschiedene Wassersportarten wie Segeln und Windsurfen genießen.