• Menu
  • Menu
Urlaub in der Niederlande
Das Paradies vor der Haustür: Urlaub in der Niederlande, Bild: Dmitry Morgan / shutterstock

Die beliebtesten Urlaubsziele in den Niederlanden

Avatar

Wer in das Königreich der Niederlande reist, hat die Qual der Wahl: aufregende Städte, feinsandige Strände, malerische Natur und facettenreiche Gastronomie. Nicht umsonst besuchen jährlich mehrere tausende Urlauber das Nachbarland im Westen Deutschlands. Die beliebtesten Urlaubsziele liegen oft nur ein paar Autostunden voneinander entfernt. Mehrere Ausflugsziele miteinander kombinieren, ist im am dichtesten besiedelten Land der EU ganz einfach. Jetzt heißt es also nur noch Koffer packen und sich für eins oder mehrere der beliebtesten Urlaubsziele in den Niederlanden entscheiden.

Die Weite des Meeres spüren

Texel, Niederlande
Texel bietet schöne Strände und Natur pur, Bild: TasfotoNL / shutterstock

Strandliebhaber kommen auf ihre Kosten u. a. in Bergen aan Zee, auf der Insel Texel oder im Badeort Domburg. An den schönen Stränden gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, die Urlaubszeit zu genießen. Ob bei einem Spaziergang an der Strandpromenade, bei einer Wanderung durch die Dünen, beim Badevergnügen oder beim Besuch von Museen oder Aquarien. Ein Aufenthalt am Meer eignet sich auch optimal für einen entspannten Urlaub mit dem Hund.

Bergen aan Zee liegt in der Provinz Nordholland und besteht aus zwei Ortsteilen: Bergen und Bergen aan Zee. Der Ort ist bekannt für seine herrlichen Strände und verzaubert Besucher mit künstlerischem Charme. Seit Anfang 1900 gilt Bergen nämlich als Künstlerdorf. In den Sommermonaten finden dort Kunst- und Kunsthandwerksmärkte statt. Außerdem erstrecken sich rund um Bergen aan Zee die höchsten und breitesten Dünen Hollands.

Auf der Insel Texel, der größten und vielseitigsten Watteninsel Nordhollands, erwarten Besucher einzigartige Naturgebiete, ein 30 Kilometer langer Sandstrand und aufregende Aktivitäten. Insgesamt locken auf Texel sieben Dörfer, von denen sich eines prächtiger als das andere erweist. Während der knallrote Leuchtturm im Norden von Texel zu drei Seiten auf das Meer hinausblickt, warten Schätze von Strandräubern (Oudeschild), Wattwanderungen, das Naturkundemuseum Ecomare (De Koog) und weitere Sehenswürdigkeiten darauf entdeckt und bestaunt zu werden.

Siehe auch  Abenteuer und Erholung an den Maasplassen bei Roermond

Domburg führt das Prädikat „Heilsamer Seebadeort Hollands“ und gilt als der älteste Badeort der Provinz Zeeland. Wer dort Urlaub macht, wird von den breiten, sauberen Stränden, dem heilsamen Meerwasser und der sauberen Meeresluft begeistert sein. Auch für Wassersportler ist Domburg perfekt geeignet. Die Strände Badpaviljoen, Badstraat, Hoogduin und Noordduin bieten optimale Bedingungen zum Windsurfen, Wellenreiten und Kitesurfen.

Kultur und Genuss verbinden

Amsterdam
Blick auf Amsterdam, Bild: fotolupa / shutterstock

Ein unvergesslicher Städtetrip erwartet Urlauber in Amsterdam, Den Haag oder Utrecht. An diesen Orten lassen sich Stadtausflüge mit Natur, Kultur und Shopping gut kombinieren.

In Amsterdam trifft urbanes Flair auf internationalen Charme. Historische Gebäude, schmale Grachten, berühmte Museen und ein spannendes Nachtleben machen die Stadt zu einem der beliebtesten Reiseziele in den Niederlanden. Ob per Fahrrad oder zu Fuß, ob von der Aussichtsplattform (A’DAM Lookout) oder bei einer Grachtenfahrt – der erste Eindruck von Amsterdam macht Lust auf mehr. Das kulturelle Angebot erstreckt sich vom Van Gogh Museum über den Vondelpark, vom Königspalast über das Hermitage Amsterdam bis hin zum Anne Frank Haus. Über 8000 Gebäude stehen in Amsterdam unter Denkmalschutz und verleihen der Stadt ihre besondere Atmosphäre. Nach einem Spaziergang im Zentrum laden die Foodhallen in Amsterdams Westen zu einer Pause ein. Abends öffnen zahlreiche Restaurants mit internationaler Küche ihre Türen. Unzählige Shoppingmöglichkeiten runden den Aufenthalt ab. In Amsterdam finden Besucher von seltenen Antiquitäten bis zur extravaganten Bekleidung für jeden Geschmack das Richtige.

Die historische Stadt Den Haag liegt in Südholland, nur sechs Kilometer von der Nordseeküste entfernt. Hier residiert die königliche Familie. Auch befindet sich der Parlaments- und Regierungssitz der Niederlande in Den Haag. Die Stadt beherbergt herrliche Kunstmuseen, königliche Paläste und Baudenkmäler, bietet ihren Besuchern exklusive Shoppingerlebnisse und sogar fangfrischen Fisch aus der Nordsee. Mit der Straßenbahn gelangen Urlauber in nur 20 Minuten nach Scheveningen oder Kijkduin ans Meer.

Siehe auch  Texel – Ganz Holland auf einer Insel

Die Studentenstadt Utrecht zählt zu den ältesten Städten der Niederlande. Im Herzen von Utrecht befindet sich der Dom mit seinem 112 Meter hohen Turm. Um diesen herum ist die Stadt entstanden. Utrecht besitzt eine autofreie Innenstadt. Diese eignet sich besonders für entspannte Spaziergänge, Boots- oder Kajaktouren sowie zum Einkaufen. Die größte Einkaufspassage von Holland, Hoog Catharijne, zeichnet sich durch eine breite Vielfalt an Geschäften aus. Auch in den Straßen „Lijnmarkt“, „Oude Gracht“, „Choorstraat“, „Oudkerkhof“ und „Korte Minrebroederstraat“ finden Shoppingbegeisterte eine Vielfalt an Geschäften für Mode, Wohnen oder Delikatessen.

Auf Zeitreise gehen

Einen Einblick in die Vergangenheit erhalten Urlauber in Zaanse Schans und Giethoorn.

In Zaanse Schans herrscht Idylle pur. Wer dort ankommt, fühlt sich wie auf einer Zeitreise. Ein authentisches Dorf mit kleinen, typisch holländischen Häuschen, Mühlen, einer Zinnfabrik, einem Käse- und Milchbetrieb und anderen Handwerkszünften gibt einen guten Eindruck in das Leben im 17. und 18. Jahrhundert. Umgeben von blühenden Feldern und geschwungenen Brücken lädt das malerische Dorf seine Besucher zu einer Erkundungstour auf dem Boot ein. Zaanse Schans liegt am Ufer des Flusses Zaan.

Das Wasserdorf Giethoorn befindet sich im Nationalpark Weerribben-Wieden und gilt als holländisches Venedig. An diesem Ort gibt es weder Straßen noch Autos, sondern kleine Wasserstraßen und über 170 Holzbrücken. Giethoorn ist nämlich aus einer Torfstecher-Siedlung hervorgegangen. Die Torfgewinnung hat zur Entstehung von Tümpeln und Seen geführt, während auf den dazwischen liegenden Inseln Häuser gebaut wurden. Eine Rundfahrt auf einem typischen Giethoorner Boot, dem sogenannten „punter“, schenkt Reisenden einen wunderbaren Ausblick auf die herrlichen Bauernhöfe aus dem 18. und 19. Jahrhundert.