• Menu
  • Menu
Adria, Italien
Mit einer Ferienwohnung an der Adria das Dolce Vita genießen, Bild: Vadym Lavra die / shutterstock

Warum es so schön ist, eine Ferienwohnung in der Stadt Adria zu haben

Die italienische Adria ist mehr als nur einen Besuch wert. Sie ist eine der schönsten Regionen Italiens, die landschaftlich und kulturell viel zu bieten hat. In der Region gibt es eine große Auswahl an verschiedenen Ferienwohnungen. Eine Ferienwohnung an der Adria in Italien ist eine tolle Wahl für Ihre ganze Familie!

Sommerurlaub an der Adria

Der Sommer ist wohl für die meisten Menschen die schönste Zeit des Jahres. Und auch in Italien genießt man es, die heißeste Zeit des Jahres im Urlaub am Meer zu verbringen. Für die Italiener bedeutet „Sommerurlaub“ fast ausnahmslos, an die Adria zu fahren: Am Strand liegen, baden und entspannen. Für viele Urlauberinnen und Urlauber ist es geradezu Tradition, in den Sommerferien ans Meer zu fahren. Sonne, Sand und Meer sind da ein absolutes „Muss“. Einige zieht es in die Ferne zu beliebten Reisezielen wie den Malediven, der Karibik, oder Polynesien. Dabei muss man für einen ausgiebigen Urlaub gar nicht so weit reisen. Die abwechslungsreiche Landschaft der Adria und ihre kilometerlangen Küsten bieten viele tolle Möglichkeiten, den perfekten Badeurlaub zu genießen. In diesem Artikel finden Sie einige Highlights der Adria, die Sie nicht verpassen sollten.

Albarella: Eine wunderschöne Insel für die ganze Familie

Die atemberaubenden Strandpromenaden und Locations auf Albarella bieten Spaß und Erholung für Groß und Klein. Auf Albarella wird Ihnen eine einzigartige Kombination aus üppiger Natur und einem breit gefächerten Sportangebot geboten, wie es sonst selten zu finden ist. Auf der Privatinsel gibt es wunderschöne Strände und eine interessante Fauna. Das abwechslungsreiche Wassersportangebot reicht von Segeln, Windsurfen, Stand Up Paddeln bis Kitesurfen. Und auch Golf-Fans werden in Albarella voll und ganz auf ihre Kosten kommen. Auf der Insel Albarella finden Sie außerdem eine große Auswahl an Ferienhäusern unterschiedlicher Größe und Ausstattungen, die Sie während des Sommers anmieten können.

Siehe auch  Trends im Online-Glücksspiel: Was Sie wissen müssen, um in Bezug auf Online-Casinos an der Spitze zu bleiben

Parco Regionale Veneto del Delta del Po

Im Parco Regionale Veneto del Delta del Po lassen sich einige der schönsten Wanderungen an der Adria unternehmen. Folgen Sie zunächst der Via Bindola, einer fast menschenleeren Straße, die sich etwa 6 km lang durch grüne Felder schlängelt. Während Sie hier den Manin-Kanal entlang laufen, haben Sie an einem klaren Tag einen uneingeschränkten Blick auf die venetischen Dolomiten. Von hier aus erreichen Sie die Jugendherberge Amolaretta. Wenn Sie dann die Staatsstraße überqueren, gelangen Sie nach einem sehr kurzen Stadtweg auf die Artesura-Route (Radwegkennzeichnung 13). Nun können Sie den Canal Bianco entlang laufen und dabei den schönen Blick auf die Piazza Castello im Stadtzentrum genießen. Mit 15 Kilometern Gesamtlänge ist diese leichte Route auch ideal für weniger trainierte Anfängerinnen und Anfänger. Sie eignet sich für alle, die mit ihren Hunden in Ruhe spazieren gehen möchten. Der Parco Regionale Veneto del Delta del Po ist ohne Zweifel einer der schönsten Naturparks Italiens.

Museo Archeologico Nazionale von Adria

Das archäologische Nationalmuseum wurde im Jahr 1904 gegründet. In den ersten Jahren seines Bestehens kamen die Exponate aus lokalen Funden, die über 150 Jahre lang von der Adelsfamilie Bocchi gesammelt wurden. Die Privatsammlung wurde erst im Jahr 1972 zum Nationalmuseum umgewandelt. Zu den beeindruckenden Ausstellungsstücken des Museums gehören griechische Keramiken, raffinierte römische Gläser und wertvolle Grabbeigaben wie attische Gefäße und etruskische Bronzen aus spätarchaischer und klassischer Zeit. Der heutige Standort wurde erst kürzlich vergrößert und renoviert, und bietet seitdem eine Ausstellungsfläche von mehr als 1200 Quadratmetern. Die Dauerausstellung zeigt die außergewöhnliche antike Geschichte der unteren Polesine und der Hafenstadt Adria, die im sechsten Jahrhundert v. Chr. an einem Seitenarm des Po-Deltas entstand. Die geschichtsträchtige Hafenstadt ist auch die Namensgebern des nahen adriatischen Meeres.