Urlaub mit dem Fahrrad – Der Transport

Radurlaub Transport

Es gibt viele Gründe, warum man auch im Urlaub nicht auf das Fahrrad verzichten möchte. Wo auch immer die Urlaubsreise hingehen soll, mit dem Fahrrad kann die Urlaubsregion wunderbar erkundet werden. Wer eine Reise geplant hat, dem stellt sich natürlich die Frage, wie das Fahrrad am besten transportiert werden sollte. Ob mit dem Auto, dem Bus, dem Zug oder dem Flugzeug, passende Lösungen sind überall zu finden.

Transport mit dem Auto

Wer auch daheim oft mit dem Fahrrad unterwegs ist, hat sicher bereits eine entsprechende Vorrichtung am Auto montiert, um das Fahrrad sicher transportieren zu können. Generell ist es möglich das Fahrrad auf dem Autodach, auf einem Kupplungs- oder Heckträger oder im Inneren des Autos zu transportieren. Wer eine längere Reise geplant hat, der wird den notwendigen Platz im Innenraum wohl kaum für das Fahrrad entbehren können, da es noch viele andere Gepäckstücke zu transportieren gibt.

Die wohl beliebteste Variante ist der Kupplungsträger. Im Vergleich zu einem Transport auf dem Autodach ist diese Variante benzinsparender und sicherer. Bei einem qualitativ hochwertigen Träger können die Fahrräder optimal abgesichert werden. Zudem kann das Fahrrad einfach angebracht werden.

Möglicherweise ist das Fahrrad zu schwer, um es auf das Autodach zu heben. Bei dem Kauf eines Fahrradträgers sollte darauf geachtet werden, dass der Träger geprüft wurde, zum Beispiel durch den TÜF oder die DEKRA. Ein weiterer Punkt ist der Komfort des Trägers. Einige Modelle lassen sich zusammenklappen oder abklappen. Flexible Halterarme erleichtern die Befestigung der Räder. Weitere Informationen zum Kauf von Fahrradträgern finden Sie auf heuts.de.

Transport mit dem Bus oder der Bahn

Bild: franz12 / shutterstock

Erfolgt die Anreise in den Urlaub mit einem Reisebus, sollte vorher unbedingt beim Reiseanbieter abgeklärt werden, ob ein Fahrradtransport überhaupt in Frage kommt. Einige Busse haben extra einen Anhänger für Räder dabei, allerdings ist dies ganz von dem Anbieter abhängig.

Wer plant mit der Bahn in den Urlaub zu fahren, dem eröffnen sich unterschiedliche Möglichkeiten. Natürlich kann das Fahrrad in den meisten Zügen der Deutschen Bahn problemlos mitgenommen werden. In den Nahverkehrszügen ist keine gesonderte Anmeldung notwendig.

Wer allerdings mit dem IC oder ICE in den Urlaub fährt, sollte bei der Ticketbestellung das Fahrrad mit angeben. Auch die Mitnahme ins Ausland ist kein Problem. In der Regel dürfen Fahrräder in den Bahnen der folgenden Länder mitgenommen werden: Ungarn, Tschechien, Polen, Dänemark, Frankreich, Italien, Niederlande, Luxemburg, Österreich, Schweiz und die Slowakei. Wer mit dem Fahrrad über die Grenze fährt, benötigt allerdings eine internationale Fahrradkarte. Diese kann bei der Deutschen Bahn für 10 Euro erworben werden (Stand 2019).

Eine andere Möglichkeit, die die Deutsche Bahn ihren Kunden bietet, ist der Fahrradversand an den gewünschten Zielort. Bei der Anreise muss man sich dann nicht mehr selber um das Rad kümmern. Die Deutsche Bahn verschickt es vorab an das Urlaubsziel. Das Fahrrad wird direkt Zuhause abgeholt.

Transport mit dem Flugzeug

Bild: TeeTee Photo / shutterstock

Viele Fernreiseziele sind am besten mit dem Flugzeug zu erreichen. Wenn auch hier das Fahrrad mitgenommen werden soll, müssen die Gepäckbestimmungen der einzelnen Airlines beachtet werden. Es gibt durchaus auch Airlines bei denen ein Fahrrad als Freigepäck mitgenommen werden darf. Bei anderen Airlines gehört das Fahrrad zum Sondergepäck und zusätzliche Kosten werden erhoben. Zudem sollte man vor der Abreise abklären, ob das Fahrrad vor der Reise angemeldet werden muss. Hier gibt es Fristen die von 30 Minuten vor Abflug bis hin zu 48 Stunden vor Abflug reichen.

Die unterschiedlichen Airlines haben auch verschiedene Vorschriften, wie das Fahrrad flugsicher verpackt werden muss. Meist in einer Fahrradtasche oder einem Karton. Es empfiehlt sich die Pedale abzuschrauben und den Druck aus den Reifen abzulassen. Die Gepäckabfertiger gehen in einigen Fällen sehr grob mit dem Gepäck um. Es bietet sich an über eine entsprechende Transportversicherung für das Fahrrad nachzudenken. Je nachdem wie hochwertig das Rad ist.

0/5 (0 Reviews)
Voriger ArtikelNächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Top