• Menu
  • Menu
Must Haves Reisekoffer
Die Must Haves im Reisekoffer, Bild: Leszek Czerwonka / shutterstock

Packliste für den Herbsturlaub

Der Herbsturlaub steht für viele Menschen vor der Tür, eine Reise schon in Vorbereitung. Jetzt ist es wichtig, alles gut zu planen, damit dem ungetrübten Urlaubserlebnis nichts im Weg steht.

Gut geplant ist halb gelungen

Vor jeder Reise sollte man sich eine Packliste erarbeiten. So stellt man sicher, dass man im letzten Stress, kurz vor Antritt der Reise, nicht irgendwas vergessen wird. Denn das könnte man wirklich bereuen. Und gerade im Herbsturlaub sollte diese Packliste sehr detailliert und gewissenhaft erstellt und abgearbeitet werden.

Was muss mit? Eine Übersicht

Welche Kleidung muss mitgenommen werden?

Um diese Frage zu beantworten, sollte das Reiseziel genau betrachtet werden. Die Wahl der Kleidung ist nun einmal elementar wichtig. In den Tropen werden andere Sachen benötigt als im Gebirge, das ist klar und das weiß jeder. Aber es ist auch immer zu bedenken, dass es Wetterschwankungen gibt. Deswegen sollte immer auch genug „Ausweichkleidung“ dabei sein, um mit allen Gegebenheiten klarzukommen. Speziell in unseren Zeiten, in denen der Klimawandel allgegenwärtig ist, sind Wetterkapriolen inzwischen fast die Regel und nur noch selten eine Ausnahme.

Die Reiseapotheke

Reiseapotheke
Was gehört in die Reiseapotheke, Bild: New Africa / shutterstock

In die Reiseapotheke gehören neben den üblichen Medikamenten, die eventuell tagtäglich gebraucht werden, auch Mittel gegen Reiseübelkeit und Durchfall.

Zudem sollte, je nach Reiseziel, ein Mittel gegen Malaria und ein Sonnenschutz, ein Mittel gegen Insektenstiche bzw. zur Behandlung von Insektenstichen oder ein Erkältungsmedikament eingepackt werden. Die Behörden können bei mehr oder weniger exotischen Reisezielen weitere wertvolle Hinweise zu etwaig regional auftretenden Krankheiten geben, gegen die man gewappnet sein sollte.

Siehe auch  Reisen mit CBD Produkten: Worauf sollte man achten?

Reiseführer

Vielleicht klingt es etwas profan, aber auch in Zeiten digitaler Medien ist der gute alte Reiseführer ein wichtiger Begleiter für jede Reise. Zum Einen hat man nicht überall Zugang zum Internet, zum anderen ist das Datenvolumen, gerade im Ausland, mitunter ein echter Kostenfaktor.

Literatur

Auch jenseits des Reiseführers ist Lektüre sinnvoll. Ob es ein Sachbuch ist, das vielleicht das Reiseziel behandelt, oder ob es sich um etwas aus dem Bereich der Belletristik handelt – ein Buch hilft dem Geist, Gedanken und Eindrücke zu ordnen und einzuordnen.

Smartphone

Heutzutage wird wohl kaum jemand ohne sein Smartphone in den Urlaub reisen. Achten Sie darauf dass Sie Ihren Tarif auch im Ausland verwenden können oder bei Prepaid-Handys genügend Guthaben aufgeladen haben. Sie benötigen das Smartphone auch wenn Sie unterwegs Onlinespiele spielen wollen. Denken Sie auch unbedingt daran ihr Ladekabel einzupacken.

Bildmedien

Ein Urlaub lebt immer von den Erinnerungen. Eine Kamera (ganz gleich, ob es eine Foto- oder Videokamera ist) oder ein Mobiltelefon mit einer wirklich guten integrierten Kamera dürfen nicht fehlen. Und auf jeden Fall sollten auch Möglichkeiten bestehen, dass die Fotos und Videos umgehend auf einer Cloud gespeichert werden können. Besser wäre es allerdings, alles auf eine externe physische Quelle wie einen Speicherstick oder eine Speicherkarte zu ziehen, um Problemen mit der Internetverbindung vorzubeugen.

Hygieneartikel

Sehr wichtig sind die Artikel für die persönliche Hygiene. Trotzdem werden sie oft vergessen. Vor der Reise sollte sichergestellt sein, dass alles vorhanden ist: Duschbad, Zahnbürste, Zahncreme und ggf. Zahnseide, Shampoo. Gebissträger müssen entsprechend ihre Reinigungsutensilien einpacken, ebenso Träger von Kontaktlinsen. Sinnvoll wäre es, Ersatzlinsen dabei zu haben. Sicher ist sicher.

Siehe auch  Thailand: Die Tourismuskrise und die Folgen für den Tierschutz

Netzadapter

Wer ins Ausland verreist, muss damit rechnen, dass eventuell die in Deutschland üblichen Stecker für die Stromversorgung nicht passen. Netzadapter gibt es in jedem Elektrofachmarkt. Damit können die Geräte beispielsweise in Frankreich, England und auch im außereuropäischen Ausland geladen werden. Es wäre doch mehr als ärgerlich, wenn das Handy oder die Kamera wegen fehlenden Akkustandes ihren Dienst verweigern. Eine Powerbank ist ebenso sinnvoll und genau so einfach zu besorgen. Dabei aber bitte nicht vergessen, das passende Adapterkabel einzupacken!

Immer situativ packen

Natürlich spielt die Art des Urlaubs auch eine wichtige Rolle beim Erstellen der Packliste. Wer in einer oder mehreren Jugendherbergen oder Hotels übernachten will, muss sich keine Gedanken über Handtücher und Bettwäsche machen – das ist in aller Regel im Übernachtungspreis inbegriffen.

Bei Übernachtungen in Ferienwohnungen werden normalerweise Bettwäsche und Handtücher optional gegen einen Aufpreis angeboten. Dieses Geld kann man sparen, wenn man alles selber mitbringt. Allerdings ist das sehr unpraktisch, wenn man mit der Bahn oder dem Bus anreist. Da ist jedes unnötige Gepäck nicht förderlich.

Bei Unterbringung in verschiedenen Unterkünften empfiehlt es sich gerade für Familien, die Gepäckstücke gut zu organisieren. Hier kann es sinnvoll sein, die Koffer nicht personenbezogen zu packen, sondern für die einzelnen Unterkünfte je ein oder zwei Gepäckstücke zu packen. Das wiederum ist natürlich nur bei Anreise mit dem eigenen PKW zu empfehlen.

Zusammenfassend bleibt zu sagen, dass das Schreiben einer Packliste für ein gutes Gefühl sorgt. Und mit diesem guten Gefühl fängt der Urlaub quasi schon bei der Abfahrt an