• Menu
  • Menu
Langensee, Lago Maggiore
Der wunderschöne Langensee ( Lago Maggiore), Bild: Myroslava Bozhko / shutterstock

Langensee in der Schweiz

Ganz im Süden der Schweiz und über deren Grenzen hinaus nach Italien liegt der Langensee, auch als „Lago Maggiore“ bekannt. Er ist über 64 Kilometer lang und hat eine Fläche von mehr als 210 Quadratkilometern. Rund um den lang gestreckten See gibt es zahlreiche unterschiedliche Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele, die reizvoll sind. Auf der Schweizer Seite locken eindrucksvolle Berge, historische Stätten und eine faszinierende Natur und versprechen unvergessliche Urlaubstage rund um den Langensee.

Die Alpen

Blick auf den Langensee
Blick auf den Langensee, Bild: Mostovyi Sergii Igorevich / shutterstock

Wer seinen Urlaub am Langensee aktiv gestalten möchte, ist hier genau richtig: Auf der Schweizer Seite des Langensees ist die Gegend dank der majestätischen Tessiner Alpen überwiegend bergig. Die Landschaft westlich des Sees lädt zum ausgiebigen Spazieren gehen und Wandern ein und zahlreiche Berggipfel eignen sich bestens zum Besteigen. Oben angekommen, wird man mit einer fantastischen Aussicht auf die umliegende Landschaft und den Langensee belohnt. Zu den wohl schönsten Bergen zählen der „Gridone“ mit seinen 2.186 Metern und der „Pizzo Ruscada“ mit 2.004 Metern. Ersterer liegt genau auf der Staatsgrenze zwischen der Schweiz und Italien. Der weiter nordöstlich liegende „Monte Salmone“ und der Berg „Cimetta“ sind bei Aktivurlaubern ebenfalls sehr beliebt.

Auf der östlichen Seite des Langensees liegen die Luganer Voralpen mit dem wunderschönen „Monte Gambarogno“ (1.734 Meter) und dem „Monte Tamaro“ (1.960 Meter).

Die Brissago-Inseln

Brissago Inseln
Blick auf die Brissago-Inseln, Bild: mats silvan / shutterstock

Ein echtes Highlight und tolles Ausflugsziel für die ganze Familie sind die Brissago-Inseln („Isole di Brissago“) auf der Schweizer Seite des Langensees. Sie liegen knapp 2,5 Kilometer von der Gemeinde Brissago am Ufer des Sees entfernt und können vom Ort Porto Ronco mit einem Shuttle-Boot angefahren werden. Die kleinere der beiden Inseln ist die „Isola di Sant’Apollinare“. Sie ist größtenteils naturbelassen und eignet sich bestens zum Spazieren gehen. Die größere der Brissago-Inseln heißt San Pancrazio („Isola Grande“) und beherbergt einen wundervollen, botanischen Garten. Besucher können sich auf ein wahres Pflanzenparadies freuen. Dank des subtropischen Klimas wachsen hier über 1.700 verschiedene Pflanzenarten aus allen Kontinenten: So gibt es Gewächse aus Amerika, Asien, Australien, dem Mittelmeerraum, Südafrika und den Tropen. Ein beeindruckender Palmenwald versetzt Besucher in echte Urlaubsstimmung und die intensiven Düfte der unzähligen Pflanzen und Blumen lassen Gäste eine ganze andere Welt betreten. Die Brissago-Inseln sind ein wunderschönes Ausflugsziel für Jung und Alt und ein absolutes Must-See!

Siehe auch  Städtetrip nach Zürich

Ponte Romano

Eine wunderschöne Sehenswürdigkeit aus längst vergangener Zeit ist die Brücke „Ponte Romano“, die sich in gut 26 Metern Höhe über den Fluss Melezza streckt. Obwohl sie als römische Brücke bezeichnet wird, ist sie erst lange nach der Römerzeit gebaut worden, nämlich im Jahr 1578. Die Ponte Romano ist gut 15 Autominuten vom Langensee entfernt und eine schöne Sehenswürdigkeit inmitten des Bezirks Locarno im Kanton Tessin.

Maggiaschlucht

Ebenfalls im Bezirk Locarno liegt die spektakuläre Maggiaschlucht. Auch sie ist definitiv einen Besuch wert. Eingerahmt von gewaltigen Felsen, die meterhoch in die Luft ragen, kann man hier die wild fließende Maggia beobachten und einen aufregenden Tag erleben. Ein phänomenales Naturschauspiel! Zwischen diesen riesigen Felsen finden regelmäßig Meisterschaften im Klippenspringen statt – wer also gerade zur rechten Zeit dort ist, kann zuschauen, wie sich Freiwillige todesmutig in die Maggia stürzen.

Ascona und Locarno

Am nordwestlichen Ufer des Langensees liegen die beiden Städte Ascona und Locarno auf einer Landzunge. Ascona ist mit 196 Metern über dem Meer der tiefstgelegene Ort der Schweiz und besonders für seine bunten Häuser und seine südländische Seepromenade mit zahlreichen gemütlichen Straßencafés bekannt. Darüber hinaus hat die Ortschaft weitere historische Sehenswürdigkeiten zu bieten, wie beispielsweise die Kirche „Santi Pietro e Paolo“ aus dem 16. Jahrhundert, die in der Altstadt Borgo steht. Der Glockenturm der Basilika ist das Wahrzeichen des Urlaubsortes. Auf dem Hügel Monte Verità, der sich westlich über dem Ortskern erhebt, existierte im frühen 20. Jahrhundert eine Kolonie für Künstler und Intellektuelle. Heute können Besucher hier einen historischen Park und ein Museum erkunden. Ascona lockt zudem mit eleganten Boutiquen für einen ausgiebigen Einkaufsbummel. Wer seinen Urlaub sportlich gestalten möchte, besucht den großzügigen Golfplatz direkt am Langensee oder probiert eines der vielen Wassersportangebote wie Segeln oder Surfen aus.

Siehe auch  Zermatt – Vielfältige Möglichkeiten, unvergessliche Natur

Auch die Stadt Locarno ist ein beliebter Urlaubsort direkt am Langensee und verzaubert mit seinem mediterranen Flair am Fuße der Alpen. Von der Stadt aus genießt man einen grandiosen Blick auf den tiefblauen See und die Luganer Voralpen. Das Zentrum von Locarno bildet der langgezogene Stadtplatz „Piazza Grande“, der ein wahrer Besuchermagnet ist. Zahlreiche Cafés und Restaurants laden hier zu leckeren Köstlichkeiten ein. Am Rande der Altstadt befindet sich das aus dem 12. Jahrhundert stammende „Castello Visconteo“. Eine Besichtigung der ehemaligen Burg ist ein schönes Erlebnis für Groß und Klein. Die wichtigste Hauptsehenswürdigkeit ist jedoch die Wallfahrtskirche „Madonna del Sasso“, welche auf einem Felsvorsprung oberhalb der Stadt thront. Der bedeutende Pilgerort kann mit einer tollen Standseilbahn erreicht werden, die allein schon ein echtes Highlight darstellt.

Parks am Langensee

Verschiedene Pars entlang des Langensees laden zu erlebnisreichen Urlaubstagen ein. Direkt in Locarno wartet der Falkenpark („Falconeria Locarno“) auf neugierige Gäste. Die Falknerei ist das Zuhause für Falken, Adler, Eulen, Geier, Marabus, Waldrappen und Störche und bietet täglich Flugvorführungen an.

Wer Spaß an Abenteuer und Adrenalin hat, ist im Hochseilgarten „Parco Avventura“ in Gordola und im „Erlebnispark Monte Tamaro“ am richtigen Platz. „Von Baum zu Baum“ heißt es hier: Hoch in den Bäumen sind verschiedene Parcours über Seile und Holzplattformen zu bewältigen und garantieren einen spannenden Tag für große und kleine Akrobaten.