Kroatien – Dalmatiens Vielfalt

Kroatien, Blue Lagoon

Sie möchten diesen Sommerurlaub mit dem Auto in den Urlaub fahren und das Fliegen vermeiden? Kroatien bietet für jede Urlaubsvorstellung das optimale Reiseziel, denn die Vielfalt und die Landschaften dieses Landes sind unvergleichlich und zählen zu den abwechslungsreichsten in Europa. Hier merkt man wieder, dass man nicht weit fliegen muss, um die Naturschönheiten dieser Erde entdecken zu können.

Plitzvicer Seenplatte
Plitvicer Seenplatte, Bild: Mada_Cris / shutterstock

Starten wir im Norden Kroatiens: Mit dem Auto lohnt sich in jedem Fall ein Abstecher zu der berühmten Plitvicer Seenplatte. Hier sollten Sie mindestens einen Tag einplanen, denn der imposante Nationalpark bietet eine unglaubliche Naturvielfalt und ist geprägt durch unzählige Wasserfälle, Seen und kleine Flüsse. Naturliebhabern wird es wohl den Atem verschlagen. Das glasklare Wasser und die im Kontrast stehende sattgrüne Natur durchzogen von Wasserfällen und Steinfelsen ist etwas ganz Besonderes. Nicht umsonst ist dieser Park als Teil des UNESCO Weltkulturerbes ernannt worden und weltweit bekannt. Verschiedene Wanderwege verlaufen am Ufer entlang oder bieten die Möglichkeit durch Steinstufen das Wasser zu überqueren. Wichtig zu wissen: In dem Nationalpark besteht keine Bademöglichkeit.

Die Plitvicer Seen sind mittlerweile sehr touristisch geworden, sodass sich ein Besuch unter der Woche empfiehlt. Der Norden ist abgesehen von der Seenplatte wesentlich weniger besucht als der Süden des Landes, wo sich die meisten Touristenorte und -strände befinden.

Dalmatien
Dalmatien, Bild: Kite_rin / shutterstock

In Dalmatien angekommen empfiehlt es sich eine Unterkunft in zentraler Lage zu buchen und Tagesausflüge in die Region zu unternehmen. Sollten Sie Lust auf einen Segeltörn haben: Die Region Dalmatien ist dafür absolut empfehlenswert! Durch die über 1.000 vorgelagerten Inseln haben Sie die Möglichkeit mit dem Segelboot an die unberührtesten Fleckchen zu kommen, das Farbspiel des Wassers in voller Pracht zu genießen und dem Tourismus an der Küste aus dem Weg zu gehen. Übrigens kann man auch ganz unproblematisch einen Skipper buchen, der Sie sicher durch die Adria fahren wird. Professionelle Begleiter haben vorne auf den Booten meist einen abgetrennten Bereich, sodass Sie trotzdem ganz ungestört Ihren Urlaub genießen können. Vor allem für größere Gruppen lohnt sich preislich ein Segentörn besonders. Bei netten Abenden in den kroatischen Häfen werden Sie viele unterschiedliche Urlauber aus aller Welt kennenlernen, denn das Segeln verbindet!

Mit dem Segelboot, aber auch als Ausflug mit einem Touristenschiff von Split oder Trogir (15 und 7 km entfernt), haben Sie die Möglichkeit zu einem absolut paradiesischen Ort zu gelangen: Die „Blue Lagoon“. Die Lagune ist Teil eines Strandes der kleinen Insel „Drvenik Veli“, vor der man sehr gut ankern kann. Die unterschiedlichen Farben des Meeres sind hier besonders stark ausgeprägt und es ist traumhaft hier einen Tag im, am und unter Wasser zu verbringen. Sie werden die perfekten Voraussetzungen für SUP, Schnorcheln, Schwimmen oder Sonnenbaden vorfinden. Für ein Mittagessen stehen Ihnen am Strand kleine Fischrestaurants zur Verfügung. Die Schönheit der Lagune hat sich mittlerweile rumgesprochen, deswegen gilt auch hier: Meiden Sie die Ferienzeiten und Wochenenden, wenn Sie Ausweichmöglichkeiten haben sollten.

Trogir

Trogir, Dalmatien
Trogir, Dalmatien, Bild: Alexey Fedorenko / shutterstock

Sie haben Lust einen gemütlichen, abendlichen Stadtbummel in Ihrem Urlaub zu unternehmen? Möchten gern einen kleinen Markt besuchen und danach bei einem Glas Wein den Sonnenuntergang genießen? Dann ist die Kleinstadt Trogir absolut empfehlenswert! Das kleine, von venezianischen Charakterzügen geprägte Trogir wird manchmal aufgrund der nächstgelegenen Stadt Split (30 km entfernt) vergessen. Dabei hat dieses wunderschöne kleine Städtchen ein ganz besonderes Flair und zählt sogar seit 1997 zum UNESCO Weltkulturerbe. Die verwunschenen Gässchen, die hippen Restaurants und Boutiquen, Live-Konzerte auf der Straße und der kleine Hafen machen diesen Ort zu einem absoluten Highlight. Im Vergleich zu Split ist hier ein Stadtbummel oder ein entspannter Abend am Hafen wesentlich stressfreier und beschaulicher. Es lohnt sich vor allem durch die vielen kleinen Kunstläden zu stöbern, nach besonders individuellen Schätzen zu suchen und sich auf ein Gespräch mit den einheimischen Händlern einzulassen. Die besondere Gastfreundschaft der Kroaten wird hier mehr als deutlich. Ein guter Restauranttipp (wenn auch nicht typisch kroatisch): Das hippe Restaurant „Bubalus Burger Bar“.

Wenn Sie Trogir als Ganztagesausflug nutzen möchten ist dies natürlich auch problemlos möglich. Die Stadt ist durch eine Brücke mit der Halbinsel „Ciovo“ verbunden, auf der Sie perfekte Badeplätze mit türkisfarbenem Meer vorfinden! Durch Einstiegshilfen direkt ins Meer ist die steinige Küste gar kein Problem.

Insel Brač

Brac, Dalmatien
Brač, Bild: paul prescott / shutterstock

Den wohl schönsten Strand der Region bietet die Insel Brač mit dem sogenannten „Goldenen Horn“. Die Insel liegt direkt vor der Stadt Split und ist von dort bequem mit der Autofähre zu erreichen. Der Strand hat die Form eines Hornes – daher der Name – und ragt mehrere hundert Meter ins Meer hinein, sodass von beiden Seiten Strandabschnitte zu erreichen sind. Vor allem an der Spitze des Hornes finden Sie wieder die für Kroatien typische wundervolle Farbe des Meeres. Vor allem Wassersportler wie Kitesurfer kommen hier voll auf ihre Kosten. Auf der Halbinsel gibt es einige kleine Restaurants und Strandbars, sodass auch für das leibliche Wohl gesorgt ist.

Krka Nationalpark

Ein Abstecher zum „Krka Nationalpark“ sollte in keinem Kroatien-Urlaub fehlen! Der Park verfügt über eines der am besten erhaltenen Ökosysteme des Landes und ist ein Traum für jeden Wasserfall-Liebhaber. Im Gegensatz zu dem Plitvicer Seen können Sie hier sogar ins kalte Nass steigen und zu verschiedenen Wasserfällen schwimmen! Natürlich hat sich die Schönheit des Parks mittlerweile herumgesprochen, sodass in den Sommermonaten recht viele Touristen vor Ort sind. Planen Sie auf jeden Fall den ganzen Tag im Nationalpark ein – es lohnt sich. Mit langen Wanderungen, idyllischen Spaziergängen, Badestopps und Pausen in verschiedenen Restaurants lässt sich ein Tag in dieser traumhaften Kulisse gut füllen.

 

0/5 (0 Reviews)
Voriger ArtikelNächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Top