Split – Das Herz Kroatiens

Split

Das Kroatien mit seiner wunderschönen Landschaft, den Naturparks, dem Meer und den Inseln einen Besuch wert ist, muss heute wohl keinem Urlauber mehr erklärt werden. Während sich die meisten Touristen an eben diesen Schätzen erfreuen oder an den Küsten einen Strandurlaub verbringen, lohnt sich auch ein Blick in die Städte des Landes.

Da wäre natürlich Dubrovnik mit seiner mittelalterlichen Festung und der jüngsten Bekanntheit dank Game of Thrones. Ein bisschen weniger beachtet aber mit einer noch interessanteren historischen und kulturellen Geschichte verknüpft ist Split. Das Herz Kroatiens lädt Urlauber zu einer Entdeckungsreise ein und verbindet altertümlichen Charme mit dem modernen Leben in Kroatien. Für viele Kroatien-Besucher ist Split auch ein hervorragender Ausgangspunkt um mit einer Yachtcharter Kroatien und seine Inseln zu erkunden.

Historische Stadt mitten in Dalmatien

ltstadt Split
Blick auf die Altstadt von Split, Bild: Dreamer4787 / shutterstock

Split soll bereits vor über 1700 Jahren gegründet worden sein und hat seitdem in der wechselhaften Geschichte des Balkans und Europas allgemein schon so manches erlebt. Neben Zagreb ist es mit rund 200.000 Einwohnern die größte Stadt Kroatiens. Dabei hat sich Split vor allem bei jungen Leuten zu einem der beliebtesten Wohnorte entwickelt, was sich auch auf den Straßen und nicht zuletzt im aktiven Nachtleben der Stadt zeigt. Dabei gewinnt sie ihren Charme genau aus diesem Punkt: Das moderne Kroatien trifft auf die vielen Zeugnisse der langen Geschichte des Landes, die überall in der Stadt zu sehen sind. Moderne Läden fügen sich hervorragend neben alten Palästen und Mauern ein und geben der Stadt somit ein ganz besonderes Flair.

Die Gründung der Stadt geht auf einen römischen Kaiser zurück, der sich in der Natur von Dalmatien einen Palast für den Ruhestand bauen lassen wollte. Von hier an beginnt die lange Geschichte, die viele Herrscher hat kommen und gehen sehen. Neapel, Venedig, Bosnien, Österreich-Ungarn – viele Reiche und Herrscher haben ihren Besitz über die Stadt beansprucht und bis Jugoslawien und das heutigen Kroatien ihre Formen annahmen, prägten die verschiedensten Kulturen die Stadt. Noch heute ist das sichtbar, denn die Stadt ist multikulturell und passt sich somit dem jungen Geist an, der so typisch für Split ist.

Was sollte man bei einem Besuch in Split gesehen haben?

Split
Bild: Rudy Balasko / shutterstock

Was bei einem Spaziergang durch die Straßen – neben den vielen alten Bauwerken – sofort ins Auge fällt, ist die Vielzahl an Kirchen, Klöstern und anderen sakralen Bauwerken der Stadt. Die Kirche hat in der Historie der Stadt schon immer eine besondere Rolle gespielt und der einstige Dominus von Split ging sogar als Märtyrer in die Geschichte ein. Der Dom St. Dominus mit seiner Campanile ist daher auch eine der herausragendsten Bauwerke der Stadt und ist von beinahe jeder Ecke aus zu erkennen. Aber auch sonst sind die vielen Kirchen und anderen Bauwerke der kirchlichen Zeit einen Besuch wert. Darüber hinaus treffen die verschiedensten Glaubensrichtungen in der Stadt aufeinander – eine weitere Besonderheit des weltoffenen Kroatiens und des Balkans im Allgemeinen.

Das eigentliche Aushängeschild ist allerdings der Diokletianspalastes. Es ist jener Palast, den der römische Kaiser als Keimzelle für das heutige Split errichten ließ. Zugegeben, er hat wohl nicht mehr den einstigen Glanz, aber ist noch heute ein wichtiges Zeugnis der Geschichte und der bedeutendste Anziehungspunkt für Touristen in der Stadt. Von hier aus sind auch die vier magischen Tore zu erreichen, die eng mit der Geschichte des Palastes in Verbindung stehen. Das ist also eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten und bietet einen interessanten Einblick darin, wie die Stadt rund um den Palast herum entstanden ist.

Hafen Split
Bild: xbrchx / shutterstock

Natürlich gibt es auch noch viele andere alte Bauwerke. Wer aber ein wenig von Kroatiens besonderer Natur erleben möchte, hat rund um die Stadt herum ebenso viele Möglichkeiten. Die wunderbaren Strände, die sich in der unmittelbaren Umgebung der Stadt befinden, sind dafür nur ein Beispiel. Auch die Gebirge Dalmatiens und die besonderer Natur der Region laden zu Ausflügen ein. Hotels und Anbieter in der Stadt bieten dafür auch besondere Touren an.

Split bei Tag und Nacht erleben

Natürlich wäre ein Besuch in der Stadt nicht vollständig, wenn man nicht ein wenig Kultur erleben würde. Museen und Galerien laden dazu ein, ein wenig mehr von Kroatien zu entdecken und zu begreifen, wieso das Land im Laufe der Jahrhunderte so eine interessante Wandlung durchgemacht hat. Besonders sollte man aber die vielen guten Restaurants genießen. Die kroatische Küche entwickelt sich zu einem echten Trend in Europa und hat für Feinschmecker wie für Freunde der herzhaften Küche so einiges zu bieten. Wenn man dann auch noch in das Nachtleben eintaucht und sich in eine der Bars setzt oder einen Club besucht, dann ist man endgültig in Split angekommen.

0/5 (0 Reviews)
Voriger ArtikelNächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Top