ESTA Antrag zur Einreise in die USA
ESTA Antrag zur Einreise in die USA, Bild: Orhan Cam noch / shutterstock

Hilfe und Informationen zur Einreise in die USA

Die USA gehören zu den Traumzielen vieler Reisender und sind auch für Geschäftsleute ein attraktives Land. Doch ist eine USA-Reise immer mit einer Herausforderung verbunden, nämlich den Formalitäten für die Einreise. Ohne Visum oder ähnliche Einreisegenehmigung dürfen deutsche Staatsbürger nicht in die USA einreisen. In diesem Artikel sind Tipps und Möglichkeiten zur Einreise in die Vereinigten Staaten von Amerika ausführlich erklärt.

Einreise in die USA als Privatperson

Für private Reisen deutscher Staatsbürger gibt es zwei Möglichkeiten, um legal in die USA zu reisen: die ESTA Reisegenehmigung und das Touristenvisum. Der ESTA-Antrag kann vollständig online durchgeführt werden und wird deutlich schneller als ein klassischer Visumsantrag bearbeitet. Das bietet Reisenden zahlreiche Vorteile, ist jedoch auch an strenge Bedingungen geknüpft. Unterstützung beim eVisum Esta für die USA erhalten Sie u.a. beim einzigen Anbieter mit deutscher Servicehotline estaregistrierung.org. Beratung Geschultes mehrsprachiges Personal prüft Ihre angaben und hilft so bei allen formalen Dingen rund um die Einreise in die USA.

Der Antrag kann aber auch direkt über die offizielle Webseite https://esta.cbp.dhs.gov gestellt werden.

Das ESTA-Verfahren

Bei ESTA handelt es sich genau genommen um das so genannte Visa-Waiver-Programm, welches es Privatpersonen aus teilnehmenden Ländern erlaubt, für eine Dauer von maximal 90 Tagen ohne Visum in die USA einzureisen. Deutschland gehört zur Liste der hieran teilnehmenden Länder. Falls man die Kriterien für ESTA erfüllt, muss während des gesamten USA-Aufenthalts ein biometrischer Reisepass mit E-Chip mitgeführt werden. Allerdings ist der ESTA-Antrag als Alternative zum USA-Visum an einige Voraussetzungen geknüpft.

Von diesem Programm ausgeschlossen sind beispielsweise Personen, welche kürzlich Kuba, Syrien, den Iran, Libyen, Somalia, den Sudan, Jemen oder Nordkorea bereist haben. Gleiches gilt für Reisende, welche eine doppelte Staatsbürgerschaft aus einem der aufgeführten Länder haben. Vom ESTA Programm sind zudem Personen ausgeschlossen, welche aufgrund von Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz verurteilt wurden. Ebenso ausgenommen sind früher bereits verurteilte Personen, welche sich schwerer Verbrechen schuldig gemacht haben.

Unter dem folgenden Link gelangen Sie Direkt zum ESTA-online Antrag!

Tipps zum Antrag der ESTA Reisegenehmigung

Washington Monument
Das Washington Monument, Bild: Sean Pavone / shutterstock

Eine ESTA Reisegenehmigung kann bis zu 72 Stunden vor Antritt der USA-Reise online beantragt werden. Da im Vorfeld jedoch nicht sicher ist, ob man diese Reisegenehmigung erhält, sollte der Antrag frühzeitig gestellt werden. Das lässt bei einer möglichen Ablehnung ausreichend Spielraum, um noch rechtzeitig ein klassisches Visum zu beantragen. Wird die ESTA Reisegenehmigung für die USA erteilt, ist sie zwei Jahre lang gültig und kann für mehrere Reisen in die USA genutzt werden. Jede Reise darf jedoch maximal 90 Tage dauern. Zudem muss bereits bei der Einreise in die USA ein Ticket für die Rück- oder Weiterreise vorgewiesen werden können. Übrigens kann die ESTA Reisegenehmigung nicht nur für private Reisen genutzt werden. Sie gilt auch, wenn man beispielsweise für eine medizinische Behandlung in die USA reist oder hier ein geschäftliches Treffen hat. Sie reicht hingegen nicht aus, um als Student, Arbeitskraft, Firmengründer oder Investor einzureisen.

Das klassische Touristenvisum für die USA

Sollte man aus einem der genannten Gründe nicht für die ESTA Reisegenehmigung in Frage kommen oder einen längeren Aufenthalt planen, kann die Einreise in die USA lediglich mit einem Visum erfolgen. Für rein private Reisen muss das Besuchervisum B2 beantragt werden. Es wird üblicherweise mit einer Gültigkeit von zehn Jahren ausgestellt. Pro Reise ist die Aufenthaltsdauer jedoch auf 180 Tage beschränkt. Damit ist das Touristenvisum der USA deutlich länger als die ESTA Reisegenehmigung gültig. Für den Antrag muss man in einem der Konsulate in Deutschland persönlich vorstellig werden. Solche Konsulate befinden sich aktuell in Berlin, München und Frankfurt am Main. Die Bearbeitungszeit liegt bei mindestens fünf Werktagen, kann sich bei umfangreicherer Prüfung jedoch auch auf einen Zeitraum von vier bis sechs Wochen verlängern. Deshalb ist es wichtig, das Visum für eine USA-Reise rechtzeitig zu beantragen und alle erforderlichen Unterlagen griffbereit zu haben.

Geschäftsreisen in die USA: Einreisetipps

Wer eine geschäftliche Reise in die USA plant, der kann je nach Anlass und Dauer der Reise entweder mit der ESTA Reisegenehmigung einreisen oder eines der verschiedenen Visa beantragen. Das klassische Visum für Geschäftsreisen ist das B1 Visum. Hiermit ist ein geschäftlicher Aufenthalt von maximal 180 Tagen möglich. Allerdings darf der Inhaber des Visums keiner bezahlten Arbeit in den USA nachgehen. Das B1 Visum eignet sich stattdessen für Geschäftsverhandlungen, zur Teilnahme an Konferenzen oder ähnlichem, für die Suche nach einem Firmenstandort in den USA oder zur Klärung von Rechtsstreitigkeiten. Wer hingegen als Investor in die USA einreisen möchte, der muss ein E1 oder E2 Visum beantragen, welche anschließend fünf Jahre lang gültig sind. Gesonderte Visa gibt es zudem für Personen, die von ihrem Arbeitgeber an einen Firmenstandort in die USA versetzt werden, die vor Ort ein Praktikum absolvieren oder ein Studium aufnehmen möchten.