Dienstag, Mai 26, 2020
Start Spanien Balearen Die schönsten Urlaubsorte auf Menorca

Die schönsten Urlaubsorte auf Menorca

Menorca ist die nördlichste und gleichzeitig östlichste Insel der Balearen. Im Gegensatz zu ihrer größeren Schwester Mallorca ist die Insel für ihre intakte Natur, die Geschichte und die Tradition Spaniens fern vom Massentourismus bekannt.

Die Hälfte der Inselfläche steht als Biosphären-Reservat unter Schutz. Zu finden sind viele versteckte Badebuchten, unbebaute Strände, ursprüngliche Landschaften und malerische Dörfer. Die Insel ist mit ihren vielen wundervollen Orten wie geschaffen für Naturliebhaber, Familien mit Kindern, Strandurlauber, Aktivurlauber und Gäste, die einfach die Ruhe suchen.

Die heutige Inselhauptstadt Mahon / Maó

Mahon, Menorca
Mahon, die Inselhauptstadt Menorcas, Bild: lunamarina / shutterstock

Mahon, auch Maó genannt, wurde 1722 Hauptstadt von Menorca. Die Stadt liegt an einem Naturhafen, dem zweitgrößten der Welt. Hier werden Bootstouren angeboten, mit denen der Hafen erkundet werden kann.

Maó lädt mit seinem historischen Stadtkern mit zahlreichen Shoppingmöglichkeiten zum Verweilen ein. Neben den zahlreichen kleinen Boutiquen und Geschäften sind auch viele Sehenswürdigkeiten in der Stadt zu finden. Die Festungsanlage La Mola auf der gleichnamigen Halbinsel, die früher als Gefängnis genutzt wurde, ist gut erhalten und kann mit einer geführten Tour entdeckt werden.

Die gesamte Innenstadt von Mahon wird durch ein gewisses britisches Flair geprägt. Die Briten eroberten 1708 die Insel und brachten der Stadt einen gewissen Aufschwung. In dieser Zeit, genauer gesagt 1748, wurde auch die berühmteste Kirche der Insel auf der Stelle errichtet, wo früher ein Gotteshaus stand. Diese Kirche ist wegen ihrem prächtigen Innenraum, aber vor allem durch ihre mächtige Orgel bekannt geworden. Die Orgel mit ihren mehr als 3.000 Pfeifen ähnelt in ihren Klängen menschlichen Stimmen.

Um die gesamte abwechslungsreiche Geschichte der Insel kennen zu lernen ist ein Besuch des Museo de Menorca sehr empfehlenswert.

Menorcas frühere Inselhauptstadt Ciutadella

Ciutadella, Menorca
Ciutadella auf Menorca, Bild: lunamarina / shutterstock

Die Stadt Ciutadella gilt als die Schönste auf der Insel. Mit ihrem mittelalterlichen Charme verzaubert sie jeden Besucher. Sie beeindruckt durch die engen Gassen, die sich durch die Altstadt schlängeln und die romantischen Arkadengänge. Hier finden sich kleine Geschäfte mit Kunsthandwerk und typischen Souvernirs.

Das Zentrum der Stadt ist der Plaça des Born. Von hier aus schlängelt sich eine Treppe zum Hafen. Zu finden ist auch die die gotische Kathedrale Santa Maria de Ciutadella am Plaça des Born. Auch die vielen Paläste um den Platz sind einen Besuch wert.

Die kleinen Dörfer Menorcas

Auf Menorca laden nicht nur verwunschene Fischerdörfer zu einem Besuch ein, sondern auch Dörfer im Landesinneren.

Eines dieser verwunschenen Fischerdörfer ist Binibèquer Vell. Das Dorf mit seinen verschachtelten Gassen, engen Wegen, Tunneln und Nischen liegt im Südosten der Insel. In den weiß strahlenden Häusern finden sich Künstler und Manufakturen, wo jeder Urlauber das perfekte Souvenir findet. Die kleinen Restaurants des Dorfes bieten typisches menorquinisches Essen mit Blick auf das Mittelmeer an.

Die Dörfer im Landesinneren sind dafür bekannt, dass echte menorquinische Leben zu zeigen. Diese Orte weisen neben dem Inselcharme noch unterschiedliche Merkmale auf, die nicht verpasst werden sollten. San Luis zum Beispiel ist bekannt für seine Windmühlen, den mittelalterlichen Wehrturm und die Weinkellerei. Die höchst gelegene Gemeinde ist Ferreries mit seinen typischen Gassen. Von hier bietet sich ein toller Blick über die Umgebung.

Im Nordwesten von Mahon befindet sich Alaior. Dieses Dorf ist bekannt für den Queso de Mahon, dem traditionellem Hartkäse aus Kuhmilch.

Die vielen Ortschaften auf der Insel können am besten mit einem Mietwagen erkundet werden. Innerhalb kurzer Zeit können so die Wege auf der Insel zwischen den Ortschaften und weiteren Sehenswürdigkeiten zurückgelegt werden.

Die schönsten Strände auf Menorca

Menorca, Cala Mitjaneta
Cala Mitjaneta, Bild: Pawel Kazmierczak / shutterstock

Menorca ist die Karibik im Mittelmeer. Hier finden sich Strände mit schneeweißem Sand und glasklarem, leuchtend türkisblauen Wasser.

Diese Strände mit weißem Sand finden sich hauptsächlich im Süden der Insel. Sie werden auch als die schönsten Strände bezeichnet. An der Südküste finden sich viele einsame Buchten, endlose Strände und auch sehr versteckte Strände.

Einer der überwältigenden Strände ist der Punta Prima in der Bucht bei Binibeca. Da der Strand sehr nah an der Hauptstadt liegt, ist er sehr beliebt. Ein weiterer wunderschöner Strand liegt in der Bucht von Cala Galdana mit ihren hohen Klippen und dem flach abfallenden Strand.

Aber nicht nur im Süden gibt es Strände mit karibischem Flair, sondern auch im Norden der Insel. Der Cala Tirant und die Playa de Fornelis sind Geheimtipps und noch nicht so sehr überlaufen wie die Südstrände.

Allgemein sei angemerkt, dass die Strände, die nur mit einem beschwerlichen Fußweg erreicht werden können, die einsamsten sind.

Der Weg der Pferde, der Cami de Cavalls

Für Naturliebhaber und Aktivurlauber ist der Camis de Cavalls, der Weg der Pferde, das perfekte Ziel. Dieser Weg führt auf 180 Kilometer um die Insel. Von dem Weg aus gibt es die besten Aussichten auf das Mittelmeer. Der Wanderweg führt auf verschlungenen Pfaden durch dichte Wälder, über weite Ebenen, über Felsen und durch Schluchten. Auf diesem Weg können die verträumten Strände im Süden, die Steilküste im Norden und die Flüsse der Insel erkundet werden.

Neben dieser bezaubernden Natur werden auch kleine, einsame Bergdörfer passiert. Die beste Wanderzeit, um den Weg der Pferde zu gehen, ist der Frühling. Zu dieser Zeit findet die Mandelblüte statt, welche dem Weg mit seinen Aussichten noch einmal einen besonderen Reiz verleiht

Im Mittelalter wurde der Weg von einheimischen Soldaten zu Pferde genutzt, um das Meer zu beobachten und so die Insel vor Angriffen zu schützen.

Die Insel Menorca trägt nicht den großen Namen wie ihre Schwesterinsel Mallorca, aber sie muss sich nicht hinter ihr verstecken. Auch auf dieser Insel findet sich alles, was sich das Urlauberherz wünscht. Und alles ist noch mit einer extra Portion Ruhe und Entschleunigung gewürzt.


2/5


(1 Review)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Kommentar einfpgen
Please enter your name here

Letzte Beiträge

Urlaub in Dänemark

Dieser Text ist eine bezahlte Anzeige. Dänemark ist eines der beliebtesten deutschen Reiseziele überhaupt. Und das aus gutem Grund. Denn die skandinavische Halbinsel wartet nicht...

Natur und Kultur entdecken im Reiseland Thüringen

Im Norden von Thüringen verzaubern die waldreichen Harzhöhen Naturbegeisterte mit einem weiten Wanderwegenetz. Die pulsierenden Städte Gera, Weimar und Erfurt locken mit einer bunten...

Bora Bora – Traumhaftes Eiland in der Südsee

Eines der schönsten Urlaubsziele in der Südsee ist das Atoll Bora Bora, das sich rund 260 Kilometer nördlich von Tahiti befindet. Die Gebirgsinsel, die...

Lieblingsland Österreich – Jenny & Olli von Far-from-Home

Kein Land besuchen wir so oft wie Österreich. Genauer gesagt das Bundesland Tirol. Jedes Mal, wenn wir die Landesgrenze von Deutschland nach Österreich überschreiten...
0/5 (0 Reviews)