• Menu
  • Menu
Bild: Tinnakorn jorruang / shutterstock

CBD und die Reiseapotheke: Worauf ist zu achten?

Für viele Menschen haben sich die CBD Produkte in den letzten Jahren zu wichtigen Begleitern in ihrem Alltag entwickelt. Sie bieten nicht nur eine interessante Form der Nahrungsergänzung, sondern sind besonders bei der Bekämpfung von Schlafproblemen und Erschöpfungszuständen verstärkt im Einsatz. Gleichzeitig ist das Thema immer wieder in den Medien vertreten, was natürlich vor allem mit den verbundenen Wirkstoffen zusammenhängt. Die Gesetzeslage für CBD ist nicht überall in Europa gleich – worauf sollte man also achten, wenn man die CBD Öle und andere Produkte bei Reisen in den Koffer packen möchte?

Wie ist die Gesetzeslage rund um CBD in Europa?

Generell lässt sich sagen, dass die meisten Produkte aus dem Bereich CBD in Deutschland kein Problem mehr darstellen. Alle seriösen Händler bieten nur Produkte an, die mit den EU-Richtlinien und den deutschen Gesetzen im Einklang sind – entsprechend braucht man sich bei Reisen in Deutschland keinen Kopf darüber machen, ob die Produkte in Ordnung sind. Hier spielt vor allem eine Rolle, dass die Produkte keine höhere Konzentration als 0,2 Prozent THC haben – in der Schweiz sind bis zu ein Prozent Konzentration erlaubt. Da die Händler penibel auf diese Grenze achten, ist es für die deutschen Konsumenten recht einfach, die entsprechenden Produkte von vertrauenswürdigen und seriösen Händlern zu bestellen und zu nutzen.

Ein bisschen anders sieht es in den nördlichen Ländern Europas aus. Wer die CBD Produkte mit nach Schweden oder Norwegen nehmen möchte, sollte dafür eine entsprechende Bescheinigung vom Arzt haben. Dort gelten sie noch immer als verschreibungspflichtig. Gerade beim Zoll könnte es also Probleme geben, wenn CBD Öle oder andere Produkte gefunden werden – darauf sollte man vorbereitet sein. Noch extremer ist es, wenn es beispielsweise nach Belgien geht. Dort sind Produkte mit CBD bisher noch komplett verboten. Wer also eine Reise in dieses Land plant, sollte darauf verzichten, die CBD-Produkte mit in das Land zu bringen, wenn man etwaigen Fragen bei einer Kontrolle entgehen möchte.

Siehe auch  Entschädigungen für Verspätungen & Flugausfälle: Welche Optionen gibt es?

Wie geht es mit der Legalität von CBD weiter?

Wie es mit der Frage der Legalität von CBD in Deutschland und Europa in den nächsten Jahren weitergeht, wird ganz unmittelbar auch davon abhängen, wie sich die deutsche Regierung in Hinblick auf Cannabis entscheidet. Während CBD eigentlich nichts mit dem klassischen Rauschmittel zu tun hat, wird es immer wieder in diesen Bereich eingeordnet und entsprechend streng fallen die Gesetze aus. In den USA ist bereits ersichtlich, welche Möglichkeiten vorhanden sein können, wenn es keine restriktiven Maßnahmen hinsichtlich der CBD Legalität gibt – denn dort ist eine deutlich bereitere Palette an Produkten für jeden Geschmack und unterschiedlichste Anwendungszwecke verfügbar.

Sollte es in Deutschland in den nächsten Jahren zu einer Legalisierung kommen, ist davon auszugehen, dass auch die EU sich in verschiedensten Bereichen reformieren wird – und sei es nur, damit der Grenzverkehr und das Geschäft mit dem Zoll wieder einfacher wird. Die Entwicklung ist also spannend und bis dahin stehen immer noch sehr viele Produkte zur Verfügung, die man in die meisten Länder der Welt mitnehmen kann.