• Menu
  • Menu
Kneipp Kur im Allgäu
"Kneippen" im Allgäu, Bild: moreimages / shutterstock

Wellness im Allgäu: Perfekt, um einmal so richtig sie Seele baumeln zu lassen

Das Allgäu zählt per se zu den schönsten Urlaubsregionen in Deutschland. Das liegt vor allem an der herrlichen Natur, die die Besucher dort vorfinden. Zwischen Oberstorf, Isny und Kempten wirken die beeindruckenden Felshänge der Alpen zum Greifen nahe. Dazwischen gibt es haufenweise Bergseen, Flüsse und satte grüne Wiesen auf denen die Allgäuer Kühe weiden. Dazu ist die Allgäuer Küche mit Kässpatzen, Speckknödeln und Dampfnudeln ein Fest für den Gaumen. Wo also könnte man für einen Wellness-Urlaub besser aufgehoben sein, als im Allgäu?

Das Allgäu als Wellnessparadies

Das Gute an einem Wellness Urlaub ist: Man kann ihn ohne Probleme ganzjährig antreten und ist dabei völlig unabhängig vom Wetter. An schönen Tagen kann man das Wellnessprogramm natürlich durch Ausflüge an der frischen Luft ergänzen. An Regentagen, oder, wenn es stürmt und kalt ist, bleibt man einfach drinnen und genießt die Angebote der Allgäuer Wellness Hotels und Thermen. Wellness Hotels mit Spa Bereich, Dampfbädern und Sauna-Angeboten gibt es im Allgäu buchstäblich an jeder Ecke, die Auswahl fällt dementsprechend nicht leicht. Im Landkreis Oberallgäu, also rund um Oberstaufen und Oberstorf, liegen die Übernachtungszahlen in Wellness-Einrichtungen an der Spitze. Ebenso im Kneippkurort Bad Wörishofen, Füssen, Pfronten und Lindau am Bodensee. Die Wellness Hotels sind an allen Standorten bestens ausgestattet und bieten allen Komfort, den man sich nur wünschen kann. Wer neben dem Wellness auch ein wenig Sightseeing im Allgäu unternehmen möchte ist gut beraten, wenn er ein Hotel in Füssen oder Schwangau mietet. Denn hier, entlang der sogenannten Romantischen Straße, gibt es eine ganze Reihe an interessanten historischen Kulturgütern zu entdecken. Das bekannteste davon dürfte das Märchenschloss Neuschwanstein sein, dicht gefolgt vom Schloss Hohenschwangau.

Siehe auch  Märchenträume in Weiß – die 5 beliebtesten Skigebiete in den Alpen

Kneippen im Allgäu

Wellnessurlaub im Allgäu
Im Allgäu einfach mal die Seele baumeln lassen und die Natur genießen, Bild: Drepicter / shutterstock

Sebastian Kneipp, der Erfinder der Kneipp Kuren, stammt aus dem Allgäu, weshalb man ihm, und seiner Kneipp Lehre, hier noch heute auf Schritt und Tritt begegnen kann. Im Allgäu gibt es zahlreiche Hotels, die sich auf Kneipp Kuren spezialisiert haben, und sogar Kneipp Gesundheitshöfe. Dabei handelt es sich um Bauernhöfe, viele von ihnen sind Bergbauernhöfe, deren Bauern und Bäuerinnen sich eingehend mit der Lehre des Sebastian Kneipp befasst haben. Wer in einem dieser Hotels, oder auf einem der Kneipp Gesundheitshöfe übernachtet, hat dort die Möglichkeit sich fachgerecht organisierten Kneipp Anwendungen, oder einer kompletten Kneipp Kur zu unterziehen. Neben den Kneipp’schen Wasseranwendungen werden diese durch ein passendes Ernährungs- und Bewegungsprogramm mit Wandern, Spaziergängen oder Radtouren durch die Voralpenlandschaft ergänzt.

Das Allgäu und seine Thermen

Das Allgäu verfügt außerdem über viele Thermen und Erlebnisbäder für die ganze Familie. Während die Eltern einen Wellnesstag genießen kann der Nachwuchs parallel Spaß im Erlebnisbad haben. Diese Kombination ist zum Beispiel im Limare Familien- und Vitalbad in Lindau am Bodensee möglich. Hervorragende Thermen gibt es in Schwangau, Oberstorf oder Bad Wörishofen. In Bad Wörishofen bewegt man sich dabei in staatlich anerkanntem Heilwasser. Der Thermenbereich ist hier wie ein Südsee-Paradies gestaltet. Der Zutritt zu diesem Bereich der Therme ist erst ab 16 Jahren gestattet, was Erholungssuchenden pures Welleness-Gefühl garantieren soll.

Die künstlich angelegte Thermenlandschaft beinhaltet neben Palmen sogar einen Sandstrand. Weiterhin gibt es Kräuter- und Dampfbäder und einen Kneipp-Bereich. Die Gesundheitsbecken warten mit besonders mineralhaltigem Heilwasser auf, zum Beispiel im Jod-Selen-Becken oder im Schwefel-Becken. Anschließend geht es zur Massage und in den Beauty-Bereich der Therme. An der Beauty-Bar werden naturkosmetische Gesichtsmasken, wie etwa Mohn- oder Aloe-Vera-Masken aufgetragen, die jeweils auf den Hauttyp der Besucher abgestimmt werden. Im Salzstadl finden sich Allergiker und Besucher mit Atemproblemen ein und genießen die reine, ionisierte Luft, die durch den Gebrauch von Salzsteinen hergestellt wird. Die Kinder toben währenddessen im Sportbad und sausen die Wasserrutschen der Therme in Bad Wörishofen hinab.