Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Zagreb

Kroatien, Zagreb

Nur ungefähr 170 Kilometer entfernt von der Adriaküste liegt Zagreb, dass das südlandliches Flair mit mitteleuropäischer Kultur vereint. Die Hauptstadt von Kroatien mit fast 804.000 Einwohnern bietet viele Sehenswürdigkeiten mit einer langen Geschichte und modernen Einrichtungen sowie Parkanlagen, die im folgenden Artikel etwas näher beschrieben werden.

Lotrscak-Turm

Lotrščak-Turm
Der Lotrščak-Turm, Bild: Codegoni Daniele / shutterstock

Der Wehrturm neben der Markuskirche, welche im 13. Jahrhundert erbaut wurde, ragt als ein letzter noch existierender Teil vom südlichen Stadttor nach oben. Früher diente er als der Hauptturm in Zagreb. Heutzutage ist er vom Verteidigungssystem dieser Stadt das besterhaltene Element. Täglich wird aus dem Turm zu Mittag ein Kanonenschuss abgegeben. Allerdings gewährt das ziemlich unscheinbare Bauwerk nach dem kurzen Aufsteigen einen atemberaubenden Panoramablick über die kroatische Hauptstadt. Überdies können die Gäste vom Wehrturm dauernd wechselnde Arbeiten bewundern, die von Künstlern aus und der Nähe von Zagreb stammen.

Grünes Hufeisen

1874 legte in der Unterstadt der Architekt Milan Lenuci hufeisenförmige Parks an. In der grünen Lunge Zagrebs befindet sich zum Beispiel auch der Botanische Garten, welche im Maksimir Park zu finden ist. Mit seinen 50.000 Quadratmetern weist er eine große Vielfalt an Pflanzen auf. Unter ihnen gibt es ebenso zahlreiche exotische, hauptsächlich aus Asien stammende Grün- und Blühpflanzen. Die reizvollen kleinen Gebäude, künstlich angelegten Wasseranlagen und idyllischen Pfade sorgen im Botanischen Garten für Erholung. Dort betreibt die Universität zudem verschiedene Gewächshäuser, die für die Besucher zur Besichtigung zugänglich sind.

Steinerne Tor

Dieses alte Stadttor wird von den Kroaten Kamenita Vrata genannt. Man findet in dem Bauwerk ein Marienbild mit dem Jesuskind. Durch ein Wunder überstand dieses Objekt 1731 ein Feuer. Aufgrund dessen ist das Steinerne Tor ein spezieller Ort für die kroatischen Gläubigen. Heute befinden darin eine kleine Kapelle und ein Andachtsraum, in das zahlreiche Menschen pilgern. Auch das in 1758 kunstvoll hergestellte schmiedeiserne Gitter wird in dem Versammlungsort gerne bewundert.

Platz der Republik

Der beste Ausgangspunkt, um Sehenswürdigkeiten in der Stadt anzuschauen, ist der Ban-Jelacic-Platz, welcher nach Josip Jelacic Buzimski benannt wurde. Von diesem Nationalheld steht auf dem Platz eine eindrucksvolle Reiterstatue. Das Zentrum von Zagreb wird in drei Bereiche gegliedert, nämlich in Kaptol, Gornji und Donji Grad, in welche man alle durch den zentralen Platz der Republik gelangt.

Einzigartige Seilbahn

Mit der Seilbahn kommt man von dem Platz der Republik in die Oberstadt. In dieser sind Kulturdenkmäler aus unterschiedlichen Epochen zu finden. Die in 1893 erstmalig in Betrieb genommene Seilbahn befördert seit mindestens 100 Jahren Passagiere alle zehn Minuten. Die heute denkmalgeschützte Anlage der Seilbahn mit einer Strecke von 66 Metern gehört weltweit zu den kürzesten Seilbahnen. Es besteht zwar die Möglichkeit, über die seitlich gelegene Treppe der Seilbahn die Oberstadt mühelos zu erklimmen. Jedoch ist die preiswerte Fahrt über die Dächer Zagrebs auf jeden Fall empfehlenswert.

Mirogoj-Friedhof

Nördlich der kroatischen Hauptstadt ist einer der schönsten Friedhöfe Europas zu finden. 1876 begann man den Bau der Anlage unter dem Architekten Hermann Bollé, während 1929 die letzten Gebäude vollendet wurden. Das Besondere beim Mirogoi-Friedhofs ist, dass die Gräber von allen in Kroatien zu findenden Religion gleichgestellt sind. Hier stehen also katholische, jüdische, muslimische und orthodoxe Grabanlagen nebeneinander. Dieser Friedhof ist von einer prächtigen roten Kalksteinmauer umgeben und von verwunschenen Arkaden gesäumt. Unterschiedliche Häuser und Pavillons sowie die Skulpturengalerie machen den Ort interessant für Touristen, die hier Besinnung und Ruhe finden. Im Mirogoj-Friedhof wurden zahlreiche bedeutungsvolle Persönlichkeiten aus kroatischer Geschichte, Kunst und Kultur beerdigt. Selbst Doktor Franjo Tudman, den ersten kroatischen Präsident, hat man im Jahr 1991 hier beigesetzt.

Dolac – Der größte Markt in Zagreb

Kroatisches Nationaltheater, HNK
Das Kroatische Nationaltheater, Bild: Mikhail Markovskiy / shutterstock

Nur wenige Gehminuten von dem Platz der Republik entfernt und in Kaptol ist der größte Markt von Zagreb zu finden. Auf diesem verkaufen die Bauern aus der Umgebung schon seit über hundert Jahren kulinarische Köstlichkeiten. Bei jeder Besichtigungstour sollte Dolac berücksichtigt werden, da der Markt einen exklusiven Einblick in die Gepflogenheiten von Zagrebs Menschen aus sämtlichen Gesellschaftsschichten bietet. Unter roten Sonnenschirmen findet man die regionalen Köstlichkeiten und authentische, handgemachte Souvenirs aus Kroatien. Um den Markt herum sind Gebäude mit prächtigen Fassaden zu sehen, in denen Restaurants und Cafés zu finden sind. Besucher können hier eine Pause einlegen. Ein paar Schritte vom Markt entfernt gibt es den schönsten Blumenmarkt in Zagreb, welcher aufgrund der zahlreichen Stände ein richtiges Blütenmeer bietet.

Stadtmuseum

In diesem Museum befindet sich eine umfangreiche Sammlung von alten Wappen, Gemälden, Uniformen und vielen weiteren Artefakten der kroatischen Hauptstadt. Es bietet den Besuchern über die vielseitige Kulturgeschichte von Zagreb aufschlussreiche Informationen. Die übersichtlich gestalteten und chronologisch sortierten Sammlungen berichten auf lebendige Art die architektonische Entwicklung einzelner Gebäude durch unterschiedliche Epochen und vollziehen so die Entstehung vom heute modernen Zagreb nach. In einem früheren Klarissinnen-Kloster und in einem im zwölften Jahrhundert erbauten Turm ist das Stadtmuseum beherbergt. Es befindet sich in der Näher vom Parlamentsgebäude und Regierungssitz

0/5 (0 Reviews)
Voriger ArtikelNächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Top