Dienstag, August 11, 2020
Start Europa Rimini – Sehnsucht nach Italien

Rimini – Sehnsucht nach Italien

Rimini – der älteste und durchaus attraktive Badeort an der Adria weckte schon vor langer Zeit die Sehnsucht nach dem italienischen „Dolce Vita“. Mit dem kilometerlangen Sandstrand erleben die Gäste einen erholsamen Urlaub am Meer.

Rimini hat sich im Laufe der vergangenen Zeit zu einem modernen Urlaubsziel gewandelt. Die Sünden der Umweltverschmutzung des 20. Jahrhunderts wurden beseitigt. Diese neue umsichtige Denkweise zieht sich durch die gesamte Region. Positive Auswirkungen auf die Umwelt, besonders auf die Wasserqualität des Meeres sind deutlich spürbar. Heute zählt Riminis Küste zu den saubersten Stränden Italiens und die Qualität des Meerwassers unterliegt einer strengen Kontrolle.

Neubauten? Auch hier ist Rimini ein Vorreiter in Sachen Nachhaltigkeit. Sie hat sich auf die vorhandenen Gebäude konzentriert und diese den modernen Standards angepasst. Durch die Restaurationen der alten Gebäude ist die traditionelle Bauweise erhalten geblieben.

Rimini – eine Stadt mit vielen Gesichtern

Über die Tiberiusbrücke nach Borgo San Giuliano

Die Tiberiusbrücke ist ein Kunstwerk aus istrischem, weißem Stein. Mit ihren 5 Bögen zählt sie zu den Sehenswürdigkeiten Riminis. Mehr als 2.000 Jahre führt sie die Menschen zum Borgo San Giuliano. Mit Wandmalereien an den Häusern wird hier an den großen Regisseur Federico Fellini erinnert. Filmszenen aus berühmten Werken sind hier perfekt wiedergegeben. So wurde aus dem einstigen Armenviertel ein Hotspot.

Altstadt von Rimini

Mit seinen vielen Bauten aus dem 15. Und 16. Jahrhundert wird Rimini oft auch als das kleine Rom bezeichnet. Geprägt wurde die Altstadt durch das Mittelalter und der Renaissance. Besonders imposant sticht hier der „Tempio Malatestiano“ hervor. Der gigantische Dom wurde aus weiβem Kalkstein gebaut und während der Renaissance völlig umgestaltet. Er zählt bis heute zu den beeindruckenden Sehenswürdigkeiten Riminis.

Mit vielen kleinen Cafés und Restaurants ist die Altstadt zu jeder Tageszeit einen Besuch wert. Museen geben interessante Einblicke in die lange Geschichte Riminis. Am Abend treffen sich Freunde und Fremde, um miteinander den Abend zu genießen. Mit wechselnden Events ist die Altstadt ein Anziehungspunkt der Geselligkeit.

Strandleben

Strand Rimini
Der weitläufige Strand von Rimini, Bild: barbajones / shutterstock

Tagsüber erscheint der Strand ganz im italienischen Flair. Spielgeräte bieten Kindern gefahrlose Unterhaltung. Die Sonne und das Meer laden zum Relaxen ein. Eigene gemütliche Strandparzellen sichern die Privatsphäre. An manchen Stränden sind diese Parzellen vornehmlich für Gäste mit Hunden. Diese können es sich innerhalb der Parzelle ohne Leinenzwang gemütlich machen. An der Promenade wartet die Gastronomie mit allerlei kulinarischen Leckereien.

Sport und Party am Strand und im Meer

Vom Beachvolleyball über eine Joggingrunde im Sand bis zur Strandgymnastik mit professionellen Trainern ist am langen Sandstrand alles möglich. Bananenboote, Windsurfing oder Wasserski auf dem Meer sind eine Herausforderung an die Wagemutigen und bieten eine willkommene Abwechslung.

Mit einem Tauchgang wird sichtbar, welche Artenvielfalt die Adria zu bieten hat. Ein kleines Schnellboot fährt mit den Tauchern in verschiedene Regionen, wo die Meeresbewohner schon auf ihren Besuch warten.

Immer wieder werden attraktive Events angeboten – teils am Tage, teils am Abend.
Jeden Abend verwandelt sich der Strand in eine rauschende Partyzone. Discozelte wie der Turquoise Beach Club laden allabendlich zur Party ein. Bei guter Musik ist gute Stimmung vorprogrammiert.

Das Hinterland

Das Hinterland in der Provinz Emilia-Romagna besticht mit einer außergewöhnlichen Vielfalt der Natur.

Die Region besteht zur Hälfte aus Hügellandschaften, Bergen, Wäldern und Seen. Hier befinden sich Burgen, die zum Verweilen einladen. Immer wieder tauchen an den Wanderwegen geschichtsträchtige Denkmäler auf.

Kulinarische Reise

An den Hängen wird köstlicher Wein angebaut. Das Weinbaugebiet zeichnet sich durch frische maritime Luft aus. Eingebettet zwischen dem Meer und dem Gebirgszug der Apenninen wird sehr bekömmlicher Wein hergestellt. Hier laden die Weinbauern zu einer Weinprobe ein. Sie gestalten diese Zusammenkünfte mit der typisch italienischen Gelassenheit. Mit Geschichten aus dem Leben und dem Weinanbau geben sie ihren Gästen Lehrreiches gut gemischt mit Unterhaltendem mit auf den Weg.

Die flache Landschaft, die die andere Hälfte der Region ausmacht, wird gröβtenteils als landwirtschaftliches Anbaugebiet genutzt. Obstbaumplantagen, Blumenzucht und Gemüseanbau strahlen eine besondere Ruhe aus und ein Spaziergang auf ebenem Grund entspannt Körper und Seele.

Sehenswertes in der Umgebung von Rimini

San Marino

Basilika San Marino
Basilika San Marino, Bild: Yury Dmitrienko / shutterstock

Ein besonderer Ausflug ist der Besuch von San Marino. Er ist der kleinste unabhängige Staat der Welt. Schon im Jahre 301 n. Ch. wurde er gegründet und gilt auch als ältester bekannter Staat.

Die Hauptstadt San Marino liegt auf dem Berg Titano. Mit ihren kleinen Gassen gewährt sie Einblicke in die Vergangenheit. Bis an den Rand der Klippen wurden die Schutzmauern gebaut und bieten einen imposanten Ausblick über die gesamte Region. In den Dörfern, die zu San Marino gehören, können Besucher herrliche Schlösser bewundern.

Il Parco Tematico, Rimini

Eine gelungene Abwechslung zum Strandleben ist ein Ausflug ins Miniaturland. Hier gibt es nicht nur Italien, sondern auch Höhepunkte Europas zu bestaunen. Eine Vielfalt an Attraktionen macht den Tag zu einem unvergesslichen Erlebnis. Eine Kanufahrt durch die Stromschnellen, ein Kick mit dem Sling Shot oder der Parcours hoch in den Bäumen, Areaavventura, der die Welt aus einer ganz neuen Perspektive zeigt, gehören zu den Highlights dieses Parks.

Skypark

Wer einen Tag mal anders verbringen möchte, ist in diesem Kletterpark richtig. Hier gibt es Parcours mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden. Spannend ist auch der Versuch, Tarzans Sprünge an den Lianen zu kopieren oder eine Runde mit dem Skateboard auf Stahlseilen zu drehen. Das ist ein sportlicher Event der Superlative.

Die wichtigsten Fragen zu Rimini

Wie kommt man von Rimini nach San Marino

Mit dem Auto dauert die Fahrt von Rimini nach San Marino 30 Minuten. Mit der Buslinie 160 fährt man in knapp 40 Minuten Fahrtzeit von Rimini nach San Marino. Fahrplan Rimini > San Marino

Wie ist das Wetter in Rimini?


Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Kommentar einfpgen
Please enter your name here

Newsletter

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an und lassen Sie sich von schönen Reisezielen inspirieren:

Letzte Beiträge

Nicaragua – Urlaub im Land der tausend Vulkane

Das mittelamerikanische Nicaragua bietet ein wunderbares Ziel für einen unvergesslichen Urlaub. Wegen seiner zahlreichen aktiven Vulkane trägt das Land auch die Bezeichnung „Land der...

Baku – Zwischen Geschichte und Moderne

Baku, die Hauptstadt Aserbaidschans, liegt an der westlichen Küste des Kaspischen Meeres. Die Stadt ist Heimat mehrerer Universitäten, Forschungsinstitute und Museen. Zudem gilt sie...

Sommerurlaub auf Dänemarks größter Insel Seeland

Urlauber die ähnlich ticken wie ich, indem sie ihre Ferien nicht nur zur Erholung an immer dem gleichen Ort verbringen möchten, finden auf der...

Die schönsten Urlaubsorte auf Malta

Wer es im Urlaub gerne warm und sonnig hat, ist auf Malta genau richtig. Mit durchschnittlich 300 Sonnentagen im Jahr liegt Malta ganz weit...