Marrakesch – das orientalische Reiseziel

Marrakesch

Bunte Farben und Muster, arabisch-französisches Stimmengewirr vermischen sich mit orientalischen Klängen und dem einzigartigen Duft von frischen Gewürzen und süßen Früchten. Marrakesch ist ein Traum! Heute nehmen wir Sie mit auf eine einmalige Reise: Entdecken Sie die Highlights dieser wunderschönen Stadt und planen Sie Ihren Urlaub in Marokko.

Das kulturelle Erbe von Marrakesch

Djemaa el Fna, Marrakesch
Djemaa el Fna, der zentrale Markt in Marrakesch, Bild: Balate Dorin / shutterstock

Das Königreich Marokko ist ein nordafrikanischer Staat mit einem großen Einfluss berberischer Kultur. Diese wird noch immer in vielen Kulturgütern des Landes sichtbar. Berber-Schmuckstücke aus Silber, traditionelle Keramik, handgefertigte Hausschuhe oder Berber-Teppiche aus Wolle sind es, die Reisende bei Besuchen auf den Märkten der Stadt in den Bann ziehen und begeistern. Die Produkte sind zudem beliebte Mitbringsel!

Doch hat die Stadt auch eine bewegte Zeit hinter sich: 1912 unterzeichnete der Sultan den Vertrag von Fes. Marokko verlor dadurch für viele Jahre seine Unabhängigkeit an Frankreich. Französisch wurde die offizielle Sprache in Marokko. Europäische Siedler kauften zu unfassbar günstigen Preisen Land, bauten Häuser und übernahmen wichtige Funktionen in Wirtschaftsbetrieben, der öffentlichen Verwaltung, dem Bankwesen und der Politik. In den darauffolgenden Jahren kam es immer wieder zu Protesten und Aufständen. Daraufhin wurde der Sultan zusammen mit seiner Familie in das Exil verbannt. Doch die Aufstände in der Bevölkerung nahmen kein Ende. Frankreich geriet immer stärker in die Kritik. Der Druck von außen wurde stärker. 1956 entließ Frankreich das Land in die Unabhängigkeit. Sultan Mohammed V. wurde zum neuen Staatsoberhaupt Marokkos.

Bekannte Sehenswürdigkeiten

Koutoubia Moschee
Koutoubia Moschee, Bild: Balate Dorin / shutterstock

Marrakesch hat viel zu bieten! Unzählige Sehenswürdigkeiten laden Besucher dazu ein, die Stadt auf eigene Faust zu erkunden. Die Medina von Marrakesch wird von endlosen Gassen durchzogen. Alle Enden am Jemaa al Fna – dem Hauptplatz der Altstadt. Bereits früh am Morgen beziehen hier unzählige Händler ihre Marktstände, die sich dicht aneinander reihen. Hier finden sich Henna-Malerinnen, neben Schlangenbeschörern oder Schuhputzern wieder. Aber auch am Abend ist hier immer etwas los. Dann duftet es nach Barbecue und unzähligen Gewürzen, die aus den vielen Garküchen herbeiziehen.

Zurecht hat die UNESCO den Platz zum Welterbe ernannte. Im Norden von Marrakesch liegt der Jardin Majorelle. Er gilt als der schönste Garten der Stadt. Mit dem Taxi gelangt man schnell an das Ziel und kann die einzigartige Sehenswürdigkeit in aller Ruhe genießen. Ein kleines Paradies! Besichtigen Sie auch den Bahia-Palast. Die kunstvolle Anlage aus dem 19. Jahrhundert ist ein Besuch wert. Im Inneren gibt es 160 Zimmer, unzählige Innenhöfe und eine 3 Hektar große Gartenanlage – unfassbar!

Ähnlich imposant gestaltet sich der Besuch in der Koutoubia-Moschee. Sie wurde im 12. Jahrhundert errichtet und umfasst einen wundervollen Garten mit Brunnenanlage. Im Marrakesch Museum können Sie sich über die Stadtgeschichte informieren und eine Ausstellung der Bildenden Kunst besuchen. Die Saadier-Gräber beherbergen das Sultansmausoleum mit farbenfrohen Mosaiken und teurem Marmor. Ein Besuch lohnt sich!

Kulinarik – die marokkanische Esskultur

Die Küche Marrakeschs zählt zu den vielfältigsten auf der Welt. Erleben Sie eine vollkommen andere Esskultur und entdecken Sie traditionelle Spezialitäten mit regionalem Ursprung. Marokkos bekanntestes Nationalgericht ist sicherlich die Tajine. In einem aus Ton bestehenden Schmorgefäß werden landestypische Speisen zubereitet. Befüllt werden die Tajines mit Fleischsorten wie Lamm, Huhn oder Taube. Hinzu kommen diverse Gewürze, die typisch für Marokko sind. Knoblauch, Paprika, Safran sind nur drei der hier vorkommenden Gewürzsorten. Das Fleisch wird in der Tajine langsam gegart und anschließend mit Reis serviert. Aber nicht nur Reis ist eine beliebte Beilage. Auch Couscous darf auf keiner marokkanischen Abendtafel fehlen. Couscous wird in unzähligen Varianten serviert. Probieren Sie ihn unbedingt auch süß.

Mit Rosinen, Datteln, Zimt und Pflaumen ist Couscous ein tolles Geschmackserlebnis. Eine dritte Komponente die nie fehlt ist frisches Gemüse und Obst. Beliebte Gemüsesorten, die vor Ort angebaut werden, sind: Paprikaschoten, Zwiebeln, Zucchini, Tomaten. Wer bereits die marokkanische Küche getestet hat, weiß, dass Marokkaner gerne Obst zu Hauptgerichten servieren. In Verbindung mit Huhn oder Pute ist die Mischung aus süß und herzhaft eine schmackhafte Alternative zum Gemüse. Liebhaber von Lammfleisch sollten nicht verpassen Mechoui zu kosten. Es ist ein schmackhaftes Ofengericht, das traditionell mit arabischen Brot serviert wird. Natürlich darf ein Urlaub in Marrakesch nie ohne den Genuss einer süßen Nachspeise enden: Probieren Sie B’stilla – knusprige Teigblätter mit Mandeln, Zimt und Zucker. Wer es fruchtig mag, bestellt sich einen frischen Orangensalat. Dieser wird mit Datteln und frischen Mandeln serviert. Wem es nicht süß genug sein darf, probiert weißen Nougat!

Ausflüge rund um Marrakesch

Le Jardin Majorelle
Der bitanische Garten „Le Jardin Majorelle“, Bild: Balate Dorin / shutterstock

Zu Besuch in Marrakesch bieten sich vielfältige Ausflüge an. Wie wäre es mit Tagesausflügen außerhalb von Marrakesch? So lernen Sie das Land besser kennen und sammeln unvergessliche Eindrücke. Eine tolle Idee ist der Ausflug nach Essaouira. Die kleine Hafenstadt liegt an der Atlantikküste und hat einiges zu bieten. Nehmen Sie an einer Stadtführung teil und besuchen Sie die Berberfrauen. Sie stellen nach alter Tradition Arganöl her.

Wer das Abenteuer liebt, sollte eine dreitägige Wüstensafari buchen. Sie übernachten im Beduinencamp von Erg Chebbi und erleben die marokkanische Sahara hautnah – ein einzigartiges Erlebnis. Auf kleinen Straßen erkunden Sie das Atlasgebirge und gelangen zur Dades Schlucht. Ein weiteres Highlight der Tour ist sicherlich das marokkanische Abendessen unter klarem Sternenhimmel. Sehr beliebt ist auch die Tour zu den Ouzoud-Wasserfällen: Baden Sie am Fuße des Wasserfalls, im El-Abid-Fluss und besuchen Sie traditionelle Berberdörfer.

0/5 (0 Reviews)
Voriger ArtikelNächster Artikel

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Top