Madrid – Viel Erleben in Spaniens Hauptstadt

Madrid Almudena Kathedrale

Madrid gehört zu Europas beliebtesten Städtereisezielen und bietet sich für Kulturinteressierte, Shoppingfreunde und allgemein unternehmungslustige Leute an. Die Hauptstadt Spaniens mit ihren mehr als drei Millionen Einwohnern besticht durch Prachtboulevards, imposante Plätze, zahlreiche Parks und mehrere Museen der Spitzenklasse. Madrid liegt in Kastilien, im Herzen des Landes und das Panorama im Nordwesten der Metropole wird durch die fast 2500 m hohen Berge der Sierra de Guadarrama geprägt. Madrid selbst liegt auf 660 m Höhe, darum kann es hier im Winter für eine südeuropäische Stadt relativ kühl werden, die Sommer hingegen sind häufig mit Temperaturen von weit über 30° C sehr heiß.

Madrid, Puerta de Alcalá
Die Puerta de Alcalá, Bild: LucVi / shutterstock

Obwohl Madrid sich über eine ausgedehnte Fläche erstreckt, bietet die Stadt den Vorteil, dass sich fast alle touristisch interessanten Punkte innerhalb des Zentrums befinden und bequem zu Fuß erreicht werden können. Wer sich alles einmal aus der Vogelperspektive ansehen oder einfach nur unkompliziert in den Stadtpark Casa de Campo gelangen möchte, kann dieses mit der Kabinenseilbahn (Teleférico) tun, die die Strecke von 2457 m in etwa 11 Minuten zurücklegt.

Madrid ist eine Stadt mit zahlreichen Plätzen und Parks. Eine der grünen Lungen ist der 125 Hektar große Retiro-Park mit mehr als 15.000 Bäumen, einem großen See, interessanten Brunnen und Skulpturen. Eine herrliche Oase zum Durchatmen und Veranstaltungsort für ein umfangreiches Kulturangebot für Einheimische und Touristen. Im Velázquez- und im Glaspalast direkt in der Anlage finden regelmäßig Ausstellungen und andere Events zu verschiedenen Themen statt, die stets ein breites Publikum ansprechen.

Die Altstadt von Madrid

Madrid, Gran Via
Die Gran Via, Einkaufstraße in Madrid, Bild: Matej Kastelic / shutterstock

Die Altstadt Madrids wird oft auch als das „Madrid der Habsburger“ bezeichnet, seit König Philipp II im 16. Jahrhundert seinen Herrschaftssitz von Toledo hierher verlegte. Auch die Bourbonen hinterließen mit zahlreichen Prachtbauten ihre Spuren. Der Plaza Mayor ist ein riesiger, rechteckiger Platz im Zentrum Madrids, der als lebendigster des ganzen Landes gilt und komplett von viergeschossigen Gebäuden umsäumt ist. In den Säulengängen der Häuser sind Läden, Cafés und Restaurants untergebracht, die zum Bummeln und Erholen einladen. In unmittelbarer Nähe befindet sich das lebhafte Geschäftsviertel „Puerta del Sol“, in welchem unzählige Kaufhäuser und Geschäfte auf shoppingfreudige Einheimische und Gäste warten. Passionierte Flohmarktgänger kommen auf dem bekannten El Rastro im Stadtteil Embajadores auf ihre Kosten, wo jeden Sonntag getrödelt wird. Von Antiquitäten bis zu Kuriositäten wird alles angeboten und gekauft, was man sich vorstellen kann. Auch zwei typische Madrider Urgesteine, der Waffelverkäufer und die Orgelspielerin, dürfen hier natürlich nicht fehlen.

Der Königliche Palast in Madrid

Madrid, Palacio Real
Der Palacio Real (Königliche Palast), Bild: Rudy Balasko / shutterstock

Ein Besuch des Palacio Real, der offiziellen Residenz des spanischen Königs, ist selbstverständlich ein Muss während einer Reise nach Madrid. Ein Teil der mehr als 2000 Räume kann im Rahmen einer Besichtigung betreten werden. Höhepunkte des Rundganges sind der Thronsaal und die Spiegelgalerie: eindrucksvolle Beispiele barocker Innenarchitektur. Die Königsfamilie wohnt allerdings nicht in diesem Schloss, welches nur zu Repräsentationszwecken und für Staatakte genutzt wird, sondern außerhalb der Stadt, im Zarzuela Palast.

Die Museen der Stadt

Madrid bietet kulturinteressierten Besuchern mehr als 70 Museen, von denen sich drei der bekanntesten am Paseo de Prado, im sogenannten Museumsdreieck befinden. Der Prado, das Reina Sofia Nationalmuseum und das Museo Thyssen-Bornemisza sind hier ansässig. Der Prado ist in einem neoklassizistischen Gebäude von 1785 untergebracht und wurde bereits 1819 eröffnet. Er wird von den Kunstexperten weltweit in einem Atemzug mit dem Louvre genannt und beherbergt Werke von spanischen, italienischen und holländischen Malern wie zum Beispiel Goya, Velázquez, El Greco, Tizian und Rubens. Da es unmöglich ist, die mehr als 8600 Gemälde und Skulpturen während eines Besuches zu sehen, sollte man sich auf den empfohlenen Rundgang zu den wichtigsten Ausstellungsstücken beschränken beziehungsweise seinen Aufenthalt vorab gut planen.

Ebenfalls Teil der Kunstmeile ist das Museum Reina Sofia, welches sich auf die Meister des 20. Jahrhunderts und zeitgenössische Kunst spezialisiert hat. Zu den bedeutenden Exponaten gehören unter anderem Werke von Dalí und Miró. Das bekannteste Objekt ist zweifellos das monumentale Gemälde „Guernica“ von Pablo Picasso, welches nach Ende des spanischen Bürgerkrieges erst 1981 aus New York nach Madrid gebracht wurde.

Das dritte Museum der Stadt, das ebenfalls Weltruf genießt, ist das Thyssen-Bornemisza Museum. Die Sammlung, die der spanische Staat von der Familie des Barons Heinrich Thyssen-Bornemisza erwarb, umfasst rund 1000 Werke aus sieben Jahrhunderten. Bilder von Rafael, Rubens, Rembrandt, Renoir und Kandinsky gehören zu den Ausstellungsstücken. Das Museum veranstaltet regelmäßig Sonderaktionen für jedermann. Vorträge, Konzerte und Workshops richten sich an ein breites Publikum und ganz speziell auch an junge Leute.

Ausgehen in Madrid

Madrid, Plaza de Cibeles
Der Plaza de Cibeles, Bild: dimbar76 / shutterstock

In der spanischen Hauptstadt gibt es sechs Universitäten und zahlreiche weitere Hochschulen, so dass hier naturgemäß viele junge und ausgehfreudige Menschen wohnen. Das Szeneviertel Chueca ist einer der wichtigsten Treffpunkte für das feierwillige Publikum. In den Cafés, Bars und Clubs des Stadtteils wird von ihnen die Nacht zum Tag gemacht. Wie in den meisten südlichen Ländern ist die Angebotspalette an spätabendlicher Unterhaltung sehr umfangreich und es gibt sowohl drinnen als auch draußen Lokalitäten für jeden Geschmack.

Madrid ist eine attraktive Metropole, die sich für einen vier bis fünftägigen Citytrip sehr gut eignet.
Jeder wird, seinen persönlichen Interessen entsprechend, einen unvergesslichen Aufenthalt verleben. Besonders das Frühjahr und der Herbst eignen sich wegen der angenehmen Temperaturen und des schönen Wetters für einen Städtetrip mit ausgiebigem Besichtigungsprogramm.

 

Voriger ArtikelNächster Artikel

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.