Klagenfurt am Wörthersee – Kärntens Renaissance-Juwel

Klagenfurt in Kärnten
Klagenfurt, Kärntens Hauptstadt, Bild: Bildagentur Zoonar GmbH / shutterstock

Am türkisgrünen Wörthersee gelegen erweist sich Kärntens Landeshauptstadt als wahres Juwel und bietet eine hohe Lebensqualität. Als eine der schönsten und vielfältigsten Städte Österreichs gilt Klagenfurt als interessantes Reiseziel mit italienischem Flair. Eingerahmt von Wörthersee, dem Feldkirchn-Moosburger Hügelands, dem Glantaler Berglands und dem Sattnitz-Höhenzug bietet Klagenfurt jede Menge Naherholungsgebiete, die zu vielfältigen Outdooraktivitäten einladen.

Die 1192 erstmals urkundlich erwähnte Stadt ist heute als Schul-, Universitäts-, Kultur- und Einkaufsstadt und wichtiger Wirtschaftsstandort Anziehungspunkt für Kärntner und Touristen aus der ganzen Welt. Klagenfurt wurde auch bekannt, da die Stadt viele berühmte Persönlichkeiten hervorbrachte und zudem von vielen Künstlern als Wahlheimat erkoren wurde. Dies spiegelt sich bis heute sowohl im Stadtbild als auch in der kulturellen Landschaft Klagenfurts wieder.

Der Wörthersee – Idylle am Rande der Großstadt

Wörthersee, Klagenfurt
Der Wörthersee, Bild: DeepGreen / shutterstock

Als größter See Kärntens und einer der wärmsten Alpenseen ist der Wörthersee mit seinem türkisfarbenen Wasser ein Anziehungspunkt für Strandliebhaber und Wassersportler. Da sich Klagenfurt entlang des Ostufers des Sees erstreckt, ist er für die Stadtbewohner sowie für Besucher eines der Highlights der Stadt. Entlang des Ufers lädt die Uferpromenade ebenso wie das Ufer des Lendkanals, der den See mit der Altstadt verbindet, ganzjährig zu ausgedehnten Spaziergängen und Radtouren ein. Die Strandbäder Maria Loretto und Maiernigg laden mit ihren grünen Liegewiesen im Sommer zum Sonnen und Baden ein. Doch der schönste See Österreichs bietet auch Wassersportlern vielfältige Möglichkeiten, von Fun-Sportarten bishin zu Bootstouren reicht das Spektrum. Zudem verkehren von Klagenfurt aus Linienschiffe und und Ausflugsschiffe, sodass es problemlos möglich ist, zu den anderen Ufern des Sees überzusetzen und auf Erkundungstour zu gehen. Sowohl die idyllische Halbinsel Loretto als auch das als Ruheoase bekannte Kreuzberg sind einen Besuch wert und nur wenige Gehminuten vom Stadtzentrum entfernt.

Klagenfurts Sehenswürdigkeiten

Die Altstadt

Nach Sehenswürdigkeiten müssen Besucher der österreichischen Stadt bei einem Bummel durch die Altstadt nicht lange suchen. Das Stadtbild ist von liebevoll restaurierten Palais, romantischen Innenhöfen und traumhaft gestalteten Plätzen geprägt. Italienische Baumeister haben in Klagenfurt exzellente Arbeit geleistet und so reihen sich Bauwerke im Renaissancestil entlang der kopfsteingepflasterten Gassen und Plätze.

Der neue Platz

Als einer der Anziehungspunkte im Kern der historischen Altstadt ist der neue Platz ein beliebter Treffpunkt. Auf dem schön angelegten Platz befindet sich der Lindwurmbrunnen, das Wahrzeichen der Stadt, welches als eindrucksvolles Beispiel des Manierismus Kunstliebhaber magisch anzieht.

Der Klagenfurter Dom

Die Dom- und Stadtpfarrkirche Hll. Petrus und Paulus ist aufgrund ihrer Baugeschichte ein ganz besonderer Sakralbau. Die Kirche wurde 1581 als protestantisches Bethaus errichtet und ist somit die größte je in Österreich erbaute protestantische Kirche gewesen. Nachdem diese 1600 dem Jesuitenorden übergeben wurde, wurde sie als Ordenskirche neu geweiht. Im Zuge der Ordensauflösung und nach Abriss der Jesuitenkaserne erhielt die Kirche eine neue Westfassade. Heute beeindruckt die Kirche besonders aufgrund ihrer kunstvollen Decken – und Wandgestaltung. Im Inneren der Kirche befinden sich zudem die Bischofsgruft und die Domherrengruft, die ebenso sehenswert sind, wie der im Osten des Doms liegende Friedhof mit seinen historischen Grabanlagen.

Das Landhaus Klagenfurt

Landhaus, Klagenfurt
Das „Landhaus“ in Klagenfurt, Bild: Carinthian / shutterstock

Zwischen Altem Platz und Heiligengeistplatz liegt mit dem Landhaus der beeindruckendste und bedeutendste Profanbau der Stadt. Heute wird das zwischen 1574 und 1594 entstandene Bauwerk als Sitz des Kärntner Landtags genutzt, doch einst diente das Bauwerk als Sitz der Landstände.

Die Schlösser Klagenfurts

Überwiegend im 16. Jahrhundert, der Blütezeit der Stadt, entstanden zahlreiche Herrensitze auf dem heutigen Stadtgebiet, von denen heute noch rund 20 Schlösser erhalten sind. Die meisten Schlösser befinden sich heute in Privatbesitz und so sind nur wenige für Besucher zugänglich. Dennoch lohnt es, sich eine kleine Schlössertour einzuplanen, denn unter anderem lockt am Wörthersee das Schloss Maria-Loretto an der Mündung zum Lendkanal und verzaubert mit einem wundervollen Schlosspark.

Minimundus

Eines der beliebtesten Ausflugsziele Klagenfurts ist die Miniaturwelt Minimundus. Auf einem großzügigen parkähnlichen Gelände finden sich 150 Modelle der bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Welt. So können Besucher vom Taj Mahal in wenigen Minuten zum Eiffelturm oder zum Schiefen Turm von Pisa spazieren.

Die fantastische Kulturlandschaft Klagenfurts

Klagenfurt präsentiert sich mit einer breit gefächerten Museumslandschaft. Zu den klassischen Museen zählen das Landesmuseum Kärnten mit seinem prachtvollen Wappensaal im Landhaus und das Museum Moderner Kunst. Doch in der Stadt finden sich auch außergewöhnliche Kulturorte wie das Eboardmuseum oder die Buchhandlung Heyne und das Jugendstiltheater im Goethepark, das als kleinstes Theater der Welt besonders reizvoll ist und mit seinen zehn Sitzplätzen ein besonderes Theatererlebnis bietet.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Kommentar einfpgen
Please enter your name here