Strand von Tulum
Die Strände von Tulum begeistern jedes Jahr hunderttausende Besucher, darunter auch viele Touristen in Flirtlaune, Bild: Simon Dannhauer / shutterstock

Fast 50 Prozent tun es: Fremdgehen im Urlaub

Hohe Temperaturen, leichte Kleidung, entspannter Tagesablauf – viele Paare gönnen sich gemeinsam mit Freunden und ohne den Partner eine Auszeit nehmen. Doch statt sehnsuchtsvolle Telefonate und Nachrichten gibt es heiße Flirts am Urlaubsort. Circa 50 Prozent aller Partner haben es schonmal getan, zumindest gedanklich: betrogen, oft sogar im Urlaub. Meist bleiben die Seitensprünge sogar unentdeckt. Wie sich der untreue Partner verrät, zeigen diese Anzeichen.

Sonne, Strand und Seitensprung: Diese Strände begeistern nicht nur Singles

Tulum ist längst kein Geheimtipp unter Strandliebhabern mehr. Das Paradies auf der Halbinsel Yucatan ist umsäumt von Kokospalmen, türkisblauem Wasser und eingebettet in feinstem Sand. Hier lässt es sich nicht ganz wunderbar entspannen, denn die Sonne scheint das ganze Jahr. Wer hier Urlaub macht, kann den Zwiebellook zu Hause lassen und stattdessen auf Bikini, Badeshorts und andere Kleidungsstücke mit wenig Stoff setzen.

Dieses lässige, karibische Umfeld lädt nicht nur zum Träumen, sondern auch zum Flirten ein. Die Gelegenheit unter Palmen macht Liebe. Neben den ca. 30.000 Inselbewohner kommen jährlich mehr als 300.000 Touristen nach Tulum. Viele von ihnen sind Singles, doch einige auch vergeben. Weit entfernt von der Heimat und abgeschieden unter Palmen suchen sie oft einen heißen Urlaubsflirt, der häufig sogar unentdeckt bleibt. Getreu dem Motto „Was der andere nicht weiß, macht ihn nicht heiß“ werden die fremden Küsse, Berührungen oder sogar noch mehr einfach verschwiegen.

Schlechtes Gewissen nach Seitensprung im Urlaub: Diese Anzeichen helfen beim Enttarnen

Zurück zu Hause macht sich manchmal das schlechte Gewissen breit. Womöglich war der heiße Flirt sogar noch nachhaltiger als gedacht, wenn er gar nicht mehr aus dem Kopf gehen möchte. Besonders aufmerksame Partner entdecken Veränderungen bei ihrem Schatz häufig sofort. Viele suchen sich sogar Hilfe bei Profis wie einer Detektei Frankfurt, um ihren Verdacht bestätigen zu lassen und Beweise zu sammeln.

Auffällig ist vor allem das unruhige Verhalten des Seitenspringers, wenn es um Nähe geht. Oft wird sie nach dem Fehltritt nicht mehr wie gewohnt gesucht, denn das schlechte Gewissen und die Angst, ertappt zu werden, ist zu groß. Stiehlt sich der Partner nach dem Urlaub immer häufiger aus dem Haus oder möchte er bei Telefonaten und dem Tippen von Nachrichten ungestört sein? Auch dieses Verhalten könnte auf einen Seitensprung im Urlaub hindeuten.

Fangfragen stellen: So enttarnt sich der Seitenspringer selbst

Eine weitere Möglichkeit, um dem Betrug auf die Spur zu kommen, sind Fragen zum Urlaub. Ist der sonst so redselige Partner plötzlich wortkarg und kann sich an keine Details mehr erinnern? Weicht er Fragen zu Sonne, Strand, Meer und Urlaubsaktivitäten aus? Dieses Vermeidungsprinzip kann ein Symptom für schlechtes Gewissen sein. Vielleicht hat der Partner vor Ort nicht wirklich betrogen, aber womöglich mit dem Gedanken gespielt und zumindest einen heißen Flirt mit aufregenden Blicken angefangen.

Auch verzögerte Antworten oder Verallgemeinerungen können auf ein Märchen hindeuten. Oft stellen sich die Betrüger auch unwissend und geben vor, die Fragen gar nicht richtig verstanden zu haben. Statt „ich“ werden gern „man“ oder wie „könnte“, „sollte“ verwendet, um sich bei den Ausführungen bloß nicht zu sehr festzulegen und sich angreifbar zu machen.

Die Körpersprache enttarnt Lügner

Auch wenn unsere Zunge womöglich versucht, die Lüge zu verschleiern, kann es unsere Körpersprache meist nur schlecht. Je weniger intensiv die Körpersprache ist, desto deutlicher sind die Anzeichen für eine Lüge. Meist sind die Fremdgeher bemüht, dass sie alles unter Kontrolle behalten und sie möglichst nicht entlarvt werden. Das zeigt sich ebenfalls bei den Handbewegungen. Wer die Wahrheit sagt, spricht deutlich gestikulierend und umschreibt Situationen beispielsweise mit ausladenden Händen. Auch die Beine sind lässig übereinander geschlagen, denn es muss kein krampfhafter Ankerpunkt gesucht werden. Ist der Körper hingegen angespannt, stehen die Beine fast starr nebeneinander und graben sich förmlich in den Boden, könnte auch dies auf eine Lügengeschichte hindeuten.

Küssen am Strand
Wird fremd geküsst? Mehr als 50 Prozent haben ihren Partner schon einmal (im Urlaub) betrogen, Bild: Song_about_summer / shutterstock

Der trügerische Blickkontakt

Eigentlich ist es doch ein gutes Zeichen, wenn der Partner uns gar nicht mehr aus den Augen lassen möchte. Wer den Blickkontakt sucht, kann nichts zu verbergen haben, oder etwa doch? Viele Experten haben herausgefunden, dass Lügner besonders oft den Blick des Anderen fixieren. Schließlich möchten sie sich mit dieser Geste beruhigen. Wer hingegen öfter mit dem Blick abschweift und fast im Raum nach Details zu suchen scheint, erzählt meist die Wahrheit. Es gibt natürlich auch besonders talentierte Lügner, die ganz genau wissen, wie sie diese Abschweift-Taktik einsetzen, um den anderen zu täuschen.

Alle Augen auf den Hals: Er enttarnt Fremdgeher oft

Der Hals ist eine besonders irgend jede Zone und deshalb beim Liebesspiel äußerst begehrt. Kehrt der Partner aus dem Urlaub zurück und befinden sich hier verräterische Spuren wie Knutschflecke, ist der Betrug ganz einfach sichtbar. Doch so leicht ist es in der Praxis meist nicht. Trotzdem ist der Hals ein Indiz, um die Fremdgeher zu enttarnen. Wer lügt und sich unsicher fühlt, versucht vor allem, seine besonders empfindlichen Stellen zu schützen. Der Hals gehört dazu. Häufig streichen sich Betrüger mit den Fingerspitzen darüber, während sie von ihrem Urlaub erzielen.

Bei Frauen zeigt sich die Lüge oft durch das unsichere Zupfen an der Halskette. Sie halten den Anhänger beispielsweise mit den Fingerspitzen umschlossen oder spielen mit der Kette zwischen ihren Fingern. Tritt zusätzlich beim Erzählen noch ein trockener Rachen auf, kann auch das die Lüge entlarven. Unser Körper reagiert bei Unwahrheiten gestresst und quittiert das häufig mit einem trockenen Mundraum.