Allianz Arena in München
Allianz Arena in München, Bild: uslatar / shutterstock

Reisetipp für Fußballfans: Die Spielorte der EM 2024

Das Reisen im eigenen Land liegt voll im Trend. Da kommt es gerade gelegen, dass die Fußball-Europameisterschaft 2024 in Deutschland stattfinden wird. So finden Fußballfans nämlich das perfekte Reiseziel für den nächsten Urlaub: Sie können alle Spielorte der EM 2024 besuchen, bevor der Trubel losgeht – denn mit den Teilnehmerzahlen steigen für solche Turniere zugleich die erwarteten Besucherzahlen. Aber auch jede der folgenden Städte für sich hat viel zu bieten und ist somit eine Reise wert. Hier einige Beispiele, welche Highlights es an den Spielorten neben dem Fußball zu sehen gibt.

1. Berlin

In Berlin werden die Spiele im Oylmpiastadion stattfinden, in das mehr als 70.000 Zuschauer passen. Doch sogar ohne Gäste empfiehlt sich ein Besuch im Stadion, beispielsweise im Rahmen einer Führung oder eines Konzerts. Nur unweit entfernt befinden sich zudem zahlreiche weltberühmte Sehenswürdigkeiten der deutschen Hauptstadt. Der Checkpoint Charlie, der Reichstag, das Brandenburger Tor, die Gedenkstätte Berliner Mauer, der Gendarmenmarkt oder der Kurfürstendamm sind dafür nur einige von vielen Beispielen. Wer den Städtetrip auch zum Feiern nutzen möchte, findet in Berlin zudem ein buntes Nachtleben – das auch tagsüber weitergeht und von klassisch bis skurril sicherlich für jeden Geschmack eine passende Wahl bietet.

2. Dortmund

Dortmund gehört nicht zu den bekanntesten Reisezielen in Deutschland, doch der Signal-Iduna-Park ist jedem Fußballfan ein Begriff. Zudem warten weitere fußballerische Highlights wie das Deutsche Fußballmusem, das jeder Sportfan einmal gesehen haben sollte. Weitere sehenswerte Attraktionen in Dortmund sind der Westfalenpark, der Zoo, der PHOENIX-See, die Hohensyburg, die Zeche Zollern sowie der Rombergpark. Dies ermöglicht einen abwechslungsreichen Aufenthalt, der je nach Wetter und persönlichem Geschmack mit einem individuellen Programm bestückt werden kann. Nicht fehlen dürfen dabei natürlich heimische Spezialitäten wie  der Dortmunder Salzkuchen und ein Abstecher in das aufregende Nachtleben.

3. Düsseldorf

Die Düsseldorfer Merkur Spiel-Arena wird ebenfalls zu den Austragungsorten der Europameisterschaft 2024 gehören – obwohl die Stadt derzeit keine Bundesliga-Mannschaft stellt. Das Stadion ist mit einem Fassungsvermögen von fast 55.000 Personen dennoch groß genug und besticht durch ihr schließbares Dach sowie ihre regelmäßigen Veranstaltungen. Hier treten zum Beispiel immer wieder weltberühmte Musiker auf. Außerhalb der Arena lockt Düsseldorf durch den einzigartigen Medienhafen mit im wahrsten Sinne des Wortes schräger Architektur, die Königsallee als „Luxusmeile“, die Kasematten mit unzähligen Restaurants, die Basilika mit ihrem schiefen Turm, die Altstadt – gerne auch „längste Theke der Welt genannt –, den Rheinturm als Wahrzeichen von Düsseldorf sowie eine riesige Kulturszene mit Museen, Schauspielhäusern & Co.

4. Frankfurt am Main

Gerechtigkeitsbrunnnen, Römer in Frankfurt
Der Gerechtigkeitsbrunnen am Römer in Frankfurt, Bild: Pigprox / shutterstock

Der Deutsche Bank Park in Frankfurt am Main wurde ebenfalls als Spielort ausgewählt. Das liegt sicherlich auch an seiner herrlichen Kulisse inmitten des wichtigsten Finanzzentrums von Deutschland. Frankfurt am Main hat aber noch mehr zu bieten als nur die Börse und Hochhäuser. Da wäre zum Beispiel das Städel Museum, die Paulskirche, die Frankfurter Altstadt, der Kaiserdom St. Bartholomäus, der Eiserne Steg, das Frankfurter Goethe-Haus, der Zoo oder das Museumsufer Frankfurt. Insgesamt präsentiert sich die Metropole als faszinierende Mischung aus alt und neu – sowie sicherlich als eine der modernsten Städte von Deutschland. Es gibt somit neben dem Fußball viele gute Gründe für einen Besuch in Frankfurt am Main.

5. Gelsenkirchen

Die Veltins-Arena in Gelsenkirchen ist eigener Aussage zufolge das meistbesuchte Stadion in Deutschland. Sie ist die Heimspielstätte des FC Schalke 04, wird aber auch für Konzerte und andere Events genutzt. Abseits des Trubels um einen der erfolgsreichtsen Fußballvereine von Deutschland und so manches große Turnier ist Gelsenkirchen eine eher kleine und ruhige Stadt. Das bedeutet aber nicht, dass sie keine Reise wert ist. Denn an Sehenswürdigkeiten mangelt es nicht: Die Halde Rungenberg, der Nordsternpark, die Halde Rheinelbe, das Stölting Harbor, die Zeche Consol, die Zoom Erlebniswelt, das Wasserschloss Lüttinghof, der Ewaldsee oder der Stadtwald laden zu spannenden sowie abwechslungsreichen Unternehmungen ein. Zudem lässt sich die Reise perfekt mit jener nach Dortmund, Köln und Düsseldorf verbinden, denn diese liegen nur unweit entfernt.

6. Hamburg

Das Volksparkstadion in Hamburg fasst bis zu 57.000 Personen und gehört damit zu den größten Stadien in Deutschland. Kein Wunder, schließlich ist auch Hamburg eine der größten sowie wichtigsten Städte des Landes – und ein Anziehungspunkt für Besucher, sowohl aus Deutschland als auch international. An berühmten Sehenswürdigkeiten mangelt es jedenfalls nicht: Beliebt sind zum Beispiel die Reeperbahn, das Miniatur Wunderland, die Speicherstadt, der Jungfernstieg, das Schanzenviertel, der Hamburger Hafen, die Elbphilharmonie, der Fischmarkt und die Kunsthalle. Diese Liste könnte noch fortgeführt werden. Es ist daher sinnvoll, für einen Städtetrip nach Hamburg ausreichend Zeit einzuplanen, um alle Facetten dieser einzigartigen Stadt kennenzulernen.

7. Köln

Köln wurde bereits erwähnt, denn auch das RheinEnergieStadion gehört zu den Spielorten der EM 2024. Dadurch befinden sich gleich vier von ihnen in unmittelbarer Nähe und machen einen Roadtrip besonders einfach. Auch abseits der fußballerischen Veranstaltungen ist Köln eines der beliebtesten Reiseziele innerhalb von Deutschland. Grund dafür sind der Karneval, der Kölner Dom, die Hohenzollernbrücke mit ihren Liebesschlössern, die Kölner Altsadt und der Rheinauhafen als bekannteste Attraktionen der Stadt. Wer vor Ort ist, sollte sich zudem eine Kölsch-Verkostung nicht entgehen lassen und Abenteuerlustige können noch weitere Aktivitäten buchen, wie Bootsausflüge oder eine Fahrt mit der Kölner Seilbahn, um den Ausblick über die Rheinmetropole zu genießen.

8. Leipzig

Leipzig, Völkerschlachtdenkmal
Das Völkerschlachtdenkmal in Leipzig, Bild: Traveller Martin / shutterstock

Die Red Bull Arena in Leipzig wurde erst kürzlich umgebaut und präsentiert sich hochmodern mit über 47.000 Plätzen. Neben Fußballspielen sind hier die Stadionkonzerte ein unvergessliches Erlebnis. Wer nach Leipzig kommt, sollte demnach einen Blick in den Veranstaltungskalender werfen.  Viele Besucher kommen aber auch wegen der Schönheit der Stadt und ihrer vergleichsweise jungen Bevölkerung. Hier gibt es also eine große Szene, wenn es um das Nachtleben und die Kultur geht. Zudem warten klassische Sehenswürdigkeiten wie die Nikolaikirche, das Alte Rathaus, die Mädler-Passage, der Markt, das Völkerschlachtdenkmal, der Zoo oder das Bachmuseum.

9. München

Die Allianz Arena ist sicherlich das bekannteste deutsche Fußballstadion – allein schon, weil sie das Heimspielstadion des hierzulande erfolgreichsten Fußballvereins aller Zeiten ist: FC Bayern München. Klar, dass die Allianz Arena in der Liste der Spielorte für die EM 2024 nicht fehlen darf. München ist aber auch ein wichtiger Knotenpunkt in Deutschland, den (Flug-) Verkehr und die Wirtschaft betreffend. Viele nationale sowie internationale Besucher kommen außerdem für die Sehenswürdigkeiten und die typisch bayerischen Attraktionen. Nicht verpassen sollten Städtereisende dementsprechend die Wiesn, das Schloss Nymphenburg, den Marienplatz, die Frauenkirche, den Englischen Garten, den Stachus, das Deutsche Museum, den Olympiapark, die Pinakothek und den Viktualienmarkt.

10. Stuttgart

Das letzte Stadion, in dem 2024 einige Spiele der Fußball-Europameisterschaft stattfinden werden, ist die Stuttgarter Mercedes-Benz-Arena. Sie ist außerdem Schauplatz zahlreicher weiterer Events, die einen Besuch wert sind, zum Beispiel Konzerte, Basketballspiele, Comedy- und weitere Shows. Die schwäbische Stadt besticht durch ihren riesigen Schlosspark, den Stuttgarter Fernsehturm, das Neue Schloss, den Cannstatter Wasen, das Mercedes-Benz-Museum, die Wilhelma, die Staatsgalerie, die Stuttgarter Seilbahn, die Stiftskirche und das Porsche-Museum. Auch hierher bringen Besucher also am besten ausreichend Zeit mit, um die „Kesselstadt“ und ihre Umgebung in Ruhe zu erkunden – bevor die zahlreichen Fans im Rahmen der EM 2024 eintreffen.

Fazit

Um die Vorfreude auf die anstehende Fußball-Europameisterschaft anzuheizen, ist ein Trip zu einigen oder allen Spielorten also durchaus eine Überlegung wert. Denn neben dem Fußball haben die Städte noch zahlreiche weitere Highlights zu bieten, sodass sie das perfekte Ausflugsziel für die ganze Familie sind – mit oder ohne Fußballbegeisterung. Wer noch nicht weiß, wo der nächste Urlaub verbracht werden soll, kann demnach über einen Roadtrip im Zeichen der EM 2024 nachdenken.