• Menu
  • Menu
Tulum, Mexiko
Traumhafter Strand in Tulum, Bild: andrmoel / shutterstock

Tulum – Strandparadies an den Ruinen der Mayas

Auf der mexikanischen Halbinsel Yucatan im Bundesstaat Quintana Roo liegt an der Riviera Maya die kleine Stadt Tulum. Sie ist auf der ganzen Welt für ihre bezaubernden Strände beliebt. Zu ihren Attraktionen zählt das klare Meer. Nicht weit entfernt erwarten die Touristen der Dschungel sowie die Vermächtnisse alter, faszinierender Kulturen. Bekanntheit erlangte Tulum auch für seine prächtigen Maya-Ruinen am karibischen Meer.

Anreise nach Tulum

Die Anreise nach Tulum findet in der Regel per Flugzeug in Cancun statt. Via Bus geht es dann über die Playa del Carmen weiter nach Tulum. Der Ort kann zudem mit dem Auto von Cancun aus über die MEX 307 erreicht werden.

Die Besonderheiten von Tulum

Maya Ruine Tulum
Maya-Ruine in Tulum, Bild: DC_Aperture / shutterstock

Als größte Besonderheiten Tulums gelten die alten Ruinen der legendären Mayas sowie die sogenannten Canabas. In früheren Zeiten handelte es sich dabei um einfache Hütten unmittelbar am Strand, deren Hängematten als Schlafgelegenheiten dienten. In der Gegenwart sind aber auch durchaus Luxus-Hütten vorhanden. Sie sind in dem Küstengebiet zwischen Tulum und Punta Allen zu finden.

Angesiedelt ist die idyllische Stadt an der Karibikküste von Mexiko. Tulum liegt rund 130 Kilometer in südlicher Richtung von Cancun entfernt. Bis zu den faszinierenden Maya-Ruinen sind es von dem Ort aus lediglich 2 Kilometer. Noch bis in die 90er Jahre herrschte in dem Dorf Tulum relative Ruhe und der Tourismus war auf simple Hütten und einige Läden begrenzt. Von Cancun aus verkehrten die Besucher dann zumeist nur für einen Tagesausflug nach Tulum.

Seit 2008 bildet die Stadt Tulum den Hauptort des 9. Gemeindebezirks in Quintana Roo und die Anzahl der Bevölkerung stieg in die Höhe. Dabei leben die rund 18.000 Einwohner vor allem vom Tourismus. So zählen u. a. Hotels, Bars und Restaurants im Zentrum der Gemeinde zu den Angeboten. Des Weiteren stehen Fitness-Center, Boutiquen, Internetcafés und Supermärkte zur Verfügung. Außerdem bietet Tulum seinen Gästen ein entspannendes und ruhiges Flair.

Siehe auch  Mexiko - auf den Spuren verblassten Kulturen

Zusammengesetzt wird Tulum aus seinem Ortskern, der Hotelzone, die rund 5 Kilometer vom Strand entfernt liegt, sowie den sehenswerten Maya-Ruinen.

Die Sehenswürdigkeiten von Tulum

Natürlich hat das bezaubernde Tulum seinen Besuchern auch einige attraktive Sehenswürdigkeiten zu bieten:

Der archäologischen Stätte von Tulum einen Besuch abstatten

Als wohl bedeutendste Sehenswürdigkeit Tulums gilt die archäologische Stätte mit ihren berühmten Maya-Ruinen. Die Stadt entstand zwischen etwa 1200 bis 1520, als sich die große Zeit der Mayas allmählich ihrem Ende entgegenneigte und zu zerfallen begann. Durch den Handel konnte Tulum jedoch erblühen.

Der Eintritt in die Ruinen ist kostenpflichtig, lohnt sich jedoch. Eine weitere Attraktion bietet der wunderschöne Strand in direkter Nähe zur Ruine. Wer den Touristen lieber aus dem Wege gehen möchte, kann eine Bootstour unternehmen, die von vielen Mexikanern preisgünstig angeboten wird. Eine Bootstour zählt zu den Highlights eines Urlaubs in Tulum.

Die Stadtmauer und andere Einrichtungen besichtigen

Stadtmauer Tulum
Bild: cocarole / shutterstock

Von drei Seiten ist Tulum mit einer Abwehrmauer umgeben. Sie erreicht eine Höhe von 5 Metern sowie eine Breite von 6 Metern und nimmt dabei beeindruckende Ausmaße an.

Ebenfalls einen Blick wert ist der Tempel Casa del Noreste. Auf einer Plattform können die Mauerreste sowie zwei Säulen in Augenschein genommen werden. Auf einer Klippe am Hafen von Tulum ist der kleine Tempel Templo del Dios del Viento zu finden. Er steht auf einer runden Plattform, was für die Mayas als ungewöhnlich galt. Dem Besucher bietet sich vom Tempel aus eine phantastische Aussicht auf Tulum, seinen Hafen und den weiten Ozean.

Der alte Hafen

Vom früheren alten Hafen ist in der Gegenwart nicht mehr viel zu finden. Er verfügt aber über einen wunderbaren Sandstrand mit einem Castillo, das auf einem Felsen liegt. Mitunter darf dort auch gebadet werden. Ansonsten ist die alte Burg eine Besichtigung wert.

Siehe auch  Acapulco – Klippenspringer, Traumstrände und Nachtleben

Der Templo del Dios Descendente

Beim Templo del Dios Descendente handelt es sich um den Tempel des herabsteigenden Gottes. In ihm befindet sich auch eine Stuckplastik dieser Gottheit, die von den Mayas den Namen „Ah Mucen Cab“ erhielt. Gemeint war damit der Gott der Bienen. Doch auch mit Blitz und Regen brachten ihn die Ureinwohner in Verbindung. Erbaut wurde der Tempel auf einem alten Gebäude.

Weitere sehenswerte Tempel in Tulum

Zu den Tempelattraktionen zählt insbesondere der Templo de los Frescos. Er befindet sich im Zentrum des Bereiches, der ummauert wurde. Es fanden mehrere Überbauten und Veränderungen statt. Im Inneren des Tempels sind Fresken vorhanden, die teilweise Restaurationen unterzogen wurden. Sie stellen verschiedene Götter der Mayas dar. Aus Gründen der Sicherheit dürfen die Besucher sie nur aus der Entfernung bewundern.

Weitere interessante Tempelanlagen sind der Templo del la Serie Inicial sowie der etwas abseits liegende Templo del Mar.

Die Cenoten

Rund um Tulim sind zahlreiche Cenoten vorhanden. Sie sorgen für einen unmittelbaren Zugang zu den Höhlenwasser-Systemen von Yucatan. In vielen von ihnen lässt es sich gut Tauchen, Schnorcheln oder Schwimmen.

Aktivitäten rund um Tulum

Weil Tulum viele schöne Strände besitzt, eignet sich der Ort ausgezeichnet für einen Badeurlaub. Weil es von der Stadt aus weiter zum Strand ist, empfiehlt sich eine Unterkunft in der Hotelzone. Von dort aus liegt der Strand nur einen Katzensprung entfernt.

Die Einkaufsmöglichkeiten von Tulum

Wer gerne ein Souvenir an die Mexikoreise mit nach Hause nehmen möchte, wird in Tulum fündig. So gibt es zwischen Parkplatz und Ruinen viele Souvenirstände mit schönen Andenken, die zumeist mit den Mayas zu tun haben.