Dresdner Zwinger
Der Zwinger in Dresden, Bild: Olena Znak / shutterstock

Dresden mit Kindern erleben: 10 Tipps für Unternehmungen

Wer einen Städtetrip mit Kindern plant, ist in Dresden genau richtig. Die Landeshauptstadt Sachsens hat nämlich nicht nur für kulturinteressierte Erwachsene viel zu bieten, sondern auch eine Menge für die Kleinsten in unserer Gesellschaft. Ob Spiel, Spaß oder Bewegung an der frischen Luft: hier kommen alle auf ihre Kosten. Für einen Urlaub in Sachsen mit Kindern ist Dresden also genau die richtige Destination. Doch was sollte man als Familie in Dresden unbedingt gemeinsam entdecken und erleben?

#1 Echt tierisch – Der Zoo in Dresden

Der Dresdner Zoo ist der viertälteste Zoo in Deutschland und zeigt seinen Besuchern mehr als 260 verschiedene Tierarten. Hier können die Kleinen imposante Elefanten, langhalsige Giraffen, lustige Erdmännchen und noch viele Tiere mehr entdecken. Ein Streichelgehege mit Meerschweinchen & Co. fehlt natürlich ebenfalls nicht. Für Bewegung zwischendurch ist auch gesorgt, die Kinder können sich auf einem der insgesamt sieben Spielplätze des Zoos ordentlich austoben.

#2 Kinderstadtrundfahrt durch Dresden

Stadtrundfahrt ist langweilig für Kinder und nur für Erwachsene geeignet? Weit gefehlt, denn eine spezielle Kinderstadtrundfahrt durch Dresden ist ein echtes Highlight für die Kleinen. Das lustige Stadtkänguru Sydney geht mit ihnen auf Drachenjagd durch die Stadt und erklärt die Sehenswürdigkeiten von Dresden absolut unterhaltsam und kindgerecht. Man kann sogar eine Sydney´s Kids-Club-Tüte mit Kinderstadtführer, Wimmelstadtplan und vielem mehr dazu kaufen. Altersempfehlung für diese Tour sind 3-12 Jahre.

#3 Sandsteinlabyrinth in der Sächsischen Schweiz

Nicht nur Dresden, auch die Umgebung hat eine Menge zu bieten. In der nahegelegenen Sächsischen Schweiz kann man beispielsweise wunderbar Wandern. Ein tolles Naturerlebnis ist dabei das Sandsteinlabyrinth in Langenhennersdorf. Es liegt etwa 5km von der Festung Königsstein entfernt und bietet jede Menge Gassen, Höhlen und Pfade zum Verstecken und Kraxeln. Wer mit sehr kleinen Kindern unterwegs ist, sollte allerdings für den Fall der Fälle eine spezielle Kraxe zum Wandern mitnehmen, denn die Kräfte der Kleinen können schnell einmal nachlassen. Damit man die Tour nicht abbrechen muss, setzt man die Kinder einfach zwischendurch immer mal wieder in die Trage.

#4 Picknick an der Elbe

Elbe Dresden
Eine Schifffahrt über die Elbe bringt Spaß für Groß und Klein, Bild: mapman / shutterstock

Im Herzen von Dresden fließt die Elbe, die Uferbereiche sind mit riesigen Wiesenflächen und kleinen Cafés liebevoll gestaltet. Der Elbradweg und die zugehörigen Wiesen eignen sich wunderbar für einen ausgedehnten Spaziergang oder eine Radtour bei schönem Wetter. Stärken kann man sich zwischendurch bei einem Picknick. Dafür einfach einen Korb mit leckerem Obst und Säften zusammenpacken, Decke mitnehmen und sich am traumhaften Ufer auf der Neustadtseite niederlassen.

#5 Verkehrsmuseum in Dresden

Auch Museen sind nicht nur für Erwachsene geeignet, das zeigt das Verkehrsmuseum in Dresden. Schon die Kleinsten lieben dieses Museum, denn mit vielen interaktiven Elementen begibt man sich hier auf eine Zeitreise in die Welt von Autos, Eisenbahnen, Luftverkehr und Schifffahrt. In der oberen Etage des Verkehrsmuseums befindet sich zudem ein kleiner Verkehrsgarten. Hier warten Bobbycars und spannende Rätsel auf die Kinder.

#6 Wheel of Vision auf dem Postplatz

Das große Riesenrad „Wheel of Vision“ wird auch in diesem Jahr vom 8. Juli bis zum 21. August wieder ein echtes Highlight in der Innenstadt sein. In dieser Zeit erstrahlt es in Blau und bietet spektakuläre Blicke über die gesamte Altstadt. Aus 55m Höhe ist das wirklich atemberaubend, denn Sehenswürdigkeiten wie Frauenkirche, Zwinger und das Residenzschloss haben aus der Vogelperspektive eine ganz besondere Wirkung. Schwitzen muss in den Gondeln im Sommer übrigens niemand, diese sind bestens klimatisiert.

#7 Abheben mit der Schwebebahn

Schwebebahn in Dresden
Dresdner Schwebebahn, Bild: Gabor Tinz / shutterstock

Wer die Höhe mag, wird die Dresdner Schwebebahn lieben. Diese verbindet die Stadtteile Loschwitz und Oberloschwitz miteinander und ist ein wahres Highlight. Die Fahrt dauert nur etwa fünf Minuten, aber die Blicke auf Dresden und das Elbtal sind sehr schön. Wer mit der Bahn oben angekommen ist, kann außerdem das Blaue Wunder bestaunen, eine der bekanntesten Brücken in Dresden. Die Station der Schwebebahn ist übrigens auch ein guter Ausgangspunkt für Wanderungen und Spaziergänge über die malerischen Elbhänge.

#8 Schwimmen im Nordbad

Wer mit kleinen Wasserratten unterwegs ist, der sollte einen Abstecher ins Nordbad machen. Das Nordbad in der Äußeren Neustadt ist wirklich toll, zudem ist es das älteste Bad in Dresden. Mehrere Schwimmbecken und Planschbecken sorgen für Abkühlung. Wer ein Spaßbad mit Rutschen erwartet, ist hier jedoch fehl am Platz. Das Schwimmbad ist daher vor allem für Familien mit kleinen Kindern geeignet, denn große Spaßbäder können auf die Kleinen extrem schnell überfordernd wirken. Wissenswert: Immer Montag ist sogenannter „Warmbadetag“. Dann ist das Wasser in den Becken angenehme 32 Grad warm.

#9 Mit dem Lößnitzdackel auf Entdeckertour

Wer nicht nur Dresden, sondern gleichzeitig die Umgebung etwas erkunden möchte, der kann das ganz spektakulär mit dem Lößnitzdackel tun. Der Lößnitzdackel (auch Lößnitzgrundbahn genannt) ist eine historische Bimmelbahn, welche von Radeburg über Radebeul durch die malerischen Weinberge bis nach Weinböhla fährt. Ein wahres Erlebnis, denn die meisten Kinder lieben Eisenbahnen. Die Bahn hält übrigens auch in Moritzburg, wo sich ein Abstecher zum bekannten Aschenbrödel Schloss lohnt. Zu verschiedenen Feiertagen, zum Beispiel an Ostern, werden zudem spezielle Themenfahrten angeboten. Der „Osterhasenexpress“ inklusive Ostereiersuche sorgt garantiert für bleibende Eindrücke bei den Kindern.

#10 Eine Schifffahrt auf der Elbe

Wenn man schon einmal in einer Stadt mit einem so schönen Fluss ist, dann sollte man die Stadt auch vom Wasser aus erkunden. Eine Schaufelraddampfer Schifffahrt auf der Elbe ist mit Kindern daher sehr zu empfehlen. Dabei können verschieden lange Touren gebucht werden, je nachdem wie lange man unterwegs sein möchte. Man fährt vorbei an den zahlreichen Schlössern und den Weinhängen. Sogar Fahrten bis nach Meißen und Diesbar-Seußlitz sind buchbar. Interessant für die Eltern: Die Schifffahrten können auch inklusive Weinprobe und leckerem Essen gebucht werden.