• Menu
  • Menu
Brindisi in Apulien
Blick auf Brindisi, Bild: Sopotnicki / shutterstock

Brindisi, die Perle an der italienischen Adriaküste

Dolce Vita und viel römische Kultur erwarten Besucher, wenn Sie die Hafenstadt Brindisi im italienischen Apulien besuchen. Denn Brindisi ist alt und wurde schon im dritten Jahrhundert erstmalig in römischen Aufzeichnungen erwähnt.

Der natürliche Hafen der Stadt an der Adria ist heute noch ein bedeutender Anleger des internationalen Fährverkehrs, denn von hier aus starten die Boote in Richtung Türkei, Albanien und nach Griechenland. Doch vor allem ist Brindisi ein wundervoller Ausgangspunkt für Ferien an der Adriaküste, die von zauberhaften Städtchen und traumhaften Stränden mit kristallklarem Wasser geprägt ist.

Das spricht für einen Urlaub in Brindisi und Apulien.

Italien ist und bleibt eines der beliebtesten Urlaubsländer und aufgrund seiner vielfältigen Landschaften und der faszinierenden Kulturschätze, ist es immer eine Reise wert.
Dazu gehört auch das im Südosten gelegene Apulien, welches in der geografischen Form sozusagen den Absatz des Stiefels bildet.

Die wundervolle Küste entlang des Mittelmeeres bietet perfekte Bedingungen für einen entspannten Badeurlaub oder einen aktiven Aufenthalt auf dem Wasser. Denn Wassersport wird hier großgeschrieben und die Umstände für Surfer und andere Sportarten sind perfekt.
Die Hauptstadt Bari und die als „Florenz des Südens“ bezeichnete Stadt Lecce sind ebenso interessante Ausflugsziele wie die bezaubernde Hafenstadt Brindisi, die besonders durch ihr natürliches Hafenbecken schon immer einen wichtigen Standort darstellte.

Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Brindisi

Hafenpromenade von Brindisi
Hafenpromenade von Brindisi, Bild: Angelo DAmico / shutterstock

Neben dem Hafen hat Brindisi auch eine niedliche Altstadt zu bieten, die zum Bummeln und Verweilen einlädt. In den kleinen und verwinkelten Gässchen ist das süditalienische Lebensgefühl omnipräsent und in einer der vielen netten Trattorien kann der speziell in dieser Gegend angebaute Rotwein genossen werden. Doch in dem malerisch gelegenen Städtchen finden sich außerdem einige historisch bedeutende Bauwerke und Artefakte längst vergangener Zeiten.

Siehe auch  Dolceacqua - Ein verzaubertes Dorf an der Italienischen Riviera

Nicht nur Rom verfügt über eine große Treppe, auch in Brindisi können Besucher auf der Colonne Terminali della Via Appia über eine solche schreiten. Am oberen Ende dieser historischen Sehenswürdigkeit befindet sich eine Marmorsäule, die als eine von zwei Zwillingssäulen von den Römern im 2. oder 3. Jahrhundert aufgestellt wurden.
Zudem gibt es von hier einen der spektakulärsten und schönsten Blicke über das Hafengebiet.

Von dort oben ist auch die Hafenpromenade Lungomare Regina Margherita zu sehen, auf welcher direkt am Hafenbecken entlang flaniert und den Fähren beim An- und Ablegen zugeschaut werden kann. Und wer einen Aperitif und ein leckeres Essen mit Blick auf den Hafen genießen möchte, findet an der Promenade ausreichend Möglichkeiten.

Einen weiteren wundervollen Ausblick über die gesamte Stadt können Besucher vom Monumento al Marinaio d’Italia bewundern. Dieses Denkmal wurde zwischen 1932/33 für die gefallenen italienischen Seeleute im Ersten Weltkrieg errichtet. Heute ist es ein Mahnmal und gleichzeitig ein beliebtes Ausflugsziel.

Die Pontificia Basilica Cattedrale wurde im 11. Jahrhundert zu Ehren Johannes des Täufers errichtet und steht auf der Piazza Duomo im Herzen von Brindisi. Die im romanischen Stil errichtete Basilika bietet viel Raum für schöne Fotomotive und im Inneren für Stille und Besinnung sowie etwas Abkühlung an heißen Sommertagen.

Weitere historisch wertvolle Gebäude sind die Kirche San Benedetto sowie das Castello Alfonsino di Brindisi, welches sich auf der Insel Sant´Andrea am Beginn des Hafenbeckens erhebt. Die Küstenfestung wird immer wieder für Besichtigungen geöffnet und auch kulturelle Veranstaltungen finden regelmäßig statt.

Brindisi als Badeort

Das wundervolle kristallklare Wasser vor der Küste lädt zum Baden und Verweilen ein und am Guna Beach finden Besucher einen schönen Strandabschnitt mit besten Möglichkeiten, die Fluten des Mittelmeeres am eigenen Leib zu erfahren. Ein weiterer Bereich ist am Oktagona zu erleben. An beiden Stellen ist auch für das leibliche Wohl und die ein oder andere Abwechslung gesorgt und daher lohnt es sich, einen ganzen Tag für den Besuch am dort einzuplanen.

Siehe auch  Ferien am Kalterer See: Eine der schönsten Gegenden in Südtirol

Für Liebhaber von naturbelassenen Stränden ohne viel Schnickschnack drumherum ist der Torre Pozzelle die richtige Adresse. Die Steilküsten und Buchten sind umgeben von mediterranem Bewuchs und ursprünglicher Natur.

Die Umgebung von Brindisi lohnt weitere Ausflüge.

Alberobello, Apulien in Italien
Alberobello – Die Trulli-Hauptstadt, Bild: thegrimfandango / shutterstock

Etwas im Landesinneren befindet sich Alberobello, die absolut lohnend ist für einen Tagesausflug. Die große Sehenswürdigkeit dieses Ortes sind die Steinhäuser mit ihren kegelförmigen Dächern, die vor mehr als 700 Jahren errichtet wurden.

Diese Stadt gilt als eine der authentischsten im ganzen Land und die malerischen Gassen werden jeden Besucher sofort verzaubern und in ihren Bann ziehen. Die Hauptstadt Bari ist ebenfalls nicht weit entfernt und Castriano del capo in der Gegend um Lecce bildet den südlichsten Punk dieser Region und ist auch ein lohnendes Ausflugsziel während eines Aufenthalts in Brindisi.