Flughafen Bergamo
Planen sie für einen entspannten Urlaub schon vorab Ihren Transfer vom Flughafen Bergamo zu Ihrem Urlaubsziel, Bild: Fabio Michele Capelli / shutterstock

Urlaub in Mailand und Norditalien: Was zu tun ist und wie man vom Flughafen Bergamo aus organisiert

Norditalien ist jedes Jahr ein beliebtes Urlaubsziel für Tausende von Touristen. Die Gründe dafür sind nicht verwunderlich, denn dieses Gebiet des Bel Paese ist reich an zahlreichen Attraktionen, sowohl kultureller als auch weltlicher Art, sowie an Gastronomie und Wein.

Man denke zum Beispiel an die Lombardei, ihre Alpen, Städte, Seen und den Schwerpunkt, den sie im Verhältnis zu anderen Orten im Norden einnimmt, die von den meisten Hauptstädten der Lombardei aus in einem Tag erreicht werden können. Einer der Gründe, die viele Touristen dazu veranlassen, die Lombardei als Reiseziel zu wählen, ist das dichte und effiziente Netz von Verbindungen, sowohl intern als auch interregional, national und international. Die Flughäfen von Mailand und Bergamo sind wahrscheinlich die am besten von den wichtigsten Fluggesellschaften angeflogenen des gesamten Stiefels.

Diese Gebiete sind von jedem Ort der Welt aus mit Direktflügen sehr einfach und in einigen Fällen auch besonders günstig zu erreichen, vor allem für diejenigen, die sich für den Flughafen Bergamo Orio Al Serio entscheiden und nicht für die stärker frequentierten Flughäfen Malpensa und Linate in Mailand. Andererseits verfügt auch der Flughafen Bergamo, obwohl er weiter entfernt liegt als die beiden anderen genannten, über ein effizientes Verkehrsnetz zu den wichtigsten benachbarten und noch weiter entfernten Städten. Den ganzen Tag über verkehren zum Beispiel Shuttlebusse ins Zentrum von Mailand, wie der neue Service von Flibco das auch Transfer von Mailand nach Flughafen Bergamo anbietet, um die Rückreise zu erleichtern. Der Komfort dieser Lösung besteht nicht nur in den geräumigen und voll ausgestatteten Fahrzeugen, sondern auch in der Möglichkeit, bereits vor der Abfahrt über die Website und die App Plätze an Bord der Busse zu reservieren, so dass Sie sich einer sofortigen und direkten Verbindung sicher sein können und die Zeit optimiert wird. Von Bergamo aus sind viele interessante Ziele zu erreichen, so dass man eine Route zusammenstellen kann, die die Höhepunkte der Lombardei und Norditaliens im Allgemeinen abdeckt, sei es für einen Tagesausflug oder einen längeren Aufenthalt.

Die Städte

Mailand
Blick auf Mailand, Bild: s74 / shutterstock

Beginnen wir mit der Hauptstadt der Lombardei: Mailand. Sie gilt als die Finanzhauptstadt Italiens, aber nicht nur. Die Stadt ist auch und vor allem wegen der unzähligen Möglichkeiten, die sie bietet, sowohl in kultureller Hinsicht als auch für die Freizeitgestaltung, ein Knotenpunkt für Besucher. Denken Sie an den Charme historischer und imposanter Gebäude wie den Dom, das Castello Sforzesco oder die Galleria Vittorio Emanuele, an die Schaufenster mit den neuesten Modetrends, die den Quadrilatero della Moda, den Corso Buenos Aires, aber auch an all die exklusiven kleinen Restaurants und Trattorien, die über das Stadtzentrum verstreut sind, wie zum Beispiel entlang der Navigli, wo Sie lokale Spezialitäten genießen können. Mailand ist auch eine beliebte Stadt für Liebhaber der Gastronomie; in dieser Stadt kann man nämlich lokale Gerichte wie die berühmte „orecchia di elefante“ (Mailänder Schnitzel), aber auch Safranrisotto und Ossobuco probieren.
Mailand ist jedoch nicht die einzige Hauptstadt der Region, die einen Besuch wert ist. Auch Bergamo und Brescia sind Städte von großem historischen und kulturellen Interesse. Basiliken, Kirchen, Restaurants, Straßen und Stadtviertel machen sie zu idealen Stationen für diejenigen, die in die von Manzoni gepriesenen Straßen eintauchen wollen.

Siehe auch  Perugia - geschichtsträchtige und kosmopolitische Metropole Umbriens

Die lombardischen Alpen

Die Lombardei steht nicht nur für Großindustrie, Unterschriften, Karrieren und gesellschaftliche Anlässe. Naturliebhaber können von Mailand aus leicht Orte im Herzen der Alpenkette erreichen. Zum Beispiel Ponte di Legno, das durch seine kürzlich restaurierte Architektur besticht, sowie die Landschaften des Adamello-Berges, der ein idealer Ort für Mountainbike-Fahrer ist. Aber auch Livigno und das Valtellina sind sehr beliebte Ziele, die Eleganz und Sportlichkeit gekonnt miteinander verbinden.

Piani di Bobbio, Val Camonica und Gerola sind ein Muss für alle, die in die wilde Natur der lombardischen Alpen eintauchen wollen, auch wenn es nur für einen Tag ist.

Die Seen

Comer See
Der Comer See, Bild: Rebell / shutterstock

Eine weitere sehr interessante Tour, die man zusammenstellen kann, ist die zu den großen Seen der Lombardei. Man kann zum Beispiel den Comer See mit all seinen prächtigen Villen und dem Retro-Charme der gleichnamigen Hauptstadt besuchen, aber auch den Gardasee mit seinen Dörfern, wie Riva del Garda oder Desenzano. Faszinierend sind auch der Lago Maggiore und der Lago d’Iseo, die von Bergen umgeben sind und ein idealer Ort für alle sind, die in schöne Gewässer eintauchen wollen, auch wenn sie sich nicht in einem Badeort befinden.

Ausflüge außerhalb der Region

In der Lombardei zu übernachten, bedeutet vor allem, wie bereits erwähnt, ein umfangreiches Netz von Direktverbindungen mit anderen nördlichen Städten zu genießen.
Denken Sie zum Beispiel an Verona oder Venedig, die zu den romantischsten Städten des Bel Paese gehören und in denen sich Geschichte, Architektur und ergreifende Legenden miteinander verbinden. Verona, berühmt für die Geschichte von Romeo und Julia, die von Shakespeare verherrlicht wurde, bietet die ganze Schönheit ihres historischen Zentrums und ihrer Plätze, die man vielleicht sogar während der Weihnachtsmärkte besuchen kann. Venedig mit seinen Kanälen, stillen Gassen, der Seufzerbrücke, dem alten Arsenal und nicht zuletzt dem berühmten Markusplatz bleibt eine der eindrucksvollsten Perlen des Mittelmeers, die man zu jeder Jahreszeit besuchen kann.

Siehe auch  Lombardei – Das Zentrum Norditaliens