• Menu
  • Menu
Sansone Beach auf Elba
Strand Sansone auf Elba, Bild: DanieleFiaschiCreator / shutterstock

Toskana – das unterschätzte Reiseziel für Strandliebhaber

Wer an die Toskana denkt, hat häufig grüne Landschaften, spektakuläre Kunstsammlungen oder mittelalterliche Städte und Dörfer vor Augen. Doch die italienische Region hat wesentlich mehr zu bieten und so verzaubert die attraktive Urlaubsregion auch mit traumhaften Stränden. Egal ob Strandbad, Naturstrand oder einsame Badebucht, entlang der reizvollen Küstenlinie der Region findet jeder sein persönliches Paradies für einen entspannten Badeurlaub.

Neben der malerischen Küstenlinie der Toskana, die sich in die Nordküste, die etruskische Küste und die Südküste unterteilen lässt, locken auch die 7 Inseln des toskanischen Archipels mit herrlichen Stränden. Das Tyrrhenische Meer und somit auch der Nationalpark des toskanischen Archipels, Europas größter Meerespark, ist Teil des Mittelmeers und begeistert mit einer hohen Wasserqualität. Doch es sind auch die reizvollen Badeorte, malerischen Küstenstädte, die traumhaften Landschaften, Familienhotels in der Toskana,  sowie das kulturelle Angebot und die exzellente Regionalküche, die einen Strandurlaub in der Toskana zum unvergesslichen Erlebnis werden lassen.

Nordküste – feinsandige Strände am Fuße der Aquanischen Alpen

Die Nordküste der Toskana begeistert mit ihren kilometerlangen Sandstränden. An den flachabfallenden und meist feinsandigen Stränden fühlen sich Familien mit Kindern ebenso wohl wie Wassersportler und Erholungssuchende Sonnenanbeter. Von Forte dei Marmi und dem Naturschutzgebiet von Migliarino liegt die Riviera della Versillia, die als besonders reizvoll gilt, denn hier begeistern nicht nur die feinsandigen Strände, sondern auch die reizvollen Naturlandschaften mit ihrer mediterranen Flora und Fauna. Zu den schönsten Orten der Nordküste zählen Marina di Masa, Cinquale und Forte die Marmi mit seinen traumhaften Sandstrand, herrlichen Gärten und seinem malerischen Stadtbild. Zudem lohnt sich ein Besuch von Carrara, einem der ältesten Orte Italiens und bekannt für seine Marmorsteinbrüche. Ein weiteres Highlight sind die Thermalbäder der Versilia.

Siehe auch  Syrakus - ein Spaziergang durch die Geschichte

Etruskische Küste – die abwechslungsreiche Küstenlandschaft

Gepflegte Sandstrände und schroffe Steilküsten wechseln sich entlang der Costa degli Etruschi ab. Dies sorgt für eine abwechslungsreiche und vor allem reizvolle Landschaft. Hinzu kommt das hügelige und von Pinienwäldern und pittoresken Mittelalterstädten geprägte Hinterland. Badeorte wie San Vincenzo, Marina di Castagneto Cecina, Donoratico, Piombino, Vada und Quercianella begeistern mit ihren traumhaften Strandabschnitten.

Südküste – ursprüngliche Naturlandschaften treffen auf herrliche Buchten und Strände

Mit 130 km Länge hat die Südküste der Toskana einiges zu bieten. Naturschutzgebiete wie Parco regionale della Maremma verzaubern ebenso wie die malerischen Fischer- und Badeorte entlang der Küste. Zu den schönsten Orten zählt des ehemalige Fischerdorf Castiglione della Pescaia, welches für seinen traumhaften Sandstrand und kleine Buchten bekannt ist. Zudem ist der Ort ein Anziehungspunkt für Segler, ebenso wie der malerische Hafenort Punta Ala.

Die toskanischen Inseln

Nicht nur entlang der Küste der Toskana reihen sich traumhafte Strände, die zum Baden, Planschen, Sonnen und sportlichen Aktivitäten einladen. Besonders zauberhaft sind auch die Strände und Buchten der sieben Inseln des Toskanischen Archipels. Dies liegen in Europas größtem Meerespark und sind eine reizvolle Alternative zu einem Strandurlaub auf dem Festland.

Elba ist nicht nur die bekannteste, sondern auch geschichtsträchtigste Insel des Archipels. Doch auch Montecristo, Giglio, Capraia, Pianosa, Giannutri und Grogan sind einen Urlaub wert. Mit traumhaften Naturstränden lädt Montecristo als „wildeste“ Insel des Archipels zu einem besonders reizvollen Badeurlaub ein. Die Vulkaninsel Capraia verzaubert hingegen mit vielen herrlichen Buchten. Letztlich bietet jede der Inseln gute Bedingungen für einen unbeschwerten Strandurlaub und dennoch hat auch jede der Inseln ihren ganz eigenen Charme.

Siehe auch  Weinreise durch Italien

Strände wie aus dem Bilderbuch – die schönsten Strände der Toskana

Castiglioncello / Livorno

Kristallklares Wasser und traumhafte Badebuchten sorgen rund um die mittelalterliche Stadt Rosignano Marittimo für Badevergnügen pur. Eingerahmt von Klippen ziehen die Buchten auch Surfer an, denn der Surf-Hotspot Rocky Point liegt nicht weit entfernt.

Viareggio / Lucca

Viareggio
Viareggio, Bild: StevanZZ / shutterstock

Einer der schönsten und längsten Strände findet sich bei Viareggio, der kleinsten Küstenstadt des Landes. Mehrere Kilometer Sandstrand und klares Wasser laden hier zu einem unvergesslichen und entspannten Strandurlaub ein. Besonders wer es komfortabel liebt und wert auf ein abwechslungsreiches kulinarisches Angebot in Strandnähe legt, wird diesen Strand lieben.

Punta Ala / Grosseto

An dem kleinen fast schon verschlafenen Küstenort Punta Ala lässt sich von den feinsandigen und naturbelassenen Sandstränden ein traumhafter Blick auf die Insel Elba genießen. Das türkisblaue Meer und gleich acht Kilometer Strand sorgen dafür, dass sich hier wirklich jeder Strandliebhaber wohl fühlt.

Cala Violina / Grosseto

Klein aber fein, so lässt sich die Cala Violina beschreiben. Die herrliche Bucht liegt eingerahmt von zwei Felsvorsprüngen und verspricht unbeschwertes Badevergnügen. In einem Naturschutzgebiet liegend ist die Bucht naturbelassen und verfügt über eine sagenhaft schöne und vielfältige Unterwasserwelt, sodass hier auch Schnorchler und Taucher auf ihre Kosten kommen.

Fazit

Die Toskana ist ein besonders reizvolles Reiseziel, auch und besonders für einen Strandurlaub. In Kombination mit dem kulturellen Reichtum, den kulinarischen Genüssen und den malerischen Orten und historischen Städte ist ein Strandurlaub in der Toskana ein besonderes Erlebnis und eröffnet einen ganz neuen Blick auf die Region