• Menu
  • Menu
Reschensee Kirchturm
Kirchturm vom überfluteten Alt-Graun im Reschensee, Bild: w.deframe / shutterstock

5 besonders schöne Reiseziele in Südtirol

»Wir sollten den Urlaub in Südtirol verbringen.« So, oder ähnlich, beginnen wohl etliche Urlaubsgespräche am heimischen Tisch. Und schnell wird klar: Südtirol ist nicht Südtirol und die Möglichkeiten, dort Urlaub zu machen, sind unheimlich vielfältig. So viele Gebiete und Ortschaften locken Reisende, dass die Entscheiden alles andere als leichtfällt. Zumal es kaum einen »Schandfleck« in der Region gibt. Um die Entscheidung ein wenig zu erleichtern, schlägt dieser Artikel fünf Reiseziele vor, die sich stets anbieten.

1. Kalterer See: Badespaß für die ganze Familie

Gerade im Sommer kann der Kalterer See schon als das Paradies für Wasserfreunde bezeichnet werden. Der Kalterer See zählt zu den größten Seen Südtirols und ist zugleich einer der wärmsten Seen im ganzen Alpenraum. Bis zu 28 Grad erreicht das Wasser in den Sommermonaten und die Badesaison geht von Mai bis in den späten September. Was spricht noch für dieses Ziel?

  • Strandbäder – fünf große Strandbäder erstrecken sich am Seeufer. Von dort aus wird auch ins Wasser gegangen. Die Bäder bieten allerhand weitere Attraktionen, wie Surf- und Segelschulen, Tretbootverleihe und Kinderspielplätze.
  • Ortschaften – besonders bekannt sind Kaltern und Tramin. Die Ortschaften liegen direkt am See beziehungsweise schmiegen sich an dessen Ufer. Dort befinden sich auch die Unterkünfte und weiteren Attraktionen.
  • Unterkünfte – von Hotels über Pensionen bis hin zu Campingplätzen ist alles dabei. Selbst Luxusresorts befinden sich am Seeufer. Bestes Beispiel: Dieses Hotel gleich am Kalterer See mit Pool und allem, was für einen Verwöhn-Urlaub dazugehört.

Einer der großen Vorteile dieses Urlaubsziels ist die Lage an sich. Der See liegt nur knappe 15 Kilometer von Bozen entfernt und bietet den idealen Startpunkt für Wanderungen. Zudem lockt er das ganze Jahr über Urlauber zu sich.

Siehe auch  Die beliebtesten Reiseziele in Italien

2. Meraner Land: Viele Ausflugsziele und besonderes Flair

Schloss Trauttmannsdorf
Schloss Trauttmannsdorf, Bild: Simone Crespiatico / shutterstock

Das Meraner Land erschreckt sich von Meran aus nördlich nach Südtirol. Viele kleinere Ortschaften laden zum Verweilen oder zu einem längeren Aufenthalt ein. Meran selbst bietet beinahe die ideale Mischung aus einer romantisch-historischen Altstadt und modernem Flair. Zudem:

  • Kurstadt – Meran ist eine Kurstadt, die für ihre Thermen bekannt ist. Eines der bekanntesten Bäder liegt direkt am Schloss Meran, gleich bei den botanischen Gärten.
  • Ausflüge – von Meran aus lässt sich das gesamte Meraner Land erkunden. Wie ganz Südtirol lockt auch diese Region hinaus ins Freie und spricht aktive Urlauber besonders an. Wandern, Spazieren, Radfahren, Klettern oder auch ein Trip mit dem Flying Fox sind möglich.
  • Ganzjähriges Highlight – Meran und das Meraner Land sind Urlaubsziele für das ganze Jahr. Im Winter steht der Wintersport freilich an oberster Stelle.

Kulturell bietet das Meraner Land weitere Vorzüge. Viele Wanderungen greifen kulturelle Bezüge auf und sind somit als Themenwanderung deklariert. Kunst und Kultur lässt sich quasi auf jedem Schritt bewundern.

3. Bozen: Esskultur und viele Sehenswürdigkeiten

Bozen Weinberge
Weinberge in der Region Bozen, Bild: StevanZZ / shutterstock

Die Hauptstadt von Südtirol trumpft mit mediterranem Flair und Klima auf. Tatsächlich werden die Gassen teils von Palmen gesäumt. Bozen bietet sich insbesondere für einen Städtetrip an, doch auch als Startpunkt für Ausflüge im südlichen Südtirol ist das Reiseziel ideal:

  • Lage – Bozen befindet sich rund 15 Kilometer entfernt vom Kalterer See und 25 Kilometern von Meran entfernt. Die Lage erklärt, weshalb sich Bozen als Startpunkt für Ausflüge eignet.
  • Sehenswürdigkeiten – Museen, Schlösser, Burgen und Kirchen – Bozen hat viel zu bieten. Trotz der relativ geringen Größe der Stadt ist die Anzahl der Kirchen hoch. Die Franziskanerkirche mitsamt dem Kloster ist stets einen Besuch wert.

4. Vinschgau: Berühmter Stausee und historische Stätten

Der Vinschgau schließt an das Meraner Land an und reicht bis zum Reschenpass hinauf. Besonders bekannt ist der Kirchturm, der inmitten eines Sees steht. Die Region zeichnet sich durch sanfte Täler und schroffe Berge aus. Einige Highlights:

  • Glurns – es ist die kleinste Stadt in den südlichen Alpen. Sie gilt als überraschend und mittelalterliches Juwel, denn die Ringmauer mit Stadttürmen und Winkelgassen blieben bis heute erhalten.
  • Martell – wer passend zum Erdbeerfest einkehrt, kann die bekannten Bergerdbeeren direkt kosten. Die Gemeinde besteht aus Gipfelteilen und niederen Örtlichkeiten.
Siehe auch  Die Glanzlichter der Italienischen Riviera: Eine Reise ins Paradies

Bei Martell befindet sich die Plimaschlucht, die heute einen familienfreundlichen Weg bietet.

5. Passeiertal: Natur auf ihre schönste Art und Weise

Auch das Passeiertal hebt sich durch seine Natur hervor. Naturschutzgebiete durchsäumen es, wie auch die vielen Wanderwege für unerfahrene und erfahrene Wanderer. Das Passeiertal ist ein Urlaubsziel für das ganze Jahr. Während im Sommer Wanderungen und Ausflüge bis hoch auf die Gipfel dominieren, warten im Winter die Skigebiete.

  • Pisten – Anfang Dezember öffnen die Pisten und bleiben bis Ostern geöffnet.
  • Skigebiete – zwei Skigebiete stehen Urlaubern zur Verfügung. Pfelders wird insbesondere aufgrund seiner Schneesicherheit geschätzt und bietet Einsteigern und Profis Spaß. 18 Pistenkilometer stehen zur Verfügung. In Ratschings-Jaufen warten ganze 25 Pistenkilometer und ein Funpark.

Natürlich fehlen die Langlaufpisten und Rodelabfahrten nicht. Ist der Schnee geschmolzen, so wandeln sich die Pisten zu Wanderstrecken, auf denen Wanderer und Kletterer bis auf die Gipfel steigen können.

In Ruhe entscheiden: Südtirol ist mehr als nur eine Reise wert

Es ist nicht leicht, sich für ein Reiseziel in Südtirol zu entscheiden. Daher sollten sich Urlauber überlegen, was ihnen besonders wichtig ist und wie sie ihren Urlaub möglichst verbringen möchten. Soll es überwiegend hinaus in die Natur gehen oder sind längere Aufenthalte in Thermen gewünscht? Reisen auch Kinder mit? Südtirol ist äußerst familienfreundlich, doch empfiehlt es sich, bei der Unterkunftssuche auf Familienhotels zu setzen. Die bieten nicht nur Spielplätze an, sondern oft Kinderbetreuung, damit Eltern einen Tag allein verbringen können.

Fazit – Von Reisenden zum Südtirol-Fan

Manchmal erschwert eine große Auswahl die Wahl. Diese Weisheit trifft sicherlich auf Südtirol zu, denn es gibt keinen Ort, der sich nicht für einen Urlaub eignet. Das Kalterer Land ist bestens für Wasserfreunde gedacht, das Passeiertal für Wanderer und Skifahrer, das Meraner Land kombiniert all das mit Kultur, Städten und der Nähe zu größeren Ortschaften. Für gute Unterkünfte sich hingegen überall gesorgt.