• Menu
  • Menu
Blick auf den Timmendorfer Strand
Blick auf den Timmendorfer Strand, Bild: Wolfgang Hauke / shutterstock

Timmendorfer Strand – Urlaubserholung am deutschen Ostseebad

Wenige Orte an der Ostsee ziehen jährlich so viele Reisende an wie der Timmendorfer Strand. Nicht weit von Lübeck und in Ausflugsreichweite von Erholungszielen wie Hamburg, Kiel oder Fehmarn, ruht das faszinierende Ostseebad, das bei gutem Wetter für meernahe Urlaubserholung steht. Bis in das Mittelalter reicht die Geschichte der Ortschaft zurück, die heute mit ihrem Strand, Seebrücken und familiären Ausflugshighlights wie dem SEA LIFE Timmendorfer Strand für touristische Aufmerksamkeit sorgt. So ist es wenig überraschend, dass die Ortschaft Timmendorfer Strand heute zu den besten Orten gehört, die Ostseeküste zu erleben.

Urlaubshighlight – Das Küstenpanorama am Timmendorfer Strand

Timmendorfer Strand
Einfach traumhaft, Bild: Lars Stender / shutterstock

Auf etwa sieben Kilometern erstreckt sich das eigentliche Highlight des Seebads: der Strand. Nicht ohne Grund zieht es jährlich eine sechsstellige Zahl von Urlaubern zum Timmendorfer Strand. Populär ist die Erholung in den typischen Strandkörben am feinsandigen Küstenstreifen des Seebads. Gerade in den warmen Monaten wird die Region in ihrem Strandgebiet zu einer lebendigen Urlaubsdestination. Wer nicht gerade am Strand liegt, kann entlang der Uferpromenaden flanieren oder in eines der Cafés, Restaurants und Bars am Ufer einkehren. Eindrucksvoll präsentiert sich das Strandpanorama auch durch seine markanten Seebrücken. Hervor sticht hier vor allem die Seeschlösschenbrücke, die in ihrer modernen Form 150 Meter in die Ostsee ragt.

Doch das Herz des Timmendorfer Strands besteht nicht nur aus Strand und Promenade. Inmitten des Ortes liegt der Neue Kurpark, der in den sonnigen Monaten durch sein sattes Grün einen angenehmen Kontrast zum Strandleben bietet. Die Trinkkurhalle innerhalb des Parks bildet heute einen populären Austragungsort für Events und Veranstaltungen. Ebenso befindet sich im Timmendorfer Strand noch heute der in den 1930ern errichtete Alte Kurpark, der sich mit seinem historischen Antlitz etwas ruhiger gestaltet. Der Mix aus Strand, Parks und Sehenswürdigkeiten macht das Ostseebad Timmendorfer Strand zu einer ernsthaften Option für einen facettenreichen Ostseeurlaub.

Siehe auch  Die Marksburg in Braubach

Niendorf – Erholung bei Strand und Seebrücke

Wer sich etwas abseits des Trubels begeben möchte, kann den östlich gelegenen Ortsteil Niendorf besuchen. Die beschauliche Ortschaft verfügt über einen prominenten Hafen, der für Yachten und Fischerboote vorgesehen ist. Wer sich für den regionalen Fang interessiert, kann hier außerdem den Niendorfer Fischmarkt entdecken, unweit dessen kleine Restaurants und Cafés auf eine Einkehr warten. Trotz der eher ruhiger konzipierten Ortschaft ist Niendorf ein beliebtes Zentrum für Events und Veranstaltungen. Hafenfeste finden hier ebenso statt, wie zwischenzeitlich das Jazzfestival JazzBaltica, dass jedoch mittlerweile jährlich im Kurpark des Timmendorfer Strands zelebriert wird. Auch Niendorf verfügt über einen Strandabschnitt, der jedoch etwas weniger belebter und feinkörnig ausfällt, wie der populäre Sandstrand im Timmendorfer Strand. Dafür hat Niendorf den Vogelpark Niendorf vorzuweisen, der etwa 1.000 Vögel teils exotischer Arten gegenwärtig eine Heimat bietet.

Naherholungsziele – Sea Life, Hemmelsdorfer See und co.

Für urlaubende Familien interessant ist vor allem das Sea Life am Timmendorfer Strand. Seit 1996 ist das große Aquarium in der Küstenregion der Ortschaft zu entdecken. Dabei nimmt sich das Aquarium entsprechend Raum: Auf einer Fläche von etwa 1.500 Quadratmetern lassen sich verschiedenste Themenaquarien entdecken – von Regenwald-Habitaten über europas Küstenwelten bis zu einem tropischen Unterwassertunnel. Sea Life sorgt für eine weitere Facette im interessanten Ausflugsprogramm um den Timmendorfer Strand. Das gleiche gilt für den natürlichen Hemmelsdorfer See, der sich direkt südlich vom Timmendorfer Strand und Niendorf entfaltet. Der See ist ein beliebtes Naherholungsgebiet in Schleswig-Holstein und existiert bereits seit der letzten Eiszeit. Hier gibt es einen prominenten Aussichtsturm, bei entsprechender Jahreszeit erfreut sich das Eissegeln besonderer Beliebtheit.

Siehe auch  JGA in Köln – so wird die Feier unvergesslich

Lübeck, Hansa Park, Bad Segeberg – Populäre Ausflüge in die Region

Holstentor
Das Holstentor in Lübeck, Bild: foto-select / shutterstock

Wer jedoch im Timmendorfer Strand seine touristische Bleibe auswählt, profitiert auch von einer günstigen Lage unweit der Urlaubshighlights von Schleswig-Holstein. Bis nach Lübeck sind es etwa 20 Kilometer. Die Altstadt von Lübeck steht nicht umsonst auf der Liste des UNESCO-Welterbes. Wer sich am Timmendorfer Strand einquartiert, sollte sich dortige Sehenswürdigkeiten wie das Holstentor, die Marienkirche, die Petrikirche oder Travemünde mit Leuchtturm und Strandpromenade nicht entgehen lassen. Nahegelegen ist außerdem der beliebte Hansa Park, der gar in 15 Kilometern zu erreichen ist.

In einem durchschnittlichen Jahr zieht es Millionen Besucher in den Park, der mit seinen Attraktionen – von Achterbahnen bis zu Wasserfahrten – für abwechslungsreiche Unterhaltung steht. Abgerundet wird das Ausflugsprogramm vom Timmendorfer Strand durch populäre Tagesausflüge wie Bad Segeberg mit seinen Karl-May-Festspielen am Kalkberg, die Hafenstadt Kiel, die Weltmetropole Hamburg und die Urlaubsinsel Fehmarn. Klar ist: Die Popularität von Timmendorfer Strand speist sich nicht nur von der szenischen Strandlage und der schönen Küstenregion, sondern auch von der optimalen Lage unweit einiger der absoluten Highlights an der Ostseeküste Schleswig-Holsteins