Sibenik, Dalmatien, Kroatien
Die Küste von Sibenik, Bild: xbrchx / shutterstock

Sibenik in Kroatien

Wer sich Luftaufnahmen von Sibenik anschaut, könnte meinen, einen Kartenausschnitt von Norwegen vor sich zu haben. Wie die bekannten Schäreninseln ragen die Felsen aus der Adria. Die Stadt selbst liegt an einer Bucht, die nur durch eine Meerenge mit der Adria verbunden ist. Ein Fjord, so lässt sich die Meerenge assoziieren. Und doch befindet sich Sibenik in Kroatien in der Region Dalmatien.

Lage von Sibenik

Zwischen den Großstädten Zadar im Norden und Split im Süden liegt Sibenik. Die Stadt schmiegt sich an eine Meeresbucht, die zugleich die Mündung des Flusses Krka bildet. Der Kanal Sveti Ante verbindet die Meeresbucht mit der Adria. Dort liegen gleich vor der Küste zahlreiche bewohnte und unbewohnte Inseln, Ausläufer der sogenannten Kornateninseln, einem Nationalpark.

Geschichte

1066 erstmals urkundlich erwähnt, blickt Sibenik auf eine wechselvolle Geschichte zurück. Der kroatische König Petar Kresimir IV. hielt sich damals in der Festung St. Michael auf. Heute trägt das Kastell den Namen der Heiligen Anna.

Lange Zeit stand Sibenik unter venezianischer, später unter österreich-ungarischer Herrschaft. Von 1918 bis 1991 gehörte sie dann erst zum Königreich, später zur Sozialistischen Republik Jugoslawien. Nach einem folgenschweren Krieg wurde Kroatien allerdings wieder ein eigenständiger Staat mit der Hauptstadt Zagreb. So gehört Sibenik heute wieder zu Kroatien. Seit Ender der 1990er Jahre wurde gerade die Adriaküste Kroatiens immer beliebter bei Touristen, was sowohl an den Stränden als auch an den mittelalterlichen Städten liegt.

Sehenswürdigkeiten in Sibenik

Die Kathedrale des Heiligen Jakob
Die Kathedrale des Heiligen Jakob, Bild: xbrchx / shutterstock

Es lohnt sich, viel Zeit damit zu verbringen, die Altstadt zu Fuß zu durchschreiten. Dabei fällt auf, dass Sibenik eine hügelige Stadt ist. Unzählige Treppen verbinden die Altstadtgassen miteinander. Die Hausfassaden in den mittelalterlichen Straßen lassen erahnen, wie sich hier mittelalterliches Leben abgespielt hat. Immer wieder eröffnen sich Blicke auf die Bucht und die dahinter liegende Adria.

Siehe auch  Dubrovnik – Beliebtes Reiseziel im Mittelmeerraum

Aber auch die zahlreichen Baudenkmäler sind einen gezielten Besuch wert. Eine Befestigungsanlage mit vier Kastellen umgibt die Stadt: St Michael (St. Anna), St. Johannes, St. Nikolaus und die Festung Baron. Findet St. Michael bereits unter dem kroatischen König Petar Kresimir IV. Erwähnung, stammen die anderen Befestigungsanlagen aus der Zeit der venezianischen Herrschaft (15. bis 18. Jahrhundert). Das Ensemble der vier Festungen gehört heute zum UNESCO Weltkulturerbe.

Ebenfalls Weltkulturerbe ist die spätgotische Kathedrale St. Jakob. Sie wurde in über 100 jähriger Bauzeit im 15. Jahrhundert errichtet. Im Kroatien-Krieg wurde die Kuppel schwer beschädigt, mittlerweile ist sie aber wieder restauriert.

Neben zahlreichen anderen Kirchen – sehenswert ist zum Beispiel auch das Franziskanerkloster mit Denkmal von Petar Kresimir IV. – lohnt sich eine Besichtigung des Alten Rathauses. Der Rathausplatz ist umgeben von Arkadengängen, die ihm ein unverwechselbares Aussehen verleihen. Der Renaissancebau wurde im 16. Jahrhundert gebaut.

Die Sibenik-Brücke führt über den Fluss Krka. Die Bogenbrücke bietet einen einzigartigen Blick auf die Stadt, das Krkatal und die Adria.

Ausflugsziele in der Umgebung

Nationalpark Krka
Im Nationalpark Krka wurden die Winnetou-Filme gedreht, Bild: Seumas Christie-Johnston / shutterstock

Sibenik liegt in unmittelbarer Nähe zweier Nationalparks. Der Krka Nationalpark führt in das Krkatal mit etlichen Schluchten und Wasserfällen. Die Artenvielfalt an Pflanzen und Tieren führte 1985 zur Gründung des Schutzgebietes, das heute auch touristisch erschlossen ist.

Bereits 1980 wurde der Nationalpark Kornaten gegründet. Die Inselgruppe, bestehend aus 89 Felseninseln, liegt nördlich von Sibenik. Es werden Bootsausflüge angeboten, so kann das Schutzgebiet erkundet werden. Die Inseln bestehen größtenteils aus Kalksteinfelsen. Es gibt kaum Vegetation. Allerdings sind die Kornaten für ihre artenreiche Vogelpopulation bekannt.

Siehe auch  Dugi Otok: Die „Lange Insel“ ist eines der ältesten Siedlungsgebiete in Dalmatien

Der Prukljan-See ist der Stadt Sibenik vorgelagert und wird unter anderem von der Krka gespeist. Es handelt sich um den viertgrößten See Kroatiens.

Auch zur Region Dalmatien gehören benachbarte Städte wie Split und Zadar, die einen Besuch wert sind.

Tipps

Wer seinen Urlaub in Sibenik verbringt und dabei immer wieder denkt, dass ihm so mancher Ort bekannt vorkommt, hat früher wohl die Winnetoufilme mit Pierre Brice geschaut. Kornaten, Krka Nationalpark, die Karstberge im Umland sind Drehorte von den Verfilmungen der Karl May Klassiker. In den Städten Dalmatiens werden zahlreiche Touren angeboten, die informativ und nostalgisch zugleich sind. Vielleicht ist der anstehende Urlaub in Sibenik ein Anlass, mal wieder „Der Schatz im Silbersee“ zu schauen.

Wer nach den anstrengenden Besichtigungen eine Erholung braucht, kann in Sibenik gleich auf mehrere Strände zurückgreifen.

In Sibenik gibt es im Sommer einige Freilichtaufführrungen und Festivals. Unter anderm findet im August ein Kinder- und Jugendfestival statt, das sich besonders an junge Menschen richtet. Es lohnt sich, einen Blick in den Veranstaltungskalender der Touristinformation zu werfen