• Menu
  • Menu
Jordanien, Petra
Petra, die berühmte archäologische Stätte in der südwestlichen jordanischen Wüste, Bild: tenkl / shutterstock

Petra – Eine der faszinierendsten Städte der Welt

Petra ist eine antike Stadt in Jordanien, die für ihre einzigartigen Felsformationen und antiken Ruinen bekannt ist. Diese historische Stadt ist seit 1985 ein UNESCO-Weltkulturerbe und wurde im Jahr 2007 zu einem der neuen sieben Weltwunder erklärt. Petra ist ein beliebtes Ziel für Touristen aus der ganzen Welt und bietet eine faszinierende Reise in die Vergangenheit.

Die Besonderheiten von Petra

Petra ist eine Stadt, die reich an Geschichte und Kultur ist. Die Stadt wurde von den Nabatäern, einem arabischen Stamm, gegründet und war eine wichtige Handelsstadt in der Antike. Petra wurde später von den Römern und Byzantinern erobert und besetzt. Das Erbe dieser verschiedenen Zivilisationen ist in den antiken Ruinen und Gebäuden der Stadt zu sehen.

Eine der größten Besonderheiten von Petra sind die Felsformationen, in die viele Gebäude direkt hinein gebaut wurden. Die Gebäude sind in den Stein gehauen und wurden aufwendig dekoriert. Besonders beeindruckend sind die Tempel, Gräber und das Amphitheater. Die bekannteste Sehenswürdigkeit in Petra ist die „Schatzkammer“, die einst als Grabstätte diente und heute als Symbol für Petra gilt.

Eine weitere Besonderheit von Petra sind die vielen Wanderwege, die durch die felsige Landschaft führen. Einige der Wanderwege führen zu versteckten Schätzen und Orten, die nicht so bekannt sind wie die Hauptsehenswürdigkeiten. Reisende sollten unbedingt die Zeit nehmen, um die weniger bekannten Wege zu erkunden und die atemberaubende Landschaft zu genießen.

Sehenswürdigkeiten in Petra

Petra bietet eine Vielzahl von Sehenswürdigkeiten, die es zu besichtigen gilt. Die bekannteste Sehenswürdigkeit ist die „Schatzkammer“, die einst als Grabstätte diente und heute als Symbol für Petra gilt. Die Schatzkammer ist ein Beispiel für die einzigartige Architektur und die Handwerkskunst, die in Petra zu finden sind.

Ein weiteres bekanntes Gebäude ist das Amphitheater, das sich am Ende des Siq, einem engen Durchgang in den Felsformationen, befindet. Das Amphitheater wurde in den Felsen gebaut und bietet Platz für 3.000 Zuschauer. Hier wurden in der Antike Theateraufführungen und andere Veranstaltungen abgehalten.

Siehe auch  Amman - auf den Spuren der Bibel und alter Wege der Karawanen

Die „Königsgräber“ sind eine weitere berühmte Sehenswürdigkeit in Petra. Die Königsgräber sind eine Reihe von imposanten Grabstätten, die in den Felsen gebaut wurden. Sie wurden von den Nabatäern errichtet und wurden später von den Römern und Byzantinern erweitert und restauriert.

Für Abenteuerlustige gibt es auch die Möglichkeit, den Berg „Al-Khubtha“ zu besteigen. Von hier aus hat man einen unglaublichen Blick auf die Felsenlandschaft von
Petra und kann das Gefühl der Freiheit und Erhabenheit genießen. Allerdings erfordert diese Wanderung eine gewisse körperliche Fitness und Erfahrung im Bergsteigen.

Petra bietet einige beeindruckende Highlights, darunter das „Königliche Grabmal“, das in den Felsen gehauen wurde und als eines der schönsten Bauwerke in Petra gilt. Es besteht aus mehreren Ebenen und einer beeindruckenden Fassade mit Säulen und Reliefs, und fasziniert Besucher aus der ganzen Welt mit seiner architektonischen Meisterleistung der Nabatäer. Das Grabmal wurde in den 1990er Jahren restauriert und ist heute für die Öffentlichkeit zugänglich.

Römische Säulen des Großen Tempelkomplexes in Petra
Römische Säulen des Großen Tempelkomplexes in Petra, Bild: Firebird007 / shutterstock

Neben dem Königlichen Grabmal gibt es noch viele weitere Sehenswürdigkeiten in Petra zu entdecken, wie zum Beispiel das „Römische Theater“, das in den 1960er Jahren restauriert wurde und heute ein beliebter Ort für Konzerte und andere Veranstaltungen ist. Das Theater bietet Platz für etwa 3.000 Zuschauer und ist ein eindrucksvolles Beispiel für die römische Architektur in Petra.

Ein weiteres interessantes Bauwerk in Petra ist der „Qasr al-Bint“-Tempel aus der Nabatäerzeit, der im 1. Jahrhundert n. Chr. errichtet wurde und den Göttern der Nabatäer gewidmet ist. Der Tempel wurde in den 1950er Jahren restauriert und zählt zu den ältesten Bauwerken in Petra.

Die „Kloster“-Felsformation ist eine weitere faszinierende Sehenswürdigkeit, die auf dem Gipfel eines Berges zu finden ist und nach einer etwa 800-stufigen Treppe erreicht werden kann. Das Kloster ist ein beeindruckendes Beispiel für die Architektur der Nabatäer und bietet einen atemberaubenden Blick über die Felsenlandschaft von Petra.

Siehe auch  Aqaba - Entdecke die Schönheit Jordaniens am Roten Meer

Das „Museum von Petra“ bietet eine Fülle von Informationen über die Geschichte und Kultur der Nabatäer und ist ein weiterer Ort, den man unbedingt besuchen sollte. Hier kann man Artefakte und Exponate aus der Nabatäerzeit sehen und mehr über die Geschichte von Petra erfahren.

Insgesamt ist Petra ein faszinierender Ort mit einer reichen Geschichte und atemberaubenden Sehenswürdigkeiten, der Zeit und Energie verdient, um erkundet und genossen zu werden. Ob man sich für eine geführte Tour entscheidet oder alleine durch die Felsenlandschaft wandert, Petra wird sicherlich ein unvergessliches Erlebnis bieten.

Fakten über Petra

  1. Petra wurde 1985 zum Weltkulturerbe der UNESCO ernannt und gehört zu den „Neuen Sieben Weltwundern“.
  2. Petra liegt im Süden Jordaniens und ist von Bergen und Wüsten umgeben.
  3. Die Stadt wurde in einen roten Felsen gehauen und ist von einer Schlucht namens Siq aus erreichbar.
  4. Das Schatzhaus, das als das bekannteste Wahrzeichen von Petra gilt, wurde wahrscheinlich im 1. Jahrhundert v. Chr. erbaut und diente als Grabmal für einen König oder Adligen.
  5. Petra war ein wichtiger Handelsplatz in der Antike und lag an der Handelsroute zwischen China und Europa.
  6. Die Nabatäer waren bekannt für ihre Fähigkeit, Wasser zu sammeln und zu speichern, und Petra verfügt über ein ausgeklügeltes Wassersystem mit Kanälen, Zisternen und Reservoirs.
  7. Petra war bis zum 6. Jahrhundert n. Chr. eine wichtige Stadt, aber danach wurde sie allmählich verlassen und geriet in Vergessenheit, bis sie im 19. Jahrhundert von europäischen Forschern wiederentdeckt wurde.
  8. Petra ist heute eine der wichtigsten Touristenattraktionen in Jordanien und zieht jedes Jahr Hunderttausende von Besuchern aus der ganzen Welt an.