• Menu
  • Menu
Rotes Meer in Aqaba
Das Rote Meer in Aqaba, Bild: Hamdan Yoshida / shutterstock

Aqaba – Entdecke die Schönheit Jordaniens am Roten Meer

Jordanien ist ein Land mit vielen verschiedenen Facetten und bietet sowohl einzigartige Kultur- als auch Naturerlebnisse. Die Hafenstadt Aqaba, welche sich am südlichen Ende des Landes befindet, ist eine der beliebtesten Reiseziele Jordaniens und beeindruckt zahlreiche Touristen durch ihre Lage am Roten Meer und ihre reiche Geschichte. In diesem Artikel möchten wir Ihnen Aqaba als einzigartiges Reiseziel vorstellen und Ihnen Tipps und Empfehlungen für Ihren Besuch geben. Aqaba ist ein einzigartiges Reiseziel, das sowohl Naturliebhaber als auch Geschichtsinteressierte begeistert.

Besonderheiten und Geschichte von Aqaba

Aqaba ist eine prächtige Stadt, die seit Jahrtausenden ein wichtiger Knotenpunkt zwischen Asien, Europa und Afrika war. Durch die strategische Lage am Roten Meer war die Stadt ein sehr wichtiger Handelsplatz für Waren wie Gewürze, Edelsteine und Weihrauch. Heute ist Aqaba ein moderner Hafen und ein bedeutendes Tourismuszentrum, das sich durch seine faszinierende Landschaft und seine alten, historischen Stätten auszeichnet. Eine der größten Besonderheiten von Aqaba ist jedoch das Rote Meer. Die atemberaubende Unterwasserwelt des Meeres bietet eine unglaubliche Vielfalt an Korallen und Fischen und zieht jährlich zahlreiche Taucher und Schnorchler an. Ein weiteres Highlight der Stadt ist die beeindruckende Bergkette des Wadi Rum, die von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde und die Besucher zu unvergesslichen Wanderungen und Jeep-Touren einlädt.

Sehenswürdigkeiten in Aqaba

Die Stadt Aqaba bietet seinen Besuchern viele Sehenswürdigkeiten und historische Stätten an. Eines der bedeutendsten Denkmäler der Stadt ist die Festung Aqaba, die im 16. Jahrhundert von den Osmanen erbaut wurde. Die Festung wurde im Laufe der Jahrhunderte immer wieder etwas erweitert und restauriert und dient heute als begehrenswertes Museum. Ein weiteres historisches Bauwerk ist die antike Stadt Ayla, die im 7. Jahrhundert gegründet wurde und eine wichtige Rolle im Handel zwischen den Ländern Arabien, Ägypten und Syrien spielte. Die teils noch gut erhaltenen Ruinen der Stadt können besichtigt werden und geben unvergessliche Einblicke in das Leben der Bewohner dieser einst bedeutenden Stadt. Neben den zahlreichen historischen Stätten gibt es in Aqaba jedoch auch viele moderne Attraktionen wie den Aqaba Marine Park, der seinen Besuchern eine einzigartige Gelegenheit bietet, die Unterwasserwelt des Roten Meeres zu erkunden. Der Park beherbergt über 85 Arten von Korallen und über 1000 verschiedene Arten von Fischen und anderen Meereslebewesen.

Siehe auch  Amman - auf den Spuren der Bibel und alter Wege der Karawanen

Ausflugsziele rund um Aqaba

Strand in Aqaba
Aqaba ist hervorragend geeignet als Badeort, Bild: Luka Dakskobler / shutterstock

In der Umgebung von Aqaba gibt es viele einzigartige Orte, die einen Ausflug wert sind. Eines der bekanntesten ist die antike Stadt Petra, die heutzutage als eine der sieben neuen Weltwunder gilt und eine der beliebtesten Touristenattraktionen Jordaniens ist. Die Stadt liegt etwa 150 Kilometer nördlich von Aqaba und kann bequem mit dem Auto oder dem Bus erreicht werden.

Ein weiteres Ausflugsziel ist die Stadt Wadi Musa, die etwa 10 Kilometer von Petra entfernt ist und häufig auch als „Tal der Moses“ bekannt ist. Hier können Besucher die Ruinen eines gut erhaltenen antiken römischen Theaters sowie die Überreste von Häusern und Gebäuden aus der Zeit der Nabatäer besichtigen. Auch die Stadt Ma’an, die als historisches Zentrum der Nabatäer gilt, ist definitiv einen Besuch wert. Sie liegt etwa 90 Kilometer nördlich von Aqaba und bietet eine Vielzahl von höchst interessanten archäologischen Stätten und Sehenswürdigkeiten.

Ein weiteres Ausflugsziel ist das Tote Meer, das sich etwa 200 Kilometer nordwestlich von Aqaba befindet. Das Tote Meer ist für seinen hohen Salzgehalt, der ein Schwimmen fast unmöglich macht und auch für seine heilende Wirkung auf Haut- und Atemwegserkrankungen, bekannt. Besucher können hier auch das Wadi Mujib Naturschutzgebiet besuchen, das eine atemberaubende Landschaft mit einer Vielzahl von Pflanzen- und Tierarten bietet.

Tipps für Ihren Besuch in Aqaba

Blick auf Aqaba in Jordanien
Blick auf Aqaba in Jordanien, Bild: byvalet / shutterstock

Wenn Sie Aqaba besuchen, sollten Sie unbedingt die lokalen Restaurants besuchen und die traditionelle jordanische Küche probieren. Besonders empfehlenswert sind Gerichte wie Mansaf, ein Lammgericht mit Joghurt und Reis, und Falafel, sowie frittierte Kichererbsenbällchen, die mit Salat und Tahini serviert werden. Für eine angenehme Zeit am Strand sollten Sie auf die Einhaltung der islamischen Kleidungsvorschriften achten und beachten, dass es bestimmte Bereiche gibt, die nur für Frauen zugänglich sind. Auch sollten Sie sich über die aktuellen Sicherheitsbedingungen informieren, da Jordanien gelegentlich von politischen Unruhen und Instabilitäten betroffen sein kann.

Fakten über Aqaba

  1. Aqaba ist die einzige jordanische Stadt, die einen direkten Zugang zum Meer hat.
  2. Die Stadt hat eine lange Geschichte und wurde bereits vor über 5.500 Jahren besiedelt.
  3. Aqaba ist ein wichtiger Hafen- und Tourismusort und hat eine strategische Bedeutung für den Handel in der Region.
  4. Die Stadt ist bekannt für ihre schönen Strände, darunter der South Beach und der Tala Bay Beach.
  5. Aqaba ist ein beliebter Ort zum Schnorcheln und Tauchen, da das Rote Meer eine reiche Unterwasserwelt mit Korallenriffen und bunten Fischen bietet.
  6. Die Stadt hat auch historische Stätten, darunter das Aqaba Fort, das im 14. Jahrhundert erbaut wurde und als Museum genutzt wird.
  7. Aqaba ist ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt in der Region und verfügt über einen internationalen Flughafen.
  8. Die Stadt hat ein trockenes Wüstenklima mit hohen Temperaturen im Sommer und milden Temperaturen im Winter.
  9. Aqaba hat eine multikulturelle Bevölkerung und ist ein Schmelztiegel verschiedener Kulturen und Traditionen.
  10. Die Stadt ist auch ein wichtiger Grenzübergangspunkt zwischen Jordanien und Israel und ist damit ein wichtiger Ort für den Handel und den Tourismus zwischen beiden Ländern.