• Menu
  • Menu
Kaprun, Kitzsteinhorn
Das Skigebiet Kitzsteinhorn, Bild: nikolpetr / shutterstock

Kaprun – eine der beliebtesten Skiregionen in Österreich

Die Stadt Kaprun in den österreichischen Alpen ist nicht nur eine der bekanntesten Skiregionen von Österreich, sondern darüber hinaus außerhalb der Wintermonate eine beliebte Kulisse für Wanderer und Ausflügler. Mit einer beeindruckenden Natur und natürlich der perfekten Kulisse für den einen oder anderen Versuch im Wintersport weiß die Region Urlauber aus Europa und der gesamten Welt anzuziehen. Es ist vor allem der Umstand, dass Kaprun nicht nur im Winter ein beliebtes Ziel ist, der dafür sorgt, dass man einmal einen genaueren Blick auf die Angebote vor Ort werfen sollte.

Zell am See und Kaprun – zwischen Wandern und Wintersport

Zell am See im Sommer
Zell am See ist auch im Sommer ein lohnenswertes Reiseziel, Bild: mRGB / shutterstock

Der Bezirk Zell am See gehört wohl zu den schönsten Gebieten, die Österreich zu bieten hat. Vor einer beeindruckenden Kulisse hat sich ein ganzes Gebiet an Hotels und Pensionen aufgebaut, die rund ums Jahr für die Bedürfnisse von Urlaubern zur Verfügung stehen. Es ist ein bisschen so, als wäre Kaprun in den Monaten zwischen April und Oktober die eine Stadt und pünktlich mit dem ersten Schneefall in den österreichischen Alpen eine ganz andere. Im Sommer wird vor allem mit Touristen gearbeitet, die für das Wandern und Erholen in die Stadt gekommen sind. Kultur steht auf dem Programm und alles bewegt sich ein bisschen langsamer. Das ändert sich mit der Zielgruppe, die hier im Winter Spaß, Spannung und natürlich auch Erholung sucht.

Mit rund 2,5 Millionen Übernachtungen gehört Kaprun mit dem Gebiet Zell am See zu den beliebtesten Gebieten in ganz Österreich. Das liegt mit Sicherheit auch daran, dass mit den angrenzenden Gletschergebieten theoretisch das gesamte Jahr Ski laufen als Option zur Verfügung steht. Tatsächlich beginnt aber in der Regel erst mit dem Wintereinbruch der tatsächliche Tourismus-Verkehr. Den Rest des Jahres führen Wanderungen in die Berge und bieten einen Ausblick auf die unglaubliche Naturkulisse, die diese Region zu bieten hat. Die Urlauber können dabei ihre Wanderungen entweder auf eigene Faust planen oder geführte Wanderungen mitmachen, die durchaus einmal eine Übernachtung in einer Berghütte beinhalten.

Siehe auch  Wintercamping – 10 Tipps für einen schönen Urlaub

Wanderungen und Entdeckungen – Kaprun in den Sommermonaten

Der Zauber von Kaprun und Zell am See erschließt sich einem nur wirklich, wenn man einmal eine umfassende Wanderung in der Region vorgenommen hat. Die Alpen entlang gibt es beispielsweise die bekannte Burg Kaprun zu entdecken, die im späten Mittelalter erbaut wurde und sich bis heute trotzig von ihrem Felsen über die Region erhebt. Ein klassisches Ziel für viele Wanderungen, die von Kaprun aus starten. Der Wanderweg führt in der Regel weiter durch den Sigmund-Thun-Klamm, einer kleinen Schlucht mit einem Wasserfall und einem beeindruckenden Naturschauspiel hin zur Mooserboden-Talsperre. Von hier aus hat man einen beeindruckenden Ausblick über die Landschaft und die einmalige Natur, die Kaprun und Zell am See zu bieten haben.

Kaprun als Zentrum für den Wintersport in Österreich

Kaprun im Sommer
Kaprun im Sommer, Bild: mRGB / shutterstock

Das Gletschergebiet Kitzsteinhorn mit rund 3.000 Metern Höhe ist der Kern des Skigebiets Kaprun und lockt Urlauber aus aller Welt zu einer tollen Fahrt auf den Skipisten. Die zugehörige Gletscherbahn, die die Menschen in die luftigen Höhen bringt, wurde nach der Katastrophe in der Vergangenheit komplett erneut und gehört heute zu den modernsten Gletscherbahnen, die man überhaupt in den Alpen finden kann. Das Skigebiet Maiskogel erweitert das Angebot für Wintersport-Fans in der Region und bietet mit unterschiedlichen Pisten und verschiedenen Schwierigkeitsgraden besonders für erfahrene Ski-Fans eine tolle Alternative zu der Strecke auf dem Gletscher.

Natürlich ist Wintersport aber nicht einfach nur mit dem Ski oder dem Snowboard verbunden. Es kommt auch immer auf die Infrastruktur an, die in den entsprechenden Orten geboten wird. Kaprun bietet daher für unterschiedliche Ansprüche verschiedene Pakete an. Erst einmal ist festzuhalten, dass es eine Vielzahl an Hotels, Herbergen und Unterkünften in Zell am See gibt, in denen man während der Saison unterkommen kann. Dabei gibt es auch für verschiedene Budgets die richtigen Alternativen. Während eine einfache Herberge schon zu günstigen Preisen erhältlich ist, hat man sich auf auf Reisende eingestellt, die neben dem Wintersport vor allem Erholung suchen.

Siehe auch  Le Grand Domaine: Wintersport und ein Hauch von frischer Luft

Die Thermen, die bei einer Ausgrabung in der Burg Kaprun entdeckt wurden, speisen heute eine Spa-Therme in dem Dorf und bieten somit genau die richtig Option für Erholung neben der eigentlichen Unterkunft an. Hier kann man sich in den warmen Quellen erholen und nach eine langen Tag die geschundenen Knochen und Muskeln pflegen.

Natürlich gibt es auch darüber hinaus alles, was man sich von einem Skigebiet wünscht. Apres-Ski ist hier ebenso ein Thema wie eine Auswahl von guten Restaurants, in die man einkehren kann und verschiedenen Möglichkeiten für Ausflüge. Dabei steht das Angebot für Wanderungen auch im Winter zur Verfügung und kann eine tolle Abwechslung zu Winterspot in den Skigebieten der Region bieten.