• Menu
  • Menu
Helsinki, Uspenski Kathedrale
Blick auf die Uspenski Kathedrale, Bild: canadastock / shutterstock

Helsinki – die Tochter der Ostsee

An der Nordküste des Finnischen Meerbusens, auf einer stark zerklüfteten Halbinsel aus Granit, liegt Helsinki – ein architektonisches Schmuckstück und das geistige Zentrum Finnlands. Die lebendige Stadt am Meer vermittelt mit ihren zauberhaften Inseln, herrlichen Parkanlagen und kulturellen Einrichtungen einen erfrischenden und zugleich entspannten Rhythmus. Alte Holzhausviertel harmonieren mit moderner Architektur, quirlige Urbanität lässt genügend Freiraum für idyllisch-ruhigere Quartiere, überall ist das Meer zu spüren und nicht zuletzt lockt das Grün der zahlreichen Parks – Helsinkis Reiz liegt zweifellos in seinem Kontrastreichtum.

Ein Stadtbummel, der begeistert

Großzügig angelegte Straßen und Boulevards geben der Stadt ein luftiges Gepräge.
Die hellen Fassaden haben Helsinki den Beinamen „weiße Stadt des Nordens“ verschafft.
In einer leichten, südländisch gewürzten Atmosphäre genießen die Besucher einen reizvollen Stadtrundgang, den man am besten am prachtvollen Senatsplatz beginnt. „Das „Wohnzimmer Helsinkis“ beherbergt die Statue des russischen Zaren Alexander II., die lutherische Domkirche, die Universität und das Regierungspalais im Empire-Stil. In der prächtigen Universitätsbibliothek findet sich ein Schatz an gebundenem Wissen. Helsinkis Herz ist der Marktplatz.

An der Nordseite des Südhafens gelegen, verbreitet er auch an kalten Wintertagen einen außergewöhnlichen Charme. Montags bis Samstags von 7 bis 14 Uhr herrscht hier ein kunterbuntes Markttreiben. An beiden Seiten des Hafens legen die aus Schweden kommenden Fähren an. Indes genießt man den Blick auf den Präsidentenpalast und auf das Stadthaus. Am Beginn der Esplanade, die sich vom Marktplatz bis zum Schwedischen Theater zieht, befindet sich der traditionsreiche Holzpavillon Kappeli. Namhafte finnische Geschäfte für Schmuck, Mode und Design bereichern diese Flaniermeile. Es gibt sogar einen beheizten Gehweg. Unweit liegt der beeindruckende Bahnhof mit einem 48 Meter hohen Uhrturm, gestaltet nach dem Entwurf des finnischen Architekten Eliel Saarinen. Nordwestlich der Post erhebt sich der Reichstag, ein wuchtiges Gebäude im neoklassizistischen Stil.

Architektonische Meisterwerke in einer grandiosen Museumslandschaft

Helsinki, Nationalmuseum
Das Nationalmuseum in Helsinki, Bild: Angyalosi Beata / shutterstock

Helsinki lockt mit über 80 verschiedenen Museen, die sich während eines einzigen Besuches nicht alle besichtigen lassen. Zu den beliebtesten und eindrucksvollsten Museen zählen zweifellos das Stadtmuseum, das Nationalmuseum, das Ateneum mit Kunst aus verschiedenen Epochen als auch das das Freilichtmuseum auf der schönen Insel Seurasaari. Auf der Insel mit alten Gebäuden und einer Holzkirche von Karuna feiern die Helsinkier ihr Mitsommerfest. Beliebt ist auch ein Besuch im Tierpark Korkeasaari mit Aquarium und Südamerikahaus. Vom Nord- und Südhafen ist der Tierpark per Boot leicht zu erreichen.

Im Südosten der Stadt lockt die Museumsinsel Suomenlinna. Die Festungsinsel ist von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt worden und zählt zu den populärsten Sehenswürdigkeiten Finnlands. Im Jahre 1748 von A. Ehrensvärd erbaut, galt die Festung als uneinnehmbar. Sie gleicht einem ganzen Stadtteil mit 200 Gebäuden und 1000 Einwohnern. Im Jahre 1809 wurde sie jedoch von den Russen kampflos erobert. Auf der Insel befindet sich das Zollmuseum, das U-Boot Vesikko, ein Kriegsmuseum, das Spielzeugmuseum sowie das Suomenlinna-Museum.

Tipp: Wer einen traumhaften Blick auf die Stadt genießen möchte, besucht das Olympiastadion. Hier befindet sich ein 72 Meter hoher Aussichtsturm, nur wenige Gehminuten vom Bahnhof entfernt. Darüber hinaus kann man schöne Bootsausflüge durch die Schären vor Helsinki unternehmen. Ein beliebtes Ziel ist die reizvolle Sommerstadt Porvoo.

Die Feinschmecker-Oase von Helsinki

Helsinki, Suomenlinna
Die Festung Suomenlinna hat einiges zu bieten, Bild: Tomas Pecold / shutterstock

Traditionsreiche Lokale, unzählige Restaurants, bezaubernde Cafés als auch trendige Kneipen und Bars – die Gourmetszene von Helsinki ist vielfältig und innovativ. Inspiriert von vielen kulinarischen Kulturen, ist der russische Einschlag besonders interessant. Während der Schwede am Silvesterabend Hummer isst, genießt der Finne köstliche Bilnis – dicke russische Pfannkuchen. Gern besucht ist die Fazer-Konditorei in der Kluuviaktu. Das Café beeindruckt mit einer denkmalgeschützten Inneneinrichtung.

Siehe auch  Dubrovnik – Beliebtes Reiseziel im Mittelmeerraum

Am Senatsplatz favorisiern die Besucher das Café Engel und an der nördlichen Esplanade das Café Strindberg. Berühmt sind das „Helsinki Menü“ oder auch das „Helsinki Street Food Festival“. Dabei verwandeln sich die Kulturviertel der Stadt zu Gourmettempeln und locken mit den unterschiedlichsten Geschmacksrichtungen der Welt. Indes nehmen etwa 20 Restaurants am „Helsinki Menü“ teil und bieten saisonale finnische Gerichte an. Das Restaurant Luomo und das Chez Dominique gehören zu den Gourmet-Restaurants. Für kurzweiliges Nachtleben sorgen die trendigen Kneipen des szenigen Stadtteils Punavuori.

Tipp: Wer auf der Suche nach köstlichen finnischen Regionalprodukten ist, wird in der Markthalle fündig. Die älteste Markthalle Helsinkis aus dem Jahre 1888 bietet viele kulinarische Spezialitäten an. Von Rentiersalami über geräucherten Fisch bis zur Moltebeermarmelade findet man so ziemlich alles.

Öffentlicher Nahverkehr in Helsinki

Der öffentliche Nahverkehr in Helsinki ist gut organisiert und bietet eine bequeme Möglichkeit, die Stadt und ihre Umgebung zu erkunden. Hier sind einige wichtige Informationen über den öffentlichen Nahverkehr in Helsinki:

  1. Verkehrsmittel: In Helsinki stehen verschiedene Verkehrsmittel zur Verfügung, darunter Busse, Straßenbahnen, Fähren, U-Bahnen und Züge. Das Netzwerk ist gut ausgebaut und verbindet die Stadt mit ihren Vororten.
  2. HSL-Karten: Die meisten öffentlichen Verkehrsmittel in Helsinki werden von der Helsingin seudun liikenne (HSL), dem Verkehrsunternehmen der Region Helsinki, betrieben. Sie können Tickets und Fahrkarten für alle Verkehrsmittel an Verkaufsstellen, Automaten oder online erwerben. Es gibt Tageskarten, Monatskarten und Einzelfahrscheine zur Auswahl.
  3. Straßenbahnen: Helsinki verfügt über ein dichtes Straßenbahnnetz, das die Innenstadt und viele Vororte abdeckt. Die Straßenbahnen sind eine beliebte Möglichkeit, sich in der Stadt fortzubewegen.
  4. Busse: Busse sind ein wichtiger Bestandteil des öffentlichen Nahverkehrs in Helsinki und decken ein großes Gebiet ab. Sie sind besonders nützlich, um Stadtteile zu erreichen, die nicht von der U-Bahn oder Straßenbahnen bedient werden.
  5. U-Bahn: Die U-Bahn von Helsinki verbindet die Innenstadt mit den östlichen und westlichen Vororten. Es ist eine schnelle und effiziente Möglichkeit, sich in der Stadt zu bewegen.
  6. Fähren: Helsinki ist von Wasser umgeben, und Fähren sind eine wichtige Transportmöglichkeit, um die Inseln der Stadt und die nahegelegenen Küstenregionen zu erreichen.
  7. Züge: Die finnische Staatsbahn (VR) betreibt Züge, die Helsinki mit anderen Städten in Finnland und sogar mit Städten in anderen Ländern wie St. Petersburg, Russland, verbinden.
  8. Reiseplanung: Die HSL-Website und mobile Apps bieten Echtzeitinformationen über Fahrpläne, Routen und Ticketpreise. Sie können auch Fahrkarten online kaufen und Fahrten planen.
  9. Barrierefreiheit: Die meisten Verkehrsmittel in Helsinki sind barrierefrei und für Menschen mit eingeschränkter Mobilität zugänglich.
  10. Fahrradverleih: Helsinki fördert die Nutzung von Fahrrädern, und es gibt viele Fahrradverleihstationen in der Stadt. Sie können auch Ihr eigenes Fahrrad mitnehmen und in öffentlichen Verkehrsmitteln nutzen.

Der öffentliche Nahverkehr in Helsinki ist zuverlässig und effizient, was es Touristen und Einwohnern leicht macht, die Stadt zu erkunden und zu pendeln. Es ist eine umweltfreundliche Option, um Helsinki zu erleben und die Sehenswürdigkeiten zu besichtigen.

Museen in Helsinki

Helsinki verfügt über eine breite Palette von Museen, die verschiedene Aspekte der finnischen Kultur, Geschichte, Kunst und Wissenschaft abdecken. Hier sind einige der bekanntesten Museen in Helsinki:

  1. Nationalmuseum Finnlands (Kansallismuseo): Dieses Museum widmet sich der finnischen Geschichte und Kultur und beherbergt eine beeindruckende Sammlung von Artefakten, darunter Kunstwerke, historische Objekte und archäologische Funde.
  2. Ateneum-Kunstmuseum: Das Ateneum ist Finnlands führendes Kunstmuseum und beherbergt eine umfangreiche Sammlung finnischer Kunst aus verschiedenen Epochen sowie europäische Meisterwerke.
  3. Kiasma-Museum für moderne Kunst: Das Kiasma ist Finnlands führendes Museum für zeitgenössische Kunst und zeigt eine breite Palette moderner Kunstwerke, darunter Gemälde, Skulpturen und Installationen.
  4. Designmuseum Helsinki: Dieses Museum widmet sich finnischem Design und Industriedesign. Es präsentiert eine beeindruckende Sammlung von Objekten, Möbeln und Mode, die die Entwicklung des finnischen Designs zeigt.
  5. Suomenlinna-Museum: Suomenlinna ist eine historische Seefestung vor den Toren von Helsinki. Das Museum auf der Insel erzählt die Geschichte der Festung und ihrer Bedeutung für Finnland.
  6. Finnisches Museum für Naturgeschichte (Luonnontieteellinen museo): Dieses Museum bietet Einblicke in die Naturgeschichte Finnlands und beherbergt eine beeindruckende Sammlung von Tier- und Pflanzenexponaten.
  7. Amos Rex: Ein modernes Kunstmuseum, das in den Untergrund gebaut wurde und innovative temporäre Ausstellungen und Installationen präsentiert.
  8. Sinebrychoff-Kunstmuseum: Dieses Museum befindet sich in einer wunderschönen historischen Villa und zeigt europäische Kunstwerke, darunter Werke von Rembrandt, Goya und van Dyck.
  9. Seurasaari Open-Air Museum: Auf der Insel Seurasaari können Besucher das Leben in Finnland in vergangenen Jahrhunderten erleben. Es ist ein Freilichtmuseum mit historischen Gebäuden und traditionellen Aktivitäten.
  10. Museum für zeitgenössische Kunst Kiasma: Dieses Museum ist Teil der finnischen Nationalgalerie und widmet sich zeitgenössischer Kunst. Es präsentiert Werke von finnischen und internationalen Künstlern.
Siehe auch  Valencia - Die Stadt der Freude

Dies ist nur eine Auswahl der Museen in Helsinki, und es gibt viele weitere, die verschiedene Interessen und Aspekte der finnischen Kultur abdecken. Von Kunst und Geschichte bis zur Natur und Wissenschaft gibt es in Helsinki für Museumsbegeisterte viel zu entdecken.

Fakten über Helsinki

  1. Lage: Helsinki liegt an der Südküste Finnlands am Finnischen Meerbusen und ist die größte Stadt des Landes. Es ist auch die nördlichste Hauptstadt der Europäischen Union.
  2. Architektur: Helsinki ist für seine beeindruckende Architektur bekannt. Die Stadt bietet eine Mischung aus klassischer, neoklassischer und moderner Architektur. Das Helsinkier Dom ist ein herausragendes Beispiel für die neoklassische Architektur.
  3. Grüne Stadt: Helsinki ist eine grüne Stadt mit vielen Parks und Grünflächen. Der Sibelius-Park, der Esplanade-Park und der Central Park sind einige der beliebten Orte für Einwohner und Besucher, um die Natur zu genießen.
  4. Design-Hauptstadt: Helsinki trägt den Titel „Welt-Design-Hauptstadt“ und ist bekannt für ihr starkes Engagement für Design und Architektur. Sie beherbergt viele Designgeschäfte, Museen und das jährliche Helsinki Design Week-Festival.
  5. Inseln: Helsinki besteht aus einer Vielzahl von Inseln, von denen einige für die Öffentlichkeit zugänglich sind. Die Suomenlinna-Festung, eine UNESCO-Welterbestätte, liegt auf einer Inselgruppe vor der Küste von Helsinki und ist ein beliebtes Ausflugsziel.
  6. Bildung: Helsinki beherbergt mehrere angesehene Universitäten, darunter die Universität Helsinki, die zu den ältesten und renommiertesten in Europa gehört.
  7. Sauna-Kultur: Die Sauna ist ein wichtiger Teil der finnischen Kultur, und Helsinki bietet zahlreiche öffentliche Saunen, die von den Einwohnern gerne genutzt werden.
  8. Musik: Helsinki hat eine lebendige Musikszene und ist die Heimat des Finnischen Radio-Sinfonieorchesters und des Finnischen Nationaltheaters.
  9. Hafen: Der Hafen von Helsinki ist einer der belebtesten in Europa und ein wichtiger Knotenpunkt für Fährverbindungen nach Schweden und Estland.
  10. Winterliche Dunkelheit: Aufgrund seiner nördlichen Lage erlebt Helsinki im Winter nur wenige Stunden Tageslicht. Dies führt zu einer besonderen Winterstimmung, die von den Bewohnern durch Veranstaltungen wie das Lux Helsinki-Festival und das Restaurant Day genutzt wird.