Spieljoch Fügen
Blick von Spieljoch (1920 m) über die Spieljoch-Seilbahn, in der Nähe der Bergstation und über den Wasserspeicher, Bild: Zdravac / shutterstock

Fügen im Zillertal

Das Zillertal in Tirol dürfte vor allem für die Freunde des gepflegten Wintersports ein bekannter Name sein. In den Bergen Tirols hat man nicht nur einige der schönsten Skigebiete der Welt, sondern darüber hinaus viele Möglichkeiten die Natur zu genießen und einfach mal vom Alltag abzuschalten. In beschaulichen Städtchen wie Fügen im Zillertal ist man nämlich keinesfalls nur im Winter als Gast willkommen – immer mehr Menschen entdecken den Zauber dieser Gebiete während des Sommers und des Herbstes, ab von den riesigen Besucherströmen im Winter. Vor allem die Berge sind dabei natürlich Sehnsuchtsobjekt vieler Reisender.

Das aktivste Tal der Welt – laut eigener Beschreibung

Fügen ist die größte Ortschaft im Zillertal und kann immerhin mit 4.000 Einwohnern aufwarten – für die Dörfer in den Bergen ist das schon eine beachtliche Zahl. Und natürlich hat man sich hier wirtschaftlich vor allem auf die Besucher aus aller Welt eingestellt, die das Panorama der Alpen genießen oder das Städtchen als die Basis für ihre Unternehmungen in der Umgebung nutzen möchten. Dabei hat man in den letzten Jahren entdeckt, dass die Menschen nicht nur im Winter eine besondere Liebe für die Berge und die Möglichkeiten Tirols haben, sondern die Natur auch in den anderen Jahreszeiten durchaus zu schätzen wissen. Entsprechend hat sich in der letzten Zeit eine ganze Branche rund um die möglichen Aktivitäten entwickelt.

Die Geschichte Fügens reicht dabei schon eine Weile zurück und das lässt sich auch sehen. Kleine Handwerksbetriebe sind hier immer noch ein ganz normaler Anblick, was kein Wunder ist, denn Handwerk und Industrie spielten schon seit dem späten 17. Jahrhundert eine Rolle. Mit einem nahen Bergwerk einst ein wichtiger Versorger mit Eisen und ein Ort, der sich vor allem auf Metallarbeiten konzentriert hat, lassen sich Relikte dieser Zeit noch heute sehen – auch unter dem Eindruck der vielen modernen Geschäfte und Unterkünfte, die heute für die meisten Besucherströme in Fügen sorgen.

Aktivitäten im Zillertal im Sommer

Wenn sich höchstens auf den Spitzen der Berge noch die letzten Reste des Schnees zeigen, bietet Zillertal einen wunderbar grünen Anblick mit einer beeindruckenden Natur und vergleichsweise warmen Temperaturen, die für die eine oder andere Unternehmung in der Umgebung einladen. Das Panorama lädt beispielsweise zum Nordic Walking durch das Tal ein, wo man kleine Bäche ebenso erkunden kann, wie die unteren Teile der Berghänge, während man von den beeindruckenden Alpen umrahmt ist – perfekt natürlich auch für Frischluftfreunde, die dem Geruch der Stadt entkommen wollen und auf der Suche nach Erholung für Lunge und Geist sind.

Eines der beliebtesten Ausflugsziele im Sommer wie im Winter ist der Spieljoch, der Hausberg des Zillertals. Hier gibt es die wohl beste Infrastruktur für Unternehmungen und für Ausflüge. Wandern in den Bergen oder eine Tour mit dem Mountainbike gehören zu den echten Klassikern bei den Aktivitäten. Entweder man begibt sich auf eigene Faust auf einen der vielen Pfade durch die Berge oder nutzt die Angebote vor Ort, leiht sich ein Mountainbike und lässt sich von einem ortskundigen Führer entlang der schönsten Orte und besten Strecken führen. Die entsprechenden Touren gibt es auch familiengerecht, damit die Kinder ebenfalls ihren Spaß in den Bergen haben können.

Der Besuch des Zillertals im Winter

Spieljoch Fügen im Winter
Traumhafte Wintersportbedingungen in Fügen, Bild: Patrick Jullien / Reisemagazin Online

Im Winter präsentiert sich Fügen im Zillertal natürlich ganz in der Tradition der Wintersportorte und weiß mit der Piste am Spieljoch eines der schönsten Skigebiete in der unmittelbaren Nähe. Auch hier spielt der Familienurlaub eine große Rolle. Viele der Anbieter haben kindgerechte Angebote, mit denen nicht nur Familien zusammen Spaß haben können, sondern mit denen die Eltern sich auch mal auf eigene Faust auf die Erkundung machen können, während sich Profis darum kümmern, dem Nachwuchs den Spaß am Wintersport nahe zu bringen.


Booking.com

Die Pisten sind überaus beliebt im In- wie auch im Ausland und daher ist es durchaus sinnvoll, die Buchungen möglichst frühzeitig auszuführen. Natürlich ist man auch im Winter nicht alleine auf Ski und Snowboard beschränkt, sondern kann bei ausführlichen Wanderungen teilnehmen oder beim Nordic Walking die Berge in all ihrer Pracht und einem etwas langsamerem Tempo genießen. Dabei findet man hier all das, was man von einem klassischen Skigebiet erwartet und kann in den Wintermonaten einfach mal entspannen und dabei eine der schönsten Regionen Tirols mit all ihren Möglichkeiten auskosten.

Unterkünfte und was sonst noch in Fügen zu entdecken gibt

Natürlich stehen in Fügen eine Vielzahl von Unterkünften in den unterschiedlichsten Preisklassen zur Verfügung. Von der einfachen Berghütte, in der man zum Selbstversorger wird bis hin zum gemütlichen Zimmer im Luxushotel mit allen Annehmlichkeiten sollte sich eigentlich für jeden Geschmack etwas finden lassen. Das gilt auch für die gute Auswahl an Geschäften und Restaurants, die sich vor allem im Ortskern von Fügen finden und es erlauben, dass man nach einem anstrengenden Tag auf der Piste auch kulinarisch in jedem Fall auf seine Kosten kommt.


Unser Tipp: Wenn Sie Ihren Urlaub in Fügen in einem hochwertigen Appartement mit tollem Frühstücksangebot verbringen möchten besuchen Sie die Webseite der liebevollen Familie Koch und Ihrem Aparthotel Stacherhof.


Natürlich darf bei einer Erwähnung von Fügen auch die Therme nicht vergessen werden. Sie bietet Spaß für junge wie alte Besucher und kann darüber hinaus mit einem exklusiven Programm zur Entspannung aufwarten, das besonders nach einem anstrengenden Tag auf der Piste genau die richtige Lösung für den einen oder anderen geschundenen Muskel sein kann.