Erlebe die Schönheit der Österreichischen Alpen beim Winterwandern

Wolfgangsee in Österreich

Eine Wanderung durch die verschneite Landschaft der Alpen ist immer ein Genuss. Auf einsamen Wegen hört man den Schnee unter den Schuhen knirschen und kann das ein oder andere Tier beobachten. Auf etwas belebteren Wegen finden sich meist Gasthöfe oder Jausenstationen, in denen man sich aufwärmen kann, während man sich kulinarisch verwöhnen lässt. Was aber alle Wanderungen gemein haben, ist die klare frische Luft, die im Winter noch einen Tick frischer zu sein scheint.

Tierische Wanderung im Montafon

Das Montafon bietet geführte Wanderungen mit Lamas an. In Innerberg treffen sich die Wanderer mit den Lamas und seinem Halter. Die Tiere, welche in den südamerikanischen Anden beheimatet sind, sind sehr zahm und somit perfekt für lange gemütliche Spaziergänge geeignet.

Zu Beginn des Ausfluges wärmen sich die Wanderer mit einem Punsch auf, während sie sich mit den Tieren bekannt machen. Mit den Lamas geht es dann gemächlich auf alten Bergknappenpfaden durch die einstige Montanregion. Die Anden-Tiere entschleunigen die Wanderung und somit auch die Wanderer auf ihrem Weg. Der erste Halt ist der Panoramagasthof Kristberg, wo sich die Urlauber aufwärmen und stärken können.

Als nächstes geht es zur St. Agatha-Bergknappenkapelle. Sie ist die älteste Kirche des Montafon. Hier werden viele Informationen zu der ehemaligen Bergbauregion gegeben. Im Montafon wurden über Jahrhunderte Rohstoffe wie Silber, Kupfer oder Eisen abgebaut. Nach diesem kurzen Ausflug in die Geschichte geht es wieder zurück nach Innerberg.

Winterwanderungen in Innsbruck

Innsbruck
Innenstadt von Innsbruck, Bild: LorenzoPeg / shutterstock

Von Tirols Hauptstadt Innsbruck aus gibt es viele Möglichkeiten zu wunderschönen Wanderungen im Winter. Die allermeisten dieser Touren bieten auch viele Möglichkeiten der Einkehr. Um am schnellsten aus der Stadt hinaus in die Winterlandschaft zu gelangen, bietet sich die Hungerburgbahn an. Hier finden sich die beliebtesten Winterwanderwege auf die Almen im Karwendelgebirge. Der wohl am meisten begangen Weg ist hierbei der zur Arzler Alm, welche auch im Winter geöffnet ist. Etwa 150 m darüber befindet sich die Rumer Alm, die auch in der kalten Jahreszeit gut zu erreichen und geöffnet hat. Diese Wanderungen zu den Almen im Karwendel bietet einen herrlichen Blick über das Tal mit Innsbruck bis zum südlich gelegenen Patscherkofel.

Auf Höhenwanderwegen durch die winterliche Steiermark

Bad Mitterndorf in der Steiermark
Bad Mitterndorf in der Steiermark, Bild: photoflorenzo / shutterstock

Die Winterhöhenwanderwege bieten für den Urlauber eine Alternative, der nicht mit Ski auf einen Berg fahren möchte. Die Wanderung von der Tauplitzalm auf den Lawinenstein ist eine herrliche Gipfelwanderung auf präparierten Pisten für Fußgänger.

Über die Tauplitz-Alpenstraße führt der Weg mittels eigenem PKW oder Skibus bis zur Talstation der Gondelbahn. Mit dieser geht es einige Höhenmeter nach oben, wobei schon von hier aus ein herrliche Blick in das Tal nach Bad Mitterndorf, zum Grimming und vor allem über das Skigebiet der Tauplitzalm zu finden ist. Von der Bergstation geht es dann auf präparierten Wegen bis zum Gipfel des Lawinensteines, von dem des Urlauber einen 360 Grad Panorama-Rundblick hat. Der Blick schweift über das Tal zum Grimming, über den Dachstein bis hin zum Toten Gebirge. Vom Gipfel aus geht es wieder zurück zur Bergstation, die den Wanderer wieder in Richtung Tal bringt. Wer allerdings noch auf eine gemütliche Jause einkehren möchte, den führt der Weg an der Bergstation der Gondelbahn vorbei bis zur Krimandlhütte am Lawinenstein-Sessellift.

Fackelwanderung in den Hohen Tauern

Krimmler Wasserfälle im Winter
Die Krimmler Wasserfälle, Bild: Cristian Andriana / shutterstock

Im Nationalpark Hohen Tauern befinden sich die Krimmler Wasserfälle. Sie sind mit einer Höhe von 385 m die größten Wasserfälle Europas.

Im Zeitraum von Ende Dezember bis Mitte März werden jeden Mittwoch Fackelwanderungen zu den Krimmler Wasserfällen angeboten. Sie beginnt am Musikpavillon Krimml und geht über den Ort Krimml bis zu den Wasserfällen. Da auf der Wanderung nur etwa 30 Höhenmeter bewältigt werden, ist sie als leicht eingestuft. Auf dem halbstündigen Weg werden durch die Wanderführer wertvolle Eindrücke vermittelt.

Am Fuße der Wasserfälle laden die Krimmler Gastwirte die Wanderer zu einem Umtrunk ein und es gibt ein kleines Rahmenprogramm.

Winterwandern am Wolfgangsee

Am Wolfgangsee findet sich für jeden Geschmack die passende Wanderung. Eine sehr schöne und auch flache Wanderung ist die Seeweg-Runde. Auf einem geräumten Winterwanderweg, welcher für jedes Wetter und auch für Kinderwagen geeignet ist, geht es für etwa eine Stunde durch eine märchenhafte Winterlandschaft. Der Start- und Zielpunkt ist der Dorfplatz Strobel. Der Weg führt entlang des Wolfgangssees auf einem schmalen Weg durch das Naturschutzgebiet „Blinklingmoos“. Von hier aus gibt es einen wundervollen Blick über den See bis St.Wolfgang und den Bergwelt um den Wolfgangssee. An der Weggabelung mit der Wegtafel „Zum Lipphaus“ geht es zum Bahndammweg und wieder zurück nach Strobel.

5/5 (1 Review)
Voriger ArtikelNächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Top