• Menu
  • Menu
Coquina Beach, Bradenton
Coquina Beach, Bild: bonandbon / shutterstock

Bradenton – Florida mal anders

Bradenton scheint auf den ersten Blick eine unscheinbare 50.000 Einwohner Stadt im US-Bundesstaat Florida zu sein. In Wirklichkeit hat man hier die Möglichkeit, das richtige Florida kennenzulernen – abseits von Menschenmassen und Unterhaltungstourismus. Die Stadt gilt nicht als Haupttourismusziel, ist aber dennoch bestens zu erreichen. In unmittelbarer Nähe befindet sich der Flughafen Sarasota/Bradenton und nicht allzu weit entfernt der größere Tampa International Airport.

In der bezaubernden Innenstadt kann man die lokalen Restaurants und zahlreiche Geschäfte besuchen oder man genießt beim Flanieren den Mix aus historischer und moderner Architektur. Im Bereich des Bradenton Flussufers gibt es Parks, um in die Natur einzutauchen, ein Amphitheater, sowie finden hier zahlreiche Konzerte und Events statt. Es gibt eine Vergnügungszone für Familien, Sportplätze und einen Skateboardpark. Für eine kurze Verschnaufpause gibt es ein „Wohnzimmer im Freien“ mit Sesseln und Sicht auf den Fluss.

Viele Firmen in Bradenton haben sich auf Touren spezialisiert, die den Touristen das Meeresleben Floridas näher bringen. Wer also Lust hat Delfine oder Seekühe aus der Nähe zu sehen, sollte eine solche Bootstour organisieren. In Bradentons Umgebung befinden sich auch die sonnigen Inseln Anna Maria Island und Longboat Key und laden zum Sonne genießen auf weißen Sandstränden ein.

So viel zu entdecken!

Historisches Pier Bradenton
Historisches Pier zur Insel Anna Maria, Bild: Mark Winfrey / shutterstock

Der Myakka River State Park gehört zu den größten und ältesten State Parks Floridas, die Sümpfe und Feuchtgebiete sind nicht nur voller Virginia-Eichen und Sabalpalmen, hier leben auch Alligatoren und Rotluchse. Es ist auch die Heimat vieler Schildkröten- und Vogelarten. Im Besucherzentrum kann man Ausstellungen besuchen und Informationen sammeln, z.B. über die Route des Boylston Nature Trails, der zu einem Aussichtsturm mit atemberaubender Aussicht über den Park, führt.

Die Robinson Preserve besteht aus 682 Hektar, die endlose Möglichkeiten zur Unterhaltung bieten. Wandern, Kayak- oder Kanufahren, Rollschuh fahren, Picknicken, Campingplätze und die Tierwelt beobachten – alles auf einem Platz. Vom Aussichtsturm erblickt man vier Counties und fünf Gewässer.

Siehe auch  Washington D.C. – das charmante Zentrum der Macht

Der Nationalpark De Soto National Memorial wurde nach Hernando de Soto benannt, der erste Europäer, der den Süden der USA umfassend erforschte und dabei Hunderte Indianer versklavte und ermordete. Das Denkmal soll an die kontroverse Geschichte der USA erinnern, Besucher können Rüstungen probieren oder einen nachgebauten Weg der Konquistadores nachgehen. Auch das Wandern durch Naturwanderwege, das Fischen und Vögel beobachten sind beliebte Aktivitäten.

Kunst und Kultur

Besonders sehenswert ist das Künstlerviertel „Village of the Arts“ in Downtown Bradenton mit seinen bunten Häuschen und bezaubernden Dachverzierungen; der ideale Platz für Kunstliebhaber, um Inspiration zu tanken. Hier befinden sich über 40 Galerien, die auch von den zahlreichen Künstlern, Bildhauern und Fotografen bewohnt werden. Das macht das „Village of the Arts“ zur größten Künstlergemeinde der Golfküste. Jedes Monat öffnen die Künstler für zwei Tage ihre Ateliers zur Besichtigung an Kunstinteressierte. Natürlich können hier einzigartige Gemälde, Möbel und Mode auch gekauft werden. Die Bewohner des Viertels wollten eine Gemeinschaft bilden, in der Künstler in Harmonie leben und arbeiten können und dies ist ihnen gelungen.

Der erste Anlauf bei einer Museumstour sollte das South Florida Museum sein, das größte Natur- und Kulturgeschichtsmuseum an der Golfküste – auch ein Planetarium, das Bishop Planetarium, gibt es hier zu entdecken. Liebhaber des Meeres wird es in das Parker Manatee Aquarium in unmittelbarer Nähe schlagen. Hier lebte das Maskottchen, Seekuh Snooty, die als älteste Seekuh in Gefangenschaft (und vielleicht überhaupt) bekannt wurde. Sie verstarb mit 69 Jahren. An nur einem Ort kann man also über die Geschichte Floridas lernen, Multimedia-Shows erleben und Vorlesungen besuchen.

Einen Besuch ist auch das ArtCenter Manatee wert, ein 930m² großes Zentrum für Kunst und Kunstgeschichte. Innerhalb befinden sich drei Galerien, Klassenräume und eine spezialisierte Bibliothek mit einer beträchtlichen Anzahl an Werken.

Siehe auch  Utah – Von Bergen, Wüsten und den berühmten Red Rocks

Das ganze Jahr über finden in Bradenton Veranstaltungen statt, durch welche sie für Kunst- und Kulturliebhaber noch interessanter wird: das jährliche Bradenton Blues Festival, das Kunstfestival ArtSlam und viele kleine Kunst- und Musikevents.

Sport bei Schönwetter

Klimatechnisch überzeugt die größte Stadt in Manatee County mit typischem Florida-Wetter: feuchte, subtropische Sommer und warme Winter. Fast 250 Tage im Jahr scheint hier die Sonne, Tiefsttemperaturen herrschen im Januar mit 11° C. Für ausreichend Bewegung wird in Bradenton natürlich auch bei schönem Wetter gesorgt. In der Nick Bollettieri Tennisakademie haben schon Legenden wie Andre Agassi und Marija Scharapowa trainiert, aber auch für Besucher stehen die Türen offen.

Der Bradenton Riverwalk führt, wie der Name schon verrät, anderthalb Kilometer den Manatee River entlang. Der beleuchtete Weg am Flussufer lädt zum stundenlangen Spazieren ein, aber auch Fischen oder Volleyball spielen sind hier erlaubt.

Der LECOM Park ist der bekannteste Baseballplatz der Zone. Viele Mitglieder der Baseball Hall of Fame haben hier bereits gespielt. Auch Tennis- und Golfspieler kommen in Manatee County auf ihre Kosten, für Letztere ist besonders der River Run Golf Links zu empfehlen.
Das wunderschöne Wetter lädt besonders zum Schwimmen, Tauchen, Jetski fahren oder Windsurfen ein. Auch Kanufahrten am Peace River oder das Mieten eines Segel- oder Motorsportbootes sind ausgezeichnete Ideen – die Möglichkeiten scheinen in Florida beinahe endlos zu sein.

Auch ein Shoppingmarathon kann als Sport angesehen werden: Zum Shoppen in der „Friendly City“ ist das Ellenton Premium Outlet das richtige Ziel, hier findet man Designermarken zu erschwinglichen Preisen. Vintageschmuck findet man im Village of the Arts, einzigartige Souvenirs in den süßen Shops an der Küste.