• Menu
  • Menu
Hafen von Victoria, Seychellen
Blick auf den Hafen von Victoria, Bild: GagliardiPhotography / shutterstock

Victoria – die malerische Hauptstadt der Seychellen

An der Nordostküste der felsigen Seychellen-Insel Mahé liegt die sehenswerte Hauptstadt des Inselstaates. Gegründet im Jahr 1778 durch französische Siedler hat sich die Stadt mit gerade einmal 25.000 Einwohnern ihren besonderen Charme bis heute erhalten. Nach dem britisch-französischen Krieg im Jahr 1814 erlangten die Briten die Herrschaft über die Seychellen und zu Ehren der Königin erhielt die Stadt den Namen Victoria.

Bis heute sind die unterschiedlichsten Einflüsse in Victoria allgegenwärtig. Dies lässt die Stadt zu einem wahren Juwel werden, denn Leuchtreklamen und Co sind in der Hauptstadt nicht zu finden. Gerade einmal zwei Ampeln finden sich in der malerischen Stadt, die mit ihren zahlreichen Sehenswürdigkeiten und ihrem einzigartigen Flair ihre Besucher begeistert.

Victorias klassische Anziehungspunkte

Hindu Tempel Victoria Arulmihu Navasakti Vinayagar
Arulmihu Navasakti Vinayagar Hindu-Tempel in Victoria, Bild: Reiner Conrad / shutterstock

Vorwiegend ist Victoria von Bauwerken und Wohnhäusern aus dem frühen 20. Jahrhundert geprägt. Bunte Fassaden, eine abwechslungsreiche Architektur und palmengesäumte Straßen sorgen für ein besonderes malerisches Gesamtbild. Zu den klassischen Sehenswürdigkeiten zählt die „Cathedrale of Our Lady of Immaculate“, welche im Jahr 1892 erbaut wurde und auf einer kleinen Anhöhe am Rande der Stadt zu finden ist. Der sehenswerte Sakralbau ist von einem gepflegten Garten umgeben. Direkt neben der Kathedrale findet sich das zweigeschossige Priesterwohnhaus aus dem Jahr 1934.

Nicht weniger sehenswert ist der Clock-Tower, der sich mitten auf einer Kreuzung befindet. Dieser wurde im Jahr 1903 zu Ehren der Queen durch den englischen Gouverneur aufgestellt und schlägt zu jeder vollen Stunde zwei Mal. Doch nicht nur der Clock-Tower erinnert an die Herrschaft der Britten, sondern auch das State House. Die einstige Gouverneursresidenz ist von einem üppig bewachsenen Garten umgeben und wird heute als präsidiales Wohn- und Bürogebäude genutzt.

Siehe auch  Die Seychellen mit Inselhopping entdecken

Ein absolutes Highlight ist der National Botanical Garden. Dieser wurde 1901 gegründet und umfasst 10.000 m². Mit über 500 Pflanzenarten, darunter 150 Orchideenarten, begeistert das grüne Juwel seine Besucher. Besondere Highlights wie der natürliche Nebelwald und ein großes Gehege mit Aldabra-Riesenschildkröten, sorgen für unvergessliche Eindrücke.

Wer mehr über die Geschichte und Entwicklung der Stadt erfahren möchte, sollte unbedingt das National Cultural Centre ansteuern.

Victorias ungewöhnliche Sehenswürdigkeiten

Little-big-ben-seychellen, Mahe
Der Little Big Ben in Victoria, der Hauptstadt der Seychellen. Bild: dvoevnore

Victoria glänzt aber nicht nur mit klassischen Sehenswürdigkeiten, sondern viel mehr lassen sich in der traumhaften Stadt auch einige außergewöhnliche Sehenswürdigkeiten finden. Besonders beeindruckend und symbolträchtig ist das Bicentennial Monument, welches 1978 zum 200. Geburtstag der Stadt errichtet wurde. Entworfen durch den italienischen Künstler Lorenzo Appiani besteht das Monument aus drei Flügeln, die für die unterschiedlichen Wurzeln der Bewohner der Seychellen steht. So stehen die Flügel für die Kontinente Asien, Afrika, Europa und die daraus entstandene multikulturelle Mischung, die Victoria prägt.

[booking_product_helper shortname="victoria"]

Auch der Bel Air Cemetery entführt seine Besucher in die Vergangenheit und zeugt davon, dass es Menschen aus der ganzen Welt nach Victoria zog. Der historische Friedhof ist mit seinen verfallen Grabsteine und Gedenktafeln eine die älteste erhaltene Kultstätte der Seychellen und erinnert bis heute an die ersten Bürger der Stadt.

Überrascht sind viele Besucher der Stadt von der kleinen Arul Mihu Navasakthi Vinayagar Tempelanlage. Der prachtvoll gestaltete Tempel wurde 1992 errichtet und ist ein absoluter Blickfang und zeugt davon, dass rund 5.000 Hindus in Victoria leben. Doch nicht nur die Tempelanlage überrascht, sondern auch die kleine Moschee mit ihrer vergoldeten Kuppel, die der muslimischen Gemeinde von Victoria als Treffpunkt dient.

Siehe auch  Die schönsten Inseln der Seychellen

Einkaufen in Victoria

Sir Selwyn Selwyn Clarke Market, Victoria
Sir Selwyn Selwyn Clarke Market, Bild: Luca Pape / shutterstock

Der geschichtsträchtige „Sir Selwyn Selwyn Clarke Market“ ist eine fantastische Location. 1840 wurden durch den französischen Gouverneur Stände errichtet. Auf dem Marktplatz boten seither Bauern und Fischer ihre Waren feil Bis heute können Besucher des Marktes frisches Obst, Gemüse und Fische an den bunten Ständen erstehen. Doch auch Gewürze, Kleidung, Lederwaren, Körbe, Schnitzereien und kunsthandwerkliche Erzeugnisse werden an den Ständen feilgeboten. Nach dem Einkauf lädt direkt am Marktplatz ein kleines Café zum Verweilen ein.

Victoria kulinarisch

Bicentennial Monument Victoria
Bicentennial Monument , Bild: bumihills / shutterstock

Natürlich zeigt sich die multikulturelle Stadt auch im Bereich der Kulinarik international. Empfehlenswert ist es die kreolische Küche für sich zu entdecken. Doch auch Restaurants mit asiatischer, französischer und internationaler Küche finden sich in Victoria. Wer nicht unbedingt im Restaurant essen gehen möchte, kann das breigefächerte Streetfoodangebot testen. Nicht nur, dass Streetfood deutlich günstiger ist als der Restaurantbesuch, sondern an den Ständen in den Straßen der Stadt werden köstliche Spezialitäten frisch zubereitet, sodass selbst Gourmets von der schnellen Küche begeistert sind. Empfehlenswert sind zudem die Straßenstände, die frisches und schmackhaftes Obst als Snack anbieten. Doch auch ein leckerer Cocktail lässt sich in der ruhigen Stadt genießen, denn im Hafengebiet finden sich einige schöne Lokale in denen man den Abend auf angenehme Weise ausklingen lassen kann.