• Menu
  • Menu
Vaduz
Blick auf Vaduz, Bild: Boris Stroujko / shutterstock

Vaduz – die Hauptstadt Liechtensteins

Versteckt in den Alpen zwischen Österreich und der Schweiz bildet Liechtenstein als sechstkleinster anerkannter Staat der Erde ein beinahe unbekanntes und von vielen Reisenden noch nie besuchtes kleines Reich. Das Fürstentum bietet mit seiner Hauptstadt Vaduz nicht nur einen historischen Kern in der Entwicklung Europas, sondern darüber hinaus auch ein tolles Ziel für eine kurze Reise. Vaduz selbst nimmt dabei den wichtigsten Part des Landes ein und lockt mit Sehenswürdigkeiten sowie einer einmaligen Kultur und Historie.

Die lange Geschichte von Liechtenstein und Vaduz

Stadtzentrum von Vaduz
Unterwegs im Stadtzentrum von Vaduz, Bild: Andrii Lutsyk / shutterstock

Bereits in der Steinzeit sollen die ersten Siedler in dem Gebiet rund um den Alpenrhein unterwegs gewesen sein. Mit den fruchtbaren Wiesen und geschützt durch die Berge hat sich Liechtenstein in der europäischen Geschichte immer wieder behaupten müssen und hat nicht nur ein Mal seine Souveränität für eine Weile verloren. Einst nur eine von vielen Grafschaften im Heiligen Römischen Reich deutscher Nation, war das Schicksal natürlich eng mit den heutigen Nachbarstaaten Österreich und den Eidgenossen aus der Schweiz verbunden. 1719 war es schließlich soweit, dass die heutigen Herren von Vaduz das Land erwarben und als ein eigenes Fürstentum im Reich etabliert wurden.

Nach den diversen Kriegen in Europa entwickelte sich die tatsächliche Souveränität des Landes. Da Liechtenstein zwar reich war, isoliert zwischen Österreich und der Schweiz aber kaum wirklich überleben konnte, suchte man die Annäherung an die Schweiz. In diversen Verträgen wird eine enge Partnerschaft festgelegt und auch darum ist ein Besuch von der Schweiz aus in Liechtenstein heute so einfach, wie man es sich nur vorstellen kann. Vaduz als Hauptstadt hat sich dabei auch als ein begehrtes Ziel für Touristen entwickelt. Die malerische Kulisse mit der Burg ist nicht nur ein beliebtes Motiv für Postkarten, auch in der Stadt selbst lässt sich so einiges erleben und entdecken – nicht zuletzt über die interessante Historie von Stadt und Land.

Siehe auch  Liechtenstein – ein kleines Fürstentum umgeben von Europa

Vaduz – kleines Dorf mit großer Macht

Schloss Vaduz
Das Schloss der Fürstenfamilie, Bild: Boris Stroujko / shutterstock

Die Bedeutung Liechtensteins in Europa lässt sich mit der Größe des Landes kaum vergleichen. Der Fürst gilt als einer der reichsten Menschen Europas und besonders Unternehmen nutzen die einzigartigen Steuerstrukturen des Landes für ihre Zwecke. Dadurch könnte unter Umständen ein falscher Eindruck darüber entstehen, was einem bei einem Besuch in Liechtenstein und in Vaduz erwartet. Tatsächlich leben in der Hauptstadt nur etwa 6.000 Menschen und viele von diesen Familien leben bereits seit Generationen hier.

Über allem thront natürlich die Burg Liechtenstein, die bis heute von den Fürsten bewohnt wird. Das ist auch der Grund dafür, dass eine Besichtigung nicht möglich ist. Stattdessen konzentriert man sich auf den historischen Stadtkern von Vaduz. Verschiedene Führungen bieten einen Einblick in die Geschichte des Fürstentums und der Hauptstadt und im Fürstenkino wird noch mehr auf die Geschichte des Bauwerks und des Landes eingegangen. Generell muss man sich Vaduz eher wie ein etwas größeres Dorf vorstellen. Seit dem Mittelalter hat sich hier nicht viel getan und auch wenn die Stadt immer wieder modernisiert worden ist, ist sie im Laufe der Zeit nicht deutlich gewachsen.

Wer durch die Straßen von Vaduz flaniert, sollte auf jeden Fall auch die restlichen Museen besuchen. Das Heimatmuseum erzählt viel darüber, wie die Menschen hier besonders im Mittelalter gelebt haben und was die Herausforderungen waren, in dieser Region der Alpen zu überleben. Das Kunstmuseum und das Postmuseum runden den Besuch ab. Was in Vaduz zudem immer wieder auffällt, ist der Kontrast in der Stadt. Hat man an einer Ecke noch die Häuser, die ein bisschen so anmuten, als wären sie seit 200 Jahren nicht verändert worden, gibt es an der nächsten Ecke schon moderne Bankhäuser. Das Fürstentum ist bis heute für seine Bankgeschäfte bekannt und genießt international einen sehr guten Ruf in dieser Branche.

Siehe auch  Liechtenstein – ein kleines Fürstentum umgeben von Europa

Nach Vaduz reisen und ein bisschen in den Straßen entspannen

Wer nach Vaduz reisen möchte, macht das im besten Fall mit dem Bus aus der Schweiz. Die Anreise mit dem Zug ist natürlich auch möglich, der Bahnhof von Vaduz befindet sich allerdings ein wenig außerhalb des eigentlichen Stadtgebiets und entweder man verlässt sich auf den Nahverkehr vor Ort oder nimmt ein Taxi. Eine Anreise mit dem eigenen Wagen ist natürlich auch möglich – die Zahl der Parkplätze in der kleinen Stadt ist aber überschaubar und gerade in den beliebten Ausflugsmonaten kann es durchaus sein, dass man Schwierigkeiten bei dem Versuch bekommt, den eigenen Wagen abzustellen.

Nach einem Bummel durch die Stadt und einem Besuch in den drei wichtigsten Museen, einen langen Blick auf die Burg und die anderen historischen Zeugnisse der Stadt, hat man eine gute Auswahl an Restaurants mit unterschiedlichen Spezialitäten. Die Küche lässt sich mit der aus der Schweiz vergleichen und ist herzhaft und setzt auf Produkt aus der Region. Auch viele Cafes bieten eine Möglichkeit für die Erholung und runden den Tagesausflug nach Vaduz ab.