• Menu
  • Menu
Sultan-Qaboos-Moschee in Maskat
Sultan-Qaboos-Moschee in Maskat, Bild: Patrik Dietrich / shutterstock

Reiseratgeber für Oman mit Kindern – Alles was Sie vor Ihrer Reise lesen sollten!

Oman: klassisches Arabien, Männer in weißen Gewändern mit Turbanen, Kamelkarawanen in der Sandwüste, Beduinen, Oasen, Moscheen und natürlich der mächtige Sultan in seinem Palast. Das kleine Sultanat Oman erfüllt so ziemlich alle Klischees, die Sie für ein Land aus tausendundeiner Nacht erwarten und bietet dabei eine hervorragend ausgebaute touristische Infrastruktur für durchschnittlich eher wenige Reisende. Was vielleicht weniger bekannt ist: Omaner sind extrem kinderfreundlich. Tatsächlich können Ihre Kinder Ihnen auf Ihrer Omanreise viele Türen öffnen. Lesen Sie hier alles, was Sie für eine Reise mit Kindern nach Oman wissen sollten!

1. Gute Vorbereitung sichert einen schönen Urlaub

Internationale Reisen benötigen immer eine sorgfältige Planung und Vorbereitung. Hier sind die wichtigsten Punkte:

  • Am einfachsten beantragen Sie ein Visum für Oman online.
  • Covid 19: Alle Restriktionen wurden von Seiten Omans fallengelassen. Sie finden den aktuellen Stand und weitere nützliche Informationen hier. Unabhängig davon kann aber Ihr gewählter Reiseveranstalter oder die Fluggesellschaft eigene Forderungen aufstellen, wie etwa ein negativer PCR-Test oder Masken während des Fluges.
  • Sonstige Impfungen sind nicht erforderlich. Der Abschluss einer Reise-Krankenversicherung ist obligatorisch. Die medizinische Versorgung im Oman ist sehr gut, Notfallversorgung für alle, auch Touristen, kostenfrei.
  • Die beste Reisezeit ist von November bis März, weil es dann nicht so heiß ist, wie im übrigen Jahr.
  • Ihre Reisepässe sollten bei der Einreise noch mindestens sechs Monate gültig sein und dürfen keine Stempel aus Israel haben.

2. Was sollte alles in den Urlaubskoffer?

Der Oman ist ein Land mit einem subtropischen Klima. Im Winter liegen die Tagestemperaturen im Tiefland im Bereich bis zu 28°C, während sie im Sommer sogar bis auf 50°C steigen können. Die Kleidung kann also sommerlich gewählt werden. Dabei ist aber zu beachten, dass die Schultern bedeckt sein sollten. Die Omaner sind sehr freundlich, haben aber eine klare Vorstellung darüber, welche Bekleidung angemessen ist. Für Frauen sollten auch die Knie bedeckt sein. Sogar am Strand empfiehlt es sich, ein T-Shirt und Shorts über dem Bikini zu tragen. Für einen Ausflug ins Hadschar Gebirge sind auch lange Hosen und eine warme Jacke zu empfehlen. Dort kann es im Winter sogar schneien.

Siehe auch  Salalah im Sultanat Oman: Zwischen Korallenriffen und Weihrauch

Wenn Sie elektrische Geräte, wie Laptops oder Ladegeräte mitnehmen, benötigen Sie einen Adapter des Typs G.

3. Sicherheit und Verhaltensregeln

Der Oman ist ein sicheres Reiseland mit einfachen, freundlichen und ehrlichen Menschen. Sogar alleinreisende Frauen haben keinerlei Probleme zu befürchten. Lediglich die Grenzregion zum Jemen, wo Krieg ist, sollten Sie nach Möglichkeit vermeiden.

Zu beachten:

  • Die linke Hand gilt als unrein. Sie sollten sie nicht zum Gruß reichen oder jemanden damit berühren. Sogar Gesten, wie Grüße oder Handzeichen, sollte Sie am besten mit rechts machen.
  • Die Menschen sehen oft sehr malerisch aus. Vermeiden Sie aber, ohne ausdrückliche Erlaubnis von ihnen Fotos zu machen.
  • Für Moscheenbesuche sollten die Knie bedeckt sein und Frauen sollten ein Kopftuch tragen.

Natürlich ist es immer eine besondere Empfehlung, wenn Sie sich für Ihren Oman-Urlaub ein paar Worte der Landessprache aneignen. Schon bloß 10 oder 20 Worte wie: Guten Tag = As-salamu-aleikum, danke = schukran,  gut, schlecht, Entschuldigung und so weiter beweisen Ihren guten Willen, sich in die Kultur einzugliedern und bringen Sie im Alltag enorm weiter. Hier ist eine kleine Liste mit nützlichen Ausdrücken.

4. Was machen im Omanurlaub mit Kindern?

Oman, Maskat
Blick auf Maskat, Bild: NAPA / shutterstock

Die Landschaft des Oman bietet Wüste, Strand und Gebirge. Wobei das Gebirge eigentlich auch Wüste ist, aber sie ist von Bergseen, den Wadis, unterbrochen, die grüne Täler speisen und in denen Sie in der Hitze willkommene Abkühlung finden. Auch die Städte, besonders die Hauptstadt Maskat und die alte Hauptstadt Nizwa sind sehenswert.
Die größte Sandwüste der Welt, die Rub al-Khali, liegt teilweise im Oman. Sie können von Maskat aus Tagesausflüge in die Wüste zu den sogenannten Wahiba Sands unternehmen. Wer die Wüste einmal ganz intensiv erleben möchte, der kann auch eine Nacht in einem Wüstencamp buchen. Seit Antoine de Saint-Exupéry, dem Autor des kleinen Prinzen, wissen viele, dass eine Wüstennacht etwas ganz Besonderes ist, nicht nur für Sterngucker.

Siehe auch  Astro-Tourismus im Oman: Sternenbeobachtung in 1001 Nacht

5. Strandurlaub

Was gibt es Schöneres in tropischen oder subtropischen Ländern als Urlaub am Strand und von Stränden hat Oman wirklich eine Fülle zu bieten. Natürlich ist ein Strandurlaub auch für Kinder ein tolles Erlebnis, bei dem sie sich nicht eine Sekunde langweilen werden. Buchen Sie einen Urlaub in einem kinderfreundlichen Familienhotel, wenn Sie für Ihren Urlaub eine feste Basis wünschen. Die Strände in der Region Maskat bieten dann schnellen Zugang zu Wüstentouren und kulturellen Sehenswürdigkeiten, während Sie in der Gegend von Salalah Palmenstrände in einer der grünsten Regionen der arabischen Halbinsel finden. Auch Tauchen und Schnorcheln kann man im Oman. Ausrüstung wird verliehen und es gibt Tauchschulen.

Fazit: Ein Urlaub mit Kindern im Oman braucht nur wenig Vorbereitungen und bietet jede Menge Lehrreiches und Unterhaltsames für Kinder und Eltern. Er ist ein sicheres und schönes Erlebnis, an das Sie noch viele Jahre lang gerne zurückdenken werden.