• Menu
  • Menu
Oakland Theatre
Das Oakland Theatre, Bild: E Fehrenbacher / shutterstock

Oakland – die charmante und aufregende Arbeiterstadt in der San Francisco Bay

Am östlichen Ufer der Bucht von San Francisco gelegen blickt Oakland auf eine interessante Geschichte zurück. 1852 gegründet ist die Stadt stark von ihrer industriellen Tradition geprägt und spiegelt die US-amerikanische Kultur der Arbeiterklasse auf einzigartige Weise wider. Unter anderem hat Otis Redding in dem bekannten Song „Sitting on the dock of the bay“ die faszinierende Hafenstadt verewigt.

Bis heute von der industriellen Tradition geprägt präsentiert sich Oakland weltoffen und zählt zu den pulsierenden Städten der Metropolregion San Francisco. Historische Sehenswürdigkeiten, ein abwechslungsreiches Nachtleben, kulturelle Highlights und faszinierende Ausflugsziele gepaart mit der Möglichkeit in die Kultur der typischen amerikanischen Arbeiterklasse einzutauchen, lassen einen Aufenthalt in Oakland zu einem unvergesslichen Erlebnis werden.

Das einzigartige Stadtbild der Altstadt Oaklands

Wer denkt, dass industriell geprägte Städte ein unspektakuläres und kaltes Stadtbild aufweisen, der kam noch nie in den Genuss durch die Altstadt von Oakland zu schlendern. Die Altstadt von Oakland ist geprägt von viktorianischer Architektur und so erwarten den Besucher reich verzierte Fassaden und kunstvolle Türmchen entlang der belebten Altstadtstraßen. Viele der Häuser sind aufwendig saniert und erstrahlen heute wieder in ihrem vollen Glanz, so wundert es nicht, dass die Altstadt der ganze Stolz der Einheimischen ist und Anziehungspunkt für Touristen. In den historischen Gebäuden befinden sich heute zahlreiche Läden und Restaurants, sodass es viel zu entdecken gibt. Von handgefertigten Möbeln über gebrauchte Bücher bis zum Swan´s Market, der heute eine riesige Markthalle ist, in der Spezialitäten aus der ganzen Welt erstanden werden können, reicht das Spektrum. So ist ein Ausflug in die Altstadt sowohl am Tag ein unvergessliches Erlebnis als auch am Abend, denn dann tauchen passend zur historischen Umgebung altmodische Straßenlaternen die Altstadt in ein sanftes, warmes Licht.

Siehe auch  Eine Reise wert - Louisville, Kentucky

Das Herzstück Oaklands – das Hafengebiet

Blick über den Merritt Oakland
Blick über den Merritt, Bild: cdrin / shutterstock

Am Rande der San Francisco Bay befindet sich das Hafengebiet vielfältige Hafengebiet von Oakland. Während der Hafen selbst von beeindruckenden Kränen und Frachtschiffen geprägt ist, so findet sich rund um den Hafen eine von Freizeitaktivitäten geprägte Welt. Der multifunktionale Uferbereich Jack London Square bietet Indoor- und Outdoor-Attraktionen und ist das Zentrum für Freizeitaktivitäten schlechthin. Am Jack London Square bieten sich Einkaufsmöglichkeiten, Restaurants locken und von Palmen gerahmte Plätze laden zum Verweilen und Entspannen ein. Zudem gibt es die Möglichkeit, zahlreichen Wassersportmöglichkeiten nachzugehen. Mit dem Kajak lässt sich auch gut das Mündungsgebiet Oakland Estuary erreichen, in dem zahlreiche Vogelarten beobachtet werden können. Zudem können im Hafengebiet der schwimmende Leuchtturm Lightship Relief und die historische USS Potomac, die Jacht von Präsident Roosevelt besichtigt werden. Während Sonntag der Bauernmarkt im Hafengebiet lockt, ein Kino dazu einlädt Blockbuster anzusehen und Besucher des Viertels Bowling und Boccia spielen können, finden auch zahlreiche Veranstaltungen im Hafengebiet statt und so kann man hier auch auf Topp Jazzkünstler und Musiker anderer Genres treffen.

Oaklands einzigartige Sehenswürdigkeiten und Kultureinrichtungen

RingCentral Coliseum, Oakland
Heimspeil der Oakland Athletics im RingCentral Coliseum, Bild: Conor P. Fitzgerald / shutterstock

Oakland ist eine faszinierende Stadt und bietet ebenso faszinierende Sehenswürdigkeiten. Von tollen Museen über historische Gebäude bis hin zu einzigartigen Attraktionen reicht das Spektrum. Entsprechend vielfältig lässt sich ein Aufenthalt in der industriell geprägten Hafenstadt gestallten.

Das Chabot Zentrum liegt eingebettet in einen rund fünf Hektar großen Park. Zu bestaunen gibt es in dem rund 80.000 Quadratmeter großen Raumfahrt- und Wissenschaftszentrum einiges. Unter anderem findet sich hier ein Marsroboter und ein spektakulär großes Teleskop lädt dazu ein, Tausende von Sternen zu beobachten.

Siehe auch  Ohio - die Vielseitigkeit der USA

Nicht weniger interessant ist die Kulturszene der Stadt. So gehört auch ein Besuch im Paramount Theater für viele Besucher der Stadt einfach dazu. Ob Ballett, Symphoniekonzerte, Vorführungen von Filmklassikern oder Stand-Up-Comedy, Paramount bietet für jede Kunstform die große Bühne. Teile des alten Komplexes aus den Hochzeiten des Paramount Theaters sind bis heute erhalten, sodass ein Besuch auch immer eine kleine Reise in die Vergangenheit ist.

Das Dunsmuir-Anwesen vereint Sehenswürdigkeit und Kultureinrichtung gepaart mit einer traurigen Geschichte. Einst wurde das prächtige Anwesen von Alexander Dunsmuir im Jahr 1899 als Hochzeitsgeschenk für seine Frau Josephine erbauen lassen. Doch der großzügige Ehemann verstarb bereits auf der Hochzeitsreise. Die junge Witwe verkaufte das Anwesen und es gelangte in fremde Hände. Im Jahr 1960 erwarb jedoch die Stadt Oakland die dreistöckige Villa und die parkähnliche Gartenanlage. Heute finden in dem herrlichen Anwesen Lesungen, Konzerte und viele weitere kulturelle Veranstaltungen statt und der von John McLaren gestaltete Park lädt zu einem Spaziergang ein.