Der El Arco Arch an den Felsformationen auf der Halbinsel Baja, in Cabo San Lucas
Der El Arco Arch an den Felsformationen auf der Halbinsel Baja, in Cabo San Lucas, Bild: Kirk Fisher / shutterstock

Los Cabos – Urlaubshighlights an der Südspitze Niederkaliforniens

Die faszinierenden Landschaften Niederkaliforniens prägen das Antlitz Mexikos: In ihren Ausmaßen übertrifft die mexikanische Halbinsel die Apenninhalbinsel Italiens. An der Südspitze Niederkaliforniens liegt der Bezirk Los Cabos. Eine Urlaubsregion mit weitläufigen Sandstränden, lebhaften Küstenorten und unberührten Naturformationen. Hier warten Küstenhighlights der größten Halbinsel Mexikos.

Touristische Highlights von Los Cabos

Noch Anfang des 20. Jahrhunderts war Los Cabos kaum touristisch erschlossen, mittlerweile zieht es in die mexikanische Region etwa zwei Millionen Besucher im Jahr, die hier ihren sonnigen Urlaub erleben. Die Erholungsmöglichkeiten reichen vom Golf- oder Tauchurlaub bis zum klassischen Sightseeing. Los Cabos ist so längst zu einem touristischen Hotspot Mexikos geworden. Argumente dafür liefern die facettenreiche Natur als auch die kulturellen Reisehighlights in den Städten.

Zwei Großstädte liegen im Herzen von Los Cabos: San José del Cabo und Cabo San Lucas. Ihre Charakteristiken könnten unterschiedlicher nicht sein. Während sich San José del Cabo mit seinen etwa 135.000 Einwohnern als eher ruhige kulturelle Reisedestination präsentiert, steht Cabo San Lucas, die Heimat von etwa 200.000 Einwohnern, für eine touristisch lebhafte Destination mit einem Reichtum an Resorts und Ausgehoptionen. Beide Städte trennen etwa 30 Kilometer Distanz. Verbunden sind sie durch den Los Cabos Corridor, durch den Highway Carretera Federal 1 verläuft. So verwundert es wenig, dass sich zwischen den zwei infrastrukturell eng verbundenen Städten das touristische Leben von Los Cabos konzentriert. Dabei punktet der Korridor auch durch seine attraktive Nähe zum Meer.

San José del Cabo macht einen geerdeten und pittoresken Eindruck, dabei lassen sich hier markante Beispiele der historischen Kolonialarchitektur entdecken – wie die alte Jesuitenmission Misión Estero de las Palmas de San José del Cabo Añuití. Sie wurde um 1730 errichtet und gehört zu den architektonisch auffälligsten Bauten der Stadt. Einen Einblick in die regionale Kunst- und Handwerksszene gibt es sowohl in den Galerien des Kunstviertels, wie auch bei den Kunsthandwerkern am Plaza der Stadt. Ob gehobener Yachthafen oder wildes Nachtleben – sie prägen die Stadt Cabo San Lucas. Zwischen Strandparties und High Society entfaltet sich hier das lebhafte Gegenstück zu San José. Vor Ort warten facettenreiche Restaurants, Shops und Boutiquen auf einen Besuch.

Besondere Naturwelten

Sierra de la Laguna, Maxiko
Sierra de la Laguna, Bild: Andrea Izzotti / shutterstock

Auf einer Fläche von etwa 3.760 Quadratkilometern erstreckt sich die Südspitze Niederkaliforniens, die als Los Cabos bekannt ist. An der Westküste liegt der Pazifik, während sich im Osten die Ausläufer des Golfes von Kalifornien präsentieren. Kurz: In Los Cabos warten außergewöhnliche Küstenlandschaften. Die örtliche Natur ist geprägt aus einer faszinierenden Mixtour aus Stränden, den Berglandschaften der Sierra de la Laguna sowie die weiten Wüsten des Bundesstaates Baja California.

Ein natürliches Wahrzeichen der Region ist der felsige Torbogen El Arco de Cabo San Lucas. Bogenartig öffnet sich hier der Felsen in das Meer – eine fotogene Naturformation, welche sinnbildlich für die besonderen Landschaften von Los Cabos steht. Bis zu 60 Meter ragen die örtlichen Felsen in die Höhe, welche die Südspitze von Los Cabos und Niederkalifornien markieren. Nicht nur touristische Besucher, sondern auch besondere Anwohner der Tierwelt, wie die Seelöwen, fühlen sich hier wohl. Unweit von hier befinden sich zwei der schönsten Strände der Region: Playa del Amor und Playa del Divorcio, auch bekannt als Strand der Liebenden und der Strand der Geschiedenen.

Die weitläufigen Strände in Los Cabos und dessen Korridor gehören zu den natürlichen Highlights der Urlaubsregion. Dabei eignen sich nicht alle Strände zum Baden, der Strand der Geschiedenen ist schließlich für seine intensiven Strömungen bekannt. Stattdessen sind für Badeurlauber der Playe El Medano mit seinem vergleichsweise ruhigem kristallklarem Wasser oder der Playa el Chileno unweit der Resorts am Korridor zu empfehlen. Beliebt ist in der Urlaubsregion auch das Whale Watching. Insbesondere zwischen Dezember und April, wo Delfine, Grauwale und Co. zu entdecken sind. Viele der professionellen Touren starten ab Cabo San Lucas. Ein faszinierendes Kontrastprogramm zu Küste und Strand liefern die Berglandschaften der Sierra de Laguna mit ihren Wanderrouten zum Berg Solmar, zu den auch geführte Wanderungen angeboten werden.

Kulinarische Höhepunkte der mexikanischen Küche

Die Restaurants einer Großstadt wie Cabo San Lucas reichen mit ihren Spezialitäten von traditioneller mexikanischer Küche über japanische Küche bis hin zu mediterran. Aber natürlich ist die örtliche mexikanische Küche das kulinarische Highlight von Los Cabos. Frischer Fisch steht aufgrund der Meeresnähe weit oben auf den Speisekarten. Dabei reichen die maritimen Spezialitäten von Fischtacos, frischen Muscheln bis zur Fischsuppe mit Bohnen und Reis. Populär sind außerdem Tamales, Tacos und Speisen mit gegartem Rindfleisch. Insbesondere die Großstadt Cabo San Lucas kann renommierte Restaurants mit traditioneller mexikanischer Küche vorweisen. Dabei gibt es gute Restaurants in verschiedensten Preiskategorien zu entdecken. Neugierige Reisende haben in Los Cabos so einiges zu entdecken: von zwei kontrastreichen Großstädten über die traumhafte Natur bis zu den kulinarischen Highlights der mexikanischen Küche.