Kurztrip nach Amsterdam – Insider-Tipps für Ihre nächste Städtereise

Sehenswürdigkeiten in Amsterdam
Sehenswürdigkeiten in Amsterdam, Bild: leoks / shutterstock

Auch im kommenden Sommer ist leider noch nicht klar, inwiefern große Urlaubsreisen wieder möglich sein werden. Es lohnt sich deshalb, spontan zu planen. Städtereisen eignen sich dafür besonders gut, denn dabei kann man in kurzer Zeit viel sehen und erleben. Amsterdam gehört neben London, Paris und Rom zu den Top-Reisezielen für Städtetrips in Europa – kein Wunder, denn die niederländische Metropole hat Besuchern einiges zu bieten.

Diese Sehenswürdigkeiten sollte man gesehen haben

Was muss man in Amsterdam gesehen haben? Wer Amsterdam erkunden will, sollte sich natürlich schon vor der Reise ein paar Hotspots zum Besichtigen heraussuchen. Die besten Aktivitäten sind vollgespickt mit den schönsten Orten, welche die Stadt zu bieten hat. Das sind unsere Favoriten:

  • die wunderbare Innenstadt in Bahnhofsnähe
  • das Anne-Frank-Haus
  • die pittoresken Grachten und Brücken
  • der Red Light District

Abseits der Touristenziele

Es lohnt sich, diese Sehenswürdigkeiten abzuklappern, denn sie gehören einfach dazu. Doch viele Reisefreunde sind auch auf der Suche nach Zielen, die abseits der großen Touristenströme liegen.

Dazu ist in Amsterdam besonders der Flohmarkt am Waterlooplein zu empfehlen. Dort können Nostalgiker von Montag bis Samstag durch Vintage-Artikel und coole Designs stöbern. Wer keine typischen Souvenirs wie Magneten für Freunde kaufen möchte, findet dort bestimmt einzigartige Mitbringsel.

Wer die Grachten in Ruhe bewundern möchte, kann die beiden künstlich angelegten Inseln Prinseneiland und Realeneiland besuchen. Diese gelten als wenig touristisch und bieten Amsterdam Flair pur.

Auch ein Einkaufsbummel durch die 9 Straatjes ist der Hit. Die kleinen Seitenstraßen strotzen nur so vor einzigartigen und liebevollen Boutiquen. Wer nicht shoppen möchte, kann dabei einfach das Ambiente der malerischen Häuschen aus dem 17. Jahrhundert genießen.

Berauschend gute Aktivitäten

Die Überschrift verrät schon, worauf wir nun hinauswollen. Amsterdam ohne einen Besuch im Coffee-Shop ist so, als wäre man nie in Amsterdam gewesen. Natürlich muss man dabei keinen Joint rauchen, dennoch sollte man die Atmosphäre einmal erlebt haben. Das bunte Treiben in den beliebtesten Coffee-Shops bleibt einem für immer in Erinnerung.

Wer aus Prinzip nicht in Coffee-Shops gehen möchte, kann aber auch fernab vom Marihuana-Konsum ein wenig in die Trippy World hineinschnuppern. Kleine Hostels wie das St. Christopher‘s Inn in Bahnhofsnähe oder auch The Bulldog Hotel greifen die Szene auf und vermitteln selbst den nüchternsten Besuchern Einblicke in die Welt des Rausches.

Künstler haben die Hotelzimmer zu Kunstwerken gemacht, die nach einem Joint zum regelrechten Kino werden. Doch auch nüchtern faszinieren die spannenden Designelemente und Malereien absolut. Ein Besuch gehört eindeutig zu den 15 besten Aktivitäten in Amsterdam.

Sonntags in Amsterdam – das können Sie machen

Tulpen Amsterdam Niederlande
Ein wunderschönes Tulpenmeer inmitten von Amsterdam

Auch in den Niederlanden geht es sonntags eher ruhig zu. Dennoch haben die meisten Museen geöffnet, ebenso die Coffee-Shops. Nach dem Aufstehen kann man sich die Zeit in einem der schönen Lokale an den Grachten bei einem deftigen englischen Frühstück vertreiben. Ebenso haben einige kleinere Märkte in hippen Vierteln sonntags geöffnet – darunter zum Beispiel der im Jordaan Viertel, das Kenner als das SoHo Amsterdams bezeichnen. Wer mobil ist, kann sonntags auch an den Strand fahren – dieser ist nicht weit entfernt. Innerhalb von rund 40 Minuten kann man dann die Seele an der niederländischen Küste baumeln lassen. So lässt sich die kurze Städtereise mit einem Badeurlaub verbinden.

Tipps für regnerische Tage

Amsterdam – was machen, wenn es regnet? Sie haben sich Ihren Städtetrip sicher schöner vorgestellt. Im Sonnenschein an den Grachten entlang „fietsen“, also Fahrradfahren, oder einfach durch die Stadt schlendern. Leider spielt das Wetter in der nördlichen Metropole nicht immer mit.

Museen helfen aber dabei, auch beim schlechtesten Wetter etwas zu erleben. Die Nationale Kunstgalerie oder das Van-Gogh-Museum gehören zu den Must-Sees, aber auch im EYE Filmmuseum vergeht die Zeit wie im Flug. Wer Sport mag, kann vielleicht sogar ein Spiel des bekannten Ajax Amsterdam im gleichnamigen Stadion besuchen. Die Arena kann man zwar nicht den geheimen Ecken in Amsterdam zuordnen, dennoch gehört der Besuch eines Fußballspiels dort zu den echten Amsterdam Geheimtipps. Die Arena kann man trockenen Hauptes per Bus oder Zug erreichen.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Kommentar einfpgen
Please enter your name here