• Menu
  • Menu
Kalambaka und die Meteora-Klöster
Kalambaka und die Meteora-Klöster, Bild: Voyagerix / shutterstock

Kalambaka – Das Tor zu den Meteora-Klöstern

Kalambaka ist eine kleine Stadt in der Region Thessalien in Griechenland, die vor allem als Ausgangspunkt für einen Besuch der berühmten Meteora-Klöster bekannt ist. Die Stadt liegt am Fuße der Meteora-Felsen, die zu den beeindruckendsten Naturschönheiten Griechenlands gehören. Die Felsen sind bekannt für ihre einzigartigen Klöster, die auf ihren Gipfeln gebaut wurden und einen atemberaubenden Blick auf die umliegende Landschaft bieten.

Geschichte der Meteora-Klöster

Die Geschichte der Meteora-Klöster geht zurück bis ins 14. Jahrhundert, als Mönche begannen, in den Höhlen der Felsen zu leben. Im Laufe der Jahre wurden immer mehr Klöster auf den Felsen errichtet, bis es schließlich sechs Hauptklöster gab. Die Klöster spielten eine wichtige Rolle in der Geschichte Griechenlands und wurden im Laufe der Jahrhunderte von verschiedenen Eroberern und Kriegen bedroht. Heute sind die Klöster ein UNESCO-Weltkulturerbe und ziehen jedes Jahr Tausende von Besuchern aus der ganzen Welt an.

Besuch der Meteora-Klöster

Meteora-Klöster
Meteora-Klöster, Bild: Zebra-Studio / shutterstock

Um die Meteora-Klöster zu besuchen, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Die meisten Besucher wählen eine geführte Tour, die normalerweise einen Besuch von zwei bis drei Klöstern beinhaltet. Die Touren können in Kalambaka gebucht werden und bieten eine gute Möglichkeit, mehr über die Geschichte und Bedeutung der Klöster zu erfahren. Alternativ können Besucher auch individuell mit dem Auto oder zu Fuß zu den Klöstern gelangen.

Die Klöster sind nicht für jedermann zugänglich, und Besucher müssen bestimmte Kleidervorschriften einhalten. Frauen müssen Schultern und Knie bedecken, und Männer müssen lange Hosen tragen. Die Klöster haben unterschiedliche Öffnungszeiten und Eintrittspreise, und es empfiehlt sich, im Voraus zu recherchieren, welche Klöster man besuchen möchte.

Siehe auch  Le Jardin du Roi

Kalambaka selbst ist auch einen Besuch wert. Die Stadt hat eine charmante Altstadt mit traditionellen griechischen Häusern und engen Gassen. Es gibt viele Restaurants und Cafés, die traditionelle griechische Küche servieren, sowie Geschäfte, die lokale Produkte verkaufen.

Fazit

Kalambaka und die Meteora-Klöster sind ein Muss für jeden Griechenlandbesucher. Die beeindruckenden Felsen und Klöster bieten einen Einblick in die reiche Geschichte und Kultur des Landes. Besucher sollten genügend Zeit einplanen, um die Klöster in Ruhe zu besichtigen und auch die Stadt Kalambaka zu erkunden.