Donnerstag, August 13, 2020
Start Europa Die schönsten Sehenswürdigkeiten auf Teneriffa

Die schönsten Sehenswürdigkeiten auf Teneriffa

Wer nach Teneriffa kommt, sollte sich keinesfalls nur an den Strand legen und die Sonne genießen. Die Insel hat wunderschöne Ausflugsziele zu bieten, die einen unvergesslichen und vielseitigen Urlaub garantieren.

Loro Parque – Willkommen im Reich der Flora & Fauna

Eine der beliebtesten Touristenattraktionen ist der Loro Parque bei Puerto de la Cruz im Norden der Insel. Ein Tag hier verspricht Spaß und Abwechslung pur. Der berühmte Tierpark beherbergt über 4.000 Tiere aus aller Welt, unter anderem eine der größten Papageiensammlungen der Erde. Verschiedene Themenwelten nehmen die Besucher mit auf eine Reise ins Tierreich, während wunderschön angelegte Landschaften und Gärten den Gästen auch die Pflanzenwelt näher bringen. Verschiedene Shows runden das vielfältige Angebot ab.

Teide Nationalpark – ein Vulkan als Star

Teneriffa, Teide
Blick auf den Teide, Bild: Mikadun / shutterstock

Wahrzeichen und höchster Berg Spaniens ist der Pico del Teide mit 3.718 Metern, der im gleichnamigen Nationalpark liegt. Mit der Seilbahn kommt man bis auf eine Höhe von 3.555 Meter und kann von dort aus eine fantastische Aussicht genießen. Doch auch Wandertouren sind möglich, der Nationalpark verfügt über Wanderrouten unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade und Längen. Star des Parks ist natürlich der Vulkan mit seiner schneebedeckten Kuppe, aber auch die Kraterlandschaften, die weiten Ebenen und bizarre Steinformationen beeindrucken den Besucher.

Siam Park – Spaß & Abenteuer im Wasser

Bester Wasserpark der Welt – bereits mehr als 5x hat sich der Siam Park an der Costa Adeje diese Auszeichnung verdient. In thailändischem Ambiente angelehnt an das frühere Königreich Siam, können Besucher sich in 17 Attraktionen vergnügen, darunter Riesenrutschen und Wasser-Achterbahnen. Der „frei Fall“ einer 28m hohen, fast senkrechten Rutsche sorgt für ordentlich Adrenalin, für Ruhepausen gibt es einen extra angelegten Strandabschnitt. Abgerundet wird das Angebot durch zahlreiche gastronomische Einrichtungen.

Cueva del Viento – Mysterium vulkanischen Ursprungs

Die „Höhle des Windes“ in der Nähe von Icod de los Vinos ist die längste Lavahöhle Europas und besticht mit geheimnisvollen Steinformationen und einem riesigen Höhlensystem. Vor über 27.000 Jahren entstand die Höhle vulkanischen Ursprungs und ermöglicht einen spannenden Einblick in die Entstehungsgeschichte der Insel. Maximal 4 Führungen dürfen am Tag stattfinden, um das fragile Ökosystem zu schützen.

Drago Milenario – Naturdenkmal der Jahrhunderte

Drachenbaum Teneriffa
Der Drago Milenario, Bild: Karol Kozlowski / shutterstock

Der älteste Drachenbaum der Welt im Parque del Drago in Icod de los Vinos ist wohl eine der schönsten Attraktionen Teneriffas, denn er strahlt eine besondere Mystik aus. Mit knapp 17 Metern Höhe ist er zudem der größte Drachenbaum der Erde. Der umliegende Park mit heimischen Pflanzen Teneriffas oder der Kanaren dient als perfekte grüne Kulisse für das berühmte Wahrzeichen und nationale Naturdenkmal.

Santa Cruz de Tenerife – Hafenstadt mit Herz

Teneriffs, Santa Cruz de Tenerife
Blick auf den Strand von Santa Cruz de Tenerife, Bild: Olena Tur / shutterstock

Die Inselhauptstadt Santa Cruz de Tenerife ist auf jeden Fall einen Tagesausflug wert, denn sie hat einiges zu bieten. Ein absoluter Hingucker ist die direkt am Meer gelegene Konzert- und Kongresshalle Auditorio di Tenerife, ein Kunstwerk moderner Architektur. Das Innere kann man bei Führungen besichtigen, oder aber man besucht eine der hier stattfindenden Veranstaltungen. Die Plaza de España im Zentrum von Santa Cruz ist nicht nur schön anzusehen, sondern auch Ausgangspunkt für einen Stadtbummel. In der Markthalle Nuestra Senora de Africa gibt es leckere, regionale Produkte zum Kaufen und Probieren, während die Kirche Nuestra Señora de la Concépcion ein kulturell historisches Highlight darstellt.

Puerto de la Cruz – Koloniales Erbe & Meerwasserpools

Das touristische Zentrum im Norden Teneriffas bietet eine wunderschöne, koloniale Altstadt mit bunten Gassen, der Plaza del Charco als Zentrum sowie vielen netten kleine Cafés und Restaurants. Einzigartig ist außerdem das Meerwasserschwimmbad Lago Martiánez mit 7 Salzwasser-Pools und einem künstlich angelegten See. Das Areal ist das größte seiner Art in ganz Europa und verfügt zudem über Restaurants sowie weitere Unterhaltungsmöglichkeiten wie en Casino.

La Laguna – kanarischer Charme

Die Stadt La Laguna im Inselinneren besticht durch ihren historischen Stadtkern, der zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Enge Gassen, alte Villen und traditionelle Innenhöfe prägen das malerische Bild. Besonders die Kirche Concepción und der Hauptplatz Plaza del Adelantado sollte man sich ansehen, doch auch ein Blick in den Veranstaltungskalender lohnt sich, denn in La Laguna finden häufig Volksfeste statt.

La Orotava – Stadt voller Geschichte

Zu den schönsten Städten der Insel gehört La Orotava, die mit ihren historischen Bauten wie dem Rathaus, der Kirche und zahlreichen alten Herrenhäusern einen ganz besonderen Charme versprüht. Sehenswert sind hier vor allem die Casas de los Balcones mit kunstvoll verzierten Balkonen und herrlichen Innenhöfen. Eine Oase der Ruhe ist der botanische Garten Hijuela del Botanico, während Wanderliebhaber im anliegenden Orotava-Tal voll auf ihre Kosten kommen. Letzteres verzaubert mit tropischer Vegetation und bizarren Felsformationen.

Los Gigantes – Imposantes Naturwunder

Die Klippen von Los Gigantes sind eine beeindruckende Steilküste im Westen Teneriffas, welche man am besten vom Wasser aus bestaunt. Auf geführten Bootsausflügen hat man eine perfekte Sicht auf das imposante Naturwunder, doch nicht nur das: Vor dem Archipel tummeln sich das ganze Jahr über auch Wale und Delfine. Der gleichnamige Badeort mit schwarzem Sandstrand lädt zum Entspannen und Sonnenbaden ein.

Playa de las Teresitas – Karibik-Feeling auf Teneriffa

Obwohl Teneriffa über einige schöne Strände verfügt, so ist die Playa de las Teresitas doch etwas ganz Besonderes. Im Nordosten der Insel gelegen ist er mit seinem hellen Sand der Inbegriff eines Traumstrandes. Durch seine geschützte Lage bietet er wunderbares Badevergnügen und verfügt außerdem über ein großes Angebot an Freizeitaktivitäten und Gastronomie.

Anaga-Gebirge – märchenhafte Natur

Ursprünglichkeit und Ruhe zeichnen das Anaga-Gebirge im Nordosten aus. Während einer Wanderung durch die unberührte Natur entdeckt man eine riesige Vielfalt an Pflanzen und Tieren, die hier beheimatet sind. Besonders hervor stechen die Lorbeerwälder, die zweifellos zu den Highlights dieses einzigartigen Naturgebiets zählen. Einige Aussichtspunkte ermöglichen eine traumhafte Aussicht auf die sanften Hügel und Täler.

Masca – kanarische Ursprünglichkeit

Traditionelles Dorfleben findet man im kleinen Bergdorf Masca in den Bergen von Teno im Nordwesten, in dem kaum 100 Menschen leben. Typisch kanarische Architektur und die Abgeschiedenheit des Ortes versprühen Ruhe und Frieden. Wer möchte, kann sich durch die Masca-Schlucht auf eine Wanderung bis hin zum Meer aufmachen und dabei die atemberaubende Natur bewundern.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Kommentar einfpgen
Please enter your name here

Newsletter

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an und lassen Sie sich von schönen Reisezielen inspirieren:

Letzte Beiträge

Nicaragua – Urlaub im Land der tausend Vulkane

Das mittelamerikanische Nicaragua bietet ein wunderbares Ziel für einen unvergesslichen Urlaub. Wegen seiner zahlreichen aktiven Vulkane trägt das Land auch die Bezeichnung „Land der...

Baku – Zwischen Geschichte und Moderne

Baku, die Hauptstadt Aserbaidschans, liegt an der westlichen Küste des Kaspischen Meeres. Die Stadt ist Heimat mehrerer Universitäten, Forschungsinstitute und Museen. Zudem gilt sie...

Sommerurlaub auf Dänemarks größter Insel Seeland

Urlauber die ähnlich ticken wie ich, indem sie ihre Ferien nicht nur zur Erholung an immer dem gleichen Ort verbringen möchten, finden auf der...

Die schönsten Urlaubsorte auf Malta

Wer es im Urlaub gerne warm und sonnig hat, ist auf Malta genau richtig. Mit durchschnittlich 300 Sonnentagen im Jahr liegt Malta ganz weit...