Die beliebtesten Skigebiete in der Schweiz

Skigebiete Schweiz
Sie schönsten Skigebiete der Schweiz, Bild: View Apart / shutterstock

Der Tourismus zählt zu den wichtigsten Wirtschaftszweigen der Schweiz. Insbesondere der Wintersport ist hier bedeutsam. Denn die Schweiz bietet Urlaubern eine Vielzahl an außergewöhnlichen Skigebieten, wo sowohl Profis als auch Anfänger voll auf ihre Kosten kommen.

Spektakuläre Abfahrten in der Silvretta Arena Samnaun Ischgl

Silvretta Arena, Schweiz
Silvretta Arena, Bild: Pyty / shutterstock

Die Silvretta Arena in Ischgl ist ein besonders lohnenswertes Reiseziel für alle Wintersportbegeisterten. Das international bekannte Skigebiet befindet sich in Höhenlagen von 1400 bis 2900 Metern und verfügt über eine doppelstöckige Seilbahn. Diese führt von Samnaun-Ravaisch direkt zum Alp Trider Sattel.

Insgesamt 45 Sesselbahnen, Förderbänder und Lifte bilden die Zugänge zu rasanten Tiefschneeabfahrten, abenteuerlichen Snowboardpisten und Carvingstrecken. Absolutes Highlight ist hier die Piste 14a mit einem Gefälle von 70 Prozent. Für Snowboarder stehen hier außerdem auch mehrere Snowboardparks zur Auswahl, in denen sich sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene austoben können. Die Loipen führen durch die Region von Ischgl bis nach Galtür, es ist sogar möglich, die Bielerhöhe mit 2040 Höhenmetern per Langlauf zu erreichen.

Von Laret über Ravaisch bis nach Samnaun Dorf führt auch eine gemütliche Loipe von knapp 4 Kilometern. Entspannen oder Aprés Ski ist in den 15 Bars und Restaurants des Skigebiets möglich. Hier können Reisende auch die landestypische Küche sowie internationale Spezialitäten genießen.

Corviglia in St. Moritz mit atemberaubenden 3057 Höhenmetern

Blick auf St. Moritz
Blick auf St. Moritz, Bild: Mike Fuchslocher / shutterstock

Das Skigebiet Corviglia zählt zur weltberühmten Wintersportdestination St. Moritz. Urlaubern stehen hier 155 km professionell präparierte Pisten und rund 8 km Skirouten zur Auswahl. Als Tipp unter Wintersportlern gilt hier die Loipe 43. Corviglia erstreckt sich auf Höhenmetern von 1720 bis 3057. Insgesamt verfügt das Skigebiet über 24 modern und komfortabel ausgestattete Lifte. St. Moritz/Corviglia ist vor allem aufgrund seines besonderen Flairs weltweit bekannt und zählt zu den Top-Destinationen des Jetsets. Hier können Wintersportler sich in luxuriösen Hotels verwöhnen lassen, in renommierten Restaurants die Sterneküche genießen oder an extraordinären Sportarten wie dem Eispolo teilnehmen.

Erste bedienerlose Gondel der Schweiz und einzigartige Bergkulissen auf fast 4000 Metern in Zermatt

Zermatt und das Matterhorn
Zermatt mit dem Matterhirn im Hintergrund, Bild: Pritesh R Patel / shutterstock

Zermatt liegt im Skigebiet genau zwischen der Schweiz und Italien. Hier können Wintersportler 365 Tage im Jahr Skifahren. Denn die Region gehört zu den schneesicheren Destinationen. Erwähnenswert ist hier insbesondere die traumhafte Bergkulisse zwischen Breuil-Cervinia und Zermatt. Das Matterhorn Skigebiet ist mit seinen knapp 4000 Höhenmetern die am höchsten gelegene Wintersportregion der Alpen. Zudem gehört Zermatt auch zu den am besten ausgebauten Skidestinationen weltweit. In der Region des Unterrothorn bei Zermatt steht die erste bedienerlose Gondelbahn der Schweiz für Touristen bereit. Die gesamte neue Anlage umfasst 56 Gondeln mit je 10 Sitzplätzen. Obwohl das Angebot für Langlaufstrecken in Zermatt eher geringer ausfällt, lohnt sich die Destination dennoch aufgrund der Höhenloipe Furi-Schweigmatten auf rund 1870 Höhenmetern. Die Route führt mitten durch eine Traumhafte Bergkulisse. Die Loipe von Täsch nach Randa mit 14 Kilometern ist ebenfalls aufgrund der Aussicht sehr empfehlenswert.

Außergewöhnliche Nachtskifahrten und Kinder-Wintersport in der Arosa Lenzerheide

Lenzerheide, Schweiz
Lenzerheide, Bild: Florian Muharremi / shutterstock

Die Arosa Lenzerheide in Graubünden zählt zu den schneesicheren Skigebieten der Schweiz und wartet mit 225 präparierten Pistenkilometern auf. Angeboten werden hier auch ganz besondere Aktivitäten wie das Nachtskifahren, Vollmondfahrten und Skitouren für Frühaufsteher. Die Pisten eignen sich in der Arosa Lenzerheide sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene. Außerdem stehen bestens ausgebaute Snowparks und Jib Areas zur Verfügung. Für die kleinen Wintersportler gibt es hier ein spezielles Kinderland. Im Gebiet der Lenzerheide stehen zahlreiche Loipen verschiedener Schwierigkeitsgrade zur Auswahl. Das Langlaufnetz erstreckt sich dabei von Parpan bis nach Lenz. Wintersportlern stehen hier sowohl gemütliche als auch besonders anspruchsvolle Routen zur Auswahl.

Freestyle, Babylift und Langlaufstrecken für Anfänger mit Panorama-Ausblick – Saas-Fee

Alpen, Saas-Fee
Saas-Fee, Bild: Cedric Weber / shutterstock

Saas-Fee ist der ideale Urlaubsort für Kinder, die den Skisport erlernen möchten. Hier sind die Übungshänge relativ flach und die ortsansässige Skischule verfügt über einen hochmodernen Babylift. Auf Höhenunterschieden von 3600 bis 1800 Metern führen mittelschwere, aber auch leichte Pisten, die täglich präpariert und zusätzlich maschinell beschneit werden. Snowboarder und Freestyler kommen im Freestyle-Park bei Morenia auf ihre Kosten. Im Sommer steht auch eine Halfpipe auf dem Gletscher zur Verfügung. Obwohl die Loipen in Saas-Fee überwiegend eher zu den kürzeren Strecken zählen, sind sie aufgrund ihres Ausblicks lohnenswert und sehr beliebt. Als Highlight gilt hier die rund 26 Kilometer lange Saastal-Loipe von Balen bis zur Eiualp. Beliebt ist dort auch die 6 Kilometer lange Höhenloipe. Insgesamt stehen im Saastal über 38 Kilometer Loipen zur Verfügung.

Davos Klosters Mountains – Fünf Skigebiete in uriger Berglandschaft

Davos im Winter
Davos im Winter, Bild: Leon Gutierrez / shutterstock

Die Davos Klosters Mountains bei Graubünden umfassen insgesamt fünf lohnenswerte Skigebiete. Mitten in den Alpen in einer idyllischen Berglandschaft ist Davos die am höchsten gelegene Stadt Europas. Kinderparcours, Freeride-Abfahrten, Superpipes und zahlreiche Pisten verschiedener Schwierigkeitsgrade stehen begeisterten Wintersportlern hier zur Auswahl. Parsenn bildet das größte der fünf Skigebiete in den Davos Klosters Mountains. Hier finden Urlauber auch 17 urige Bergrestaurants mit Sonnenterrassen, die zum Entspannen und Verweilen einladen. Über 100 Kilometer klassische Loipen können hier von Langläufern genutzt werden. Empfehlenswert sind die Fahrten durch die idyllischen Seitentäler. Für anspruchsvollere Skilangläufer steht die FIS-Weltcup-Loipe ins Flüelatal zur Verfügung. Die Ortschaften Davos und Klosters sind mit dem Furka-Zipper, einer hochmodernen 6er-Sesselbahn, verbunden. Die neuwertige Anlage fährt besonders leise, ist mit Sitzheizung ausgestattet und verfügt über Wetterhauben. Als besondere Tipps für Langläufer gelten in den Davos Klosters Mountains die Nachtloipe Davos, die Hundeloipe Frauenkirch sowie die Wildboden Aussichtstour.

Bellwald – Malerische Kulisse für Skilangläufe

Die Gemeinde Bellwald liegt nördlich bei Brig über dem Walliser Rhonetal und auch ist per Luftseilbahn zu erreichen. Seit 2007 zählt das Gebiet zum Weltnaturerbe Schweizer Alpen Jungfrau-Aletsch der UNESCO. Das Bellwalder Skigebiet verfügt über zwei Skilifte, einer kuppelbaren 2er-Sesselbahn sowie über eine kuppelbare 4er-Sesselbahn. Die Skipisten reichen hier von sehr leicht über mittelschwer bis anspruchsvoll. Somit lohnt sich ein Besuch in Bellwald für Anfänger und Profis gleichermaßen. Die Loipen des Skigebiets führen von etwa 1250 Höhenmetern bis zu insgesamt 1380 Höhenmetern. Es stehen Skifahrern hier 85 Kilometer klassische sowie Skating-Loipen zur Auswahl. Bellwald bietet zudem rund 4 Kilometer Flutlichtloipen durch das außergewöhnliche Panorama. Für anspruchsvolle Langläufer bietet sich hier die FIS-Rennloipe von 5 Kilometern an. Mit der Loipe Goms sind insgesamt 12 Dörfer in dem Gebiet von Oberwald bis Niederwald verbunden. So haben Langläufer die Möglichkeit, bei Bedarf die Matterhorn Gotthard Bahn für den Rückweg zu nutzen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Kommentar einfpgen
Please enter your name here