• Menu
  • Menu
Luftaufnahme von Brixia, Archäologischer Park des römischen Brescia
Luftaufnahme von Brixia, Archäologischer Park des römischen Brescia, Bild: Archivio Fotografico Civici Musei di Brescia – Fondazione Brescia Musei

Brescia: historische Stadt in der Lombardei

Brescia ist mit knapp 200.000 Einwohnern die zweitgrößte Stadt der Lombardei in Italien und bekannt für eine malerische Altstadt. Teile dieser Altstadt gehören zum Weltkulturerbe der UNESCO. Auch das Umland der italienischen Großstadt bietet mit dem Gardasee und einem berühmten Weinanbaugebiet einige spannende Ausflugsziele. Die kulinarischen Genüsse Norditaliens, herzliche Gastgeber und das milde Klima runden die Vorzüge von Brescia als Reiseziel ab.

Urlaub in Brescia: Anreise, Klima und Unterkünfte

Statue Geflügelter Sieg, östliche Halle des Kapitols
Statue Geflügelter Sieg, östliche Halle des Kapitols, Bild: Fondazione Brescia Musei – Foto A. Chemollo

Die Anreise in den Urlaub in Brescia ist mit dem PKW möglich, dafür muss jedoch eine entsprechend lange Fahrzeit eingeplant werden. Wer mit dem Auto anreisen möchte, der sollte einen Zwischenstopp mit Übernachtung einplanen, um möglichst entspannt am Urlaubsort anzukommen. Bequemer und deutlich schneller ist eine Anreise mit dem Flugzeug möglich. Hierzu stehen gleich mehrere Zielflughäfen in der Nähe von Brescia zur Auswahl. Sie befinden sich in Verona, Bergamo und Mailand. Ab da kann eine Weiterreise mit dem Mietwagen nach Brescia erfolgen. Die beste Reisezeit liegt zwischen Juni und November. Wer den hohen Temperaturen des Sommers entgehen möchte, der plant seine Reise für den September oder Oktober. Im Mai ist vor Ort mit einigen Regentagen zu rechnen, was die Möglichkeiten der Urlaubsgestaltung einschränkt. Als Unterkunft stehen in Brescia Hotels aller Preisklassen, günstige Pensionen und Ferienwohnungen mit viel Platz für Urlauber zur Auswahl. Sie befinden sich sowohl im bei Urlaubern beliebten Altstadtbereich als auch in den ruhigen Randgebieten von Brescia.

Sehenswürdigkeiten in Brescia

Ein guter Ausgangspunkt für Sightseeing in Brescia ist der Domplatz. Er befindet sich in zentraler Lage in der Altstadt und bietet gleich drei wichtige Sehenswürdigkeiten. An ihm befinden sich nämlich der Alte Dom und neue Dom. Die sakralen Bauwerke bilden die historische Kulisse des belebten Platzes. Außerdem steht hier der Palazzo Broletto mit seinem 54 Meter hohen Turm und dem so genannten Balkon des Schreiens. Zeitzeugen der deutlich früheren Stadtgeschichte können Urlauber an der archäologischen Ausgrabungsstätte des Forum Romanum besichtigen. Hier sind Überreste des kapitolinischen Tempels und des Teatro Romano zu sehen, welche von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurden. Überall im Bereich das Altstadt finden Urlauber zudem gemütliche Cafés, Restaurants mit regionaler Küche und Geschäfte.

Siehe auch  Pompeji: Hier ist die Antike nach wie vor lebendig

Zu den sehenswerten sakralen Bauwerken in Brescia gehört neben dem Alten und Neuen Dom auch die Santa Maria delle Carità. Diese gotische Kathedrale wurde zwischen dem 16. und 19. Jahrhundert errichtet und begeistert mit Fresken, aufwändigen Malereien, dem Hauptaltar und der Kapelle. Als schönster Platz in Brescia gilt übrigens der Piazza della Loggia. Er liegt im nordwestlichen Bereich der Altstadt und wird von eindrucksvollen Renaissance-Gebäuden gesäumt. Zu ihnen gehört der Palazzo della Loggia als früherer Regierungssitz. Ebenfalls sehenswert ist der Torre dell’Orologio mit der astronomischen Uhr.

Wer einen herrlichen Ausblick auf die Stadt genießen und ein weiteres historisches Bauwerk besichtigen möchte, der sollte das Castello di Brescia auf dem Hügel Colle Cidneo aufsuchen. Hierbei handelt es sich um eine historische Burganlage, in der mittlerweile unter anderem ein Waffenmuseum untergebracht ist. Rund um die Burg erstreckt sich ein Park, welcher gemütliche Sitzplätze und eindrucksvolle Ausblicke auf das Stadtgebiet von Brescia bereithält. Einen schöneren Platz für ein gemütliches Picknick werden Urlauber nirgendwo in Brescia finden.

Kulturhauptstadt 2023

Blick auf die westliche Halle des Capitoliums
Blick auf die westliche Halle des Capitoliums, Bild:Fondazione Brescia Musei – Foto A. Chemollo

Im Jahr 2023 ist Brescia gemeinsam mit Bergamo die Kulturhauptstadt Italiens. Im Rahmen des Programms der diesjährigen italienischen Kulturhauptstädte präsentiert die Stiftung Brescia Musei zusammen mit dem Römischen Nationalmuseum ein außergewöhnliches neues Ausstellungsprojekt: „Il Pugile e la Vittoria“, der Faustkämpfer aus dem Römischen Nationalmuseum und die Geflügelte Siegesgöttin, zwei einzigartige Bronzestatuen aus dem hellenistischen und römischen Zeitalter. Beide Statuen, die erst vor kurzem neu restauriert wurden, werden zum ersten Mal gemeinsam in Brescia im Capitolium von Brixia, Archäologiepark Römisches Brescia zu sehen sein.

Das ehrgeizige Projekt wird der Öffentlichkeit am 12. Juli vorgestellt und ist ein weiterer wichtiger Schritt auf dem Weg der Aufwertung und Umgestaltung der archäologischen Ausgrabungsstätte Brixia romana, die von der Stiftung Brescia Musei vorangetrieben wird und mit der Installation der Geflügelten Siegesgöttin im Capitolium ihren Anfang nahm. Das 200-jährige Jubiläum der Ausgrabungen, die das archäologische Erbe Brescias zum Vorschein brachten, verleiht dem Projekt zusätzliche Bedeutung.

Siehe auch  Ponza - der italienische Geheimtipp im Tyrrhenischen Meer

Kunst und Kultur in Brescia

Das wohl bekannteste Museum der Comune Brescia ist das Museo di Santa Giulia, welches sich auf mehrere historische Gebäude verteilt. Die Highlights sind hier ein prunkvoll verziertes Kreuz, welches einst dem Langobarden-König Desiderius gehörte, die geflügelte Vittoria Alata, der in der Chiesa di Santa Maria in Solario zu bestaunende Sternenhimmel und zahlreiche Fresken.

Im Untergeschoss des Palazzo Martinengo Cesaresco Novarino befindet sich ein archäologisches Museum mit angeschlossener Kunstausstellung. Gerade an heißen Sommertagen ist ein Besuch im unterirdischen Museumsbereich eine willkommene Abkühlung. Beim Pinacoteca Tosio Martinengo handelt es sich um ein Kunstmuseum, das in einem früheren Palast der Familie Martinengo untergebracht ist. Die Ausstellung zeigt Werke bedeutender italienischer Maler aus unterschiedlichen Epochen. Fans von Oldtimern hingegen sollten dem Museo Mille Miglia einen Besuch abstatten. Es verdankt seinen Namen dem berühmten Tausens-Meilen-Rennen, welches jährlich von Brescia nach Rom führt und an dem ausschließlich Oldtimer der Baujahre 1927 bis 1957 teilnehmen dürfen. Im Museum erfahren Besucher mehr über die Geschichte des legendären Oldtimerrennens und können einige Oldtimer bestaunen.

Tipps für Ausflüge ab Brescia

Das sicherlich beliebteste Ausflugsziel im Umland von Brescia ist der Gardasee. Wer es hingegen etwas ruhiger mag, der erreicht nach etwa 25 Minuten Autofahrt den beschaulichen Iseosee. Von ihm aus ist es nur ein kurzer Abstecher in das bekannte Weinanbaugebiet Franciacorta, aus welchem einige erstklassige Weine und Schaumweine stammen. Die verschiedenen Winzer laden zu Verkostungen und Führungen ein. Ebenso bietet sich Verona mit der historischen Altstadt und zahlreichen Freizeiteinrichtungen für einen Tagesausflug ab Brescia an.