• Menu
  • Menu
Port de Plaisance Bonifacio, Korsika
Port de Plaisance Bonifacio, Bild: Pecold / shutterstock

Bonifacio: Das touristische Herz Korsikas

Traumhafte Strände, kristallklares Wasser, aufregende Sehenswürdigkeiten: Wer auf Korsika unterwegs ist, kommt an Bonifacio nicht vorbei. Schließlich ist das Städtchen an der Südspitze das touristische und kulturelle Zentrum der französischen Mittelmeerinsel. Und die wunderschön auf einer Landzunge gelegene Hafenstadt hat tatsächlich für jeden Urlauber etwas zu bieten – sowohl für Badeurlauber, Naturliebhaber oder auch für Fans historischer Gebäude. Die gesamte Region bildet das Naturschutzgebiet von Bouches de Bonifacio. Das insgesamt 80.000 Hektar große Gebiet bietet eine unglaubliche Tier- und Pflanzen-Vielfalt und ist das größte Naturschutzgebiet Frankreichs.

Der Hafen: Die schönste Ecke der Insel

Wer den Hafen von Bonifacio mit dem Boot ansteuert, wird von einem äußerst spektakulären Anblick begrüßt. Schließlich befindet sich die Stadt 60 Meter über dem Meeresspiegel und thront fast schon majestätisch auf weißen Kreidefelsen, die aus dem Mittelmeer aufragen. Hier sollte man immer seinen Fotoapparat bereithalten, um die beeindruckenden Impressionen festzuhalten. Überhaupt ist der Hafen, der sich geschützt in einem langgezogenen Fjord befindet, die Hauptsehenswürdigkeit von Bonifacio. Das Hafengelände gilt nicht umsonst als eine der schönsten Ecken des Mittelmeeres. Der Hafen verfügt über vier Kais. Ausflugsschiffe sind hier ebenso zu finden wie große und luxuriöse Yachten. An der Südseite des Hafengeländes herrscht immer reges Treiben – sowohl am Tag als auch in der Nacht. Hier, in der beliebtesten Gegend der Region, befinden sich neben vielen kleinen Geschäften auch zahlreiche Restaurants und Bars. Auf der Nordseite des Hafens geht es dagegen etwas ruhiger zu. Hier sind unter anderem zahlreiche Wassersportangebote zu finden.

Siehe auch  Die fünf schönsten Sehenswürdigkeiten in Paris

Historische Altstadt: Sehenswerte historische Gebäude und kurze Wege

Bonifacio in KOrsika
Bonifacio, Bild: Stephane Bidouze / shutterstock

Um das Städtchen Bonifacio kennenzulernen, lohnt sich zunächst einmal ein ausgiebiger Bummel durch die historische Altstadt mit ihren vielen engen Gassen und zahlreichen sehenswerten Gebäuden. Außerdem sind in der Altstadt viele kleine Geschäfte und Cafés zu finden. Zwischen den einzelnen Sehenswürdigkeiten der Stadt sind kurze Wege auf jeden Fall garantiert. Äußerst sehenswert sind unter anderem die Kirchen Saint-Erasme und Sainte-Marie Majeure sowie das Porte de Gênes. Das Stadttor mit einer Zugbrücke, dem Zugang zur sehenswerten Zitadelle, gehört zur nach wie vor gut erhaltenen Festung, die jederzeit besichtigt werden kann. Von der Festung aus hat man zudem einen tollen Überblick über die Insel und die gesamte Mittelmeerregion. Auf den Spuren der Vergangenheit kann man sich auf der Escalier du Roi d’Aragon, die Treppe des Königs von Aragons, begeben. Diese gilt mit ihren insgesamt 187 Stufen als die bekannteste Sehenswürdigkeit der Stadt. Vom Marktplatz im Zentrum Bonifacios aus hat man ebenfalls eine richtig tolle Aussicht auf die gesamte Mittelmeerregion.

Traumstrände: Tolle Bedingungen für Badeurlauber und Wassersportler

Natürlich kommen auch die Strandurlauber in Bonifacio voll auf ihre Kosten. Die weißen Sandstrände des Städtchens gehören zu den beliebtesten Mittelmeerstränden. Sehr großer Beliebtheit erfreut sich vor allem der Strand von Tonnara, der vor allem bei Familien mit Kindern sehr beliebt ist. Auch der Strand von Santa Manza und Maora zieht jährlich zehntausende Touristen und Einheimische an. Die Strände sind nicht nur ein echtes Paradies für Badeurlauber, sie bieten auch perfekte Bedingungen für Wassersportler aus der ganzen Welt.

Siehe auch  Espace Lumiere – Das Skigebiet für die ganze Familie

Ausflugsziele: Spektakulärer Klippenweg und wunderschönes Kloster

Bonifacio ist ein beliebter Ausgangspunkt für Ausflüge in die Region. Vom Hafen aus kann man mit dem Boot das Mittelmeer und die reichhaltige Tier- und Pflanzenwelt erkunden. Unter anderem werden vor Ort kleine und große Touren durch die zahlreichen Grotten und Höhlen angeboten. Ein beliebtes Ausflugsziel ist in der Region auch der Phare de Pertusato. Der 100 Meter hohe Leuchtturm ist gleichzeitig die südlichste Stelle Korsikas. Ein echtes Highlight für Touristen ist auch die Vue sur Bonifacio. Der Wanderweg führt direkt an den Klippen entlang und bietet einen spektakulären Ausblick über die gesamte Mittelmeerregion. Ein sehr beliebtes Ausflugsziel ist auch die Eremitage de la Trinité. Das gut erhaltene kleine Kloster inmitten einer wunderschönen Felsenwelt befindet sich etwa acht Kilometer von Bonifacio entfernt.

Beste Reisezeit für Bonifacio im Juli und August

Bonifacio ist vor allem in den Sommermonaten ein äußerst beliebtes Ziel für Urlauber aus ganz Europa. Die Region ist weltweit bekannt für ihr mildes Klima mit angenehmen Temperaturen. Die wärmsten Monate sind Juli und August. In diesen Monaten ist auch nur mit geringen Niederschlagsmengen zu rechnen. Wer es dagegen etwas ruhiger und kühler mag, sollte in den Frühlingsmonaten von April bis Juni Urlaub in Bonifacio machen. Hier kommen unter anderem auch die Anhänger blühender Pflanzen und Wälder voll auf ihre Kosten