Wunderbare Bergwelt in Mayrhofen

Mayrhofen, Zillertal
Mayrhofen im Zillertal ist ein beliebtes Reiseziel im Sommer & Winter, Bild: by Paul / shutterstock

Mayrhofen befindet sich im hinteren Zillertal. Der lebendige Ort lockt mit einer wunderbaren Bergwelt, herrlichen Wanderwegen und interessanten Sehenswürdigkeiten immer wieder viele Besucher und Urlauber an. Im Winter lassen die zahllosen Abfahrten die Herzen der Wintersportler höher schlagen. Den Sommer genießen Naturfreunde am liebsten auf den Bergen, mit ihren zahllosen Wanderwegen und den Zillertaler Bergbahnen. Mayrhofen ist der perfekte Urlaubsort – denn Action, Erholung und Spaß sind hier garantiert!

Über den Wolken

Spannung liegt in der Luft, wenn in der Adlerbühne Ahorn in Mayrhofen die majestätischen Vögel über den Köpfen der Zuschauer hinweg fliegen und ihre spektakulären Flugmanöver vorführen. Die einstündige Greifvogelvorführung ist ein wirkliches Highlight und findet von Mitte Juni bis Mitte Oktober fast täglich statt. Von der Bergstation der Ahornbahn aus ist die Adlerbühne in ca. 10 Minuten erreichbar.

Gute Aussichten

Mayrhofen selber einmal aus der Vogelperspektive zu erleben und dabei das herrliche Bergpanorama zu genießen – das ist gar nicht so schwierig. Ein Paragleitflug vom Actionberg Penken nach Mayrhofen bietet dieses einmalige Erlebnis, denn Mayrhofen ist für seine besondere Thermik bekannt und bietet daher wunderbare Höhenflüge.

Der Blick auf die Bergwelt

Mayrhofen im Winter
Mayrhofen punktet mit einem tollen Skigebiet, Bild: Roman Babakin / shutterstock

Wer es etwas bodenständiger haben möchte, kann mit der Ahornbahn in gut 7 Minuten ganz bequem auf den Genießerberg Ahorn fahren. Die Ahornbahn ist die größte Pendelbahn in Österreich. Der Blick durch die riesigen Panoramaglasfronten auf die Bergwelt ist wirklich beeindruckend.

Fun und Action

Der Actionberg Penken ist das ideale Ausflugsziel für Abenteurer. Ob im Sommer oder im Winter – hier ist immer etwas los. Die Funstation befindet sich direkt am Speicherteich des Actionbergs. Wer traut sich, mit den großen und mit Luft gefüllten Funballz über den Speicherteich zu kugeln? Oder soll es doch eher etwas gemächlicher zugehen? Mit einem Bergroller kann die Bergwelt gemütlich auf zwei verschiedenen Routen erkundet werden.

Reines Harakiri

Im Winter erwartet mutige Wintersportler auf dem Penken das steilste Pistenerlebnis. Mit 78 Prozent Gefälle ist die „Harakiri“ die schwärzeste Piste im ganzen Zillertal. Sie sollte daher wirklich nur von echten Könnern befahren werden. Aufregend, aber weniger gefährlich, geht es im Snowpark zu. Der Park, der jedes Snowboarder-Herz höher schlagen lässt, befindet sich im Horbergtal am Actionberg Penken. Gemütlich bergab geht es dagegen mit dem Pistenbock am Genießerberg Ahorn in Mayrhofen, ein echter Rodelspaß für Jung und Alt. Die Pistenböcke können an der Bar des Iglu Dorfs White Lounge gemietet werden.

Alles Käse?

Wie wird frische Milch von glücklichen Kühen denn eigentlich zu Käse? Wer dazu etwas erfahren möchte, sollte einmal die Erlebnis-Sennerei Zillertal besuchen. Durch Glasscheiben kann der Weg von der Heumilch zum Käse, zur Butter oder zum Joghurt genau beobachtet werden. Wer danach Hunger auf die Leckereien bekommen hat, kann diese natürlich auch auf der Terrasse, in der Milchbar oder im Restaurant verkosten. Den Lieblingskäse kann man natürlich auch gleich mit nach Hause nehmen.

Staunen an der Staumauer

Über die Schlegeis Alpenstraße kann man den idyllischen Schlegeis Stausee in 1.800 Metern Seehöhe erreichen. Hier bietet sich eine Wanderung rund um den See oder eine interessante Besichtigung der Schlegeis-Staumauer an. Im Inneren der Staumauer werden durch fachkundige Mitarbeiter die zahlreichen Mess- und Kontrolleinrichtungen, sowie die Entstehungsgeschichte der 725 Meter langen Mauer sehr gut erklärt.

Die Glocken von Mayrhofen

Ziller, Mayrhofen
Der Ziller fließt durch Mayrhofen, Bild: Roman Babakin / shutterstock

In der Ortsmitte von Mayrhofen befindet sich der weiße achteckige Bau mit gotischem Chor und einem Kirchturm mit Spitzhelm. Die 4 Glocken (Zwölferglocke, Festtagsglocke, Bet- und Arbeitsglocke, Seelenglocke) der Pfarrkirche wiegen insgesamt 3.800 Kilo. Erbaut wurde die Kirche Ende des 16. Jahrhunderts. Sehenswert ist auch das beeindruckende Deckengemälde „Rose von Jericho“ von Max Weiler.

Schnaufend durch das Zillertal

Touristen und Freunde historischer Dampflokomotiven können mit dem Dampfbummelzug der Zillertalbahn das herrliche Zillertal wunderbar und ohne Stress erkunden. Mit maximal 35 kmh legt die nostalgische Bahn eine Strecke von 32 Kilometer zwischen Jenbach und Mayrhofen zurück.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Kommentar einfpgen
Please enter your name here