Dienstag, Oktober 20, 2020
Start Europa Sao Miguel – die größte Insel der Azoren

Sao Miguel – die größte Insel der Azoren

Die wunderschöne Insel Sao Miguel liegt westlich vom europäischen Festland im Atlantischen Ozean. Sie gehört zur Inselgruppe der Azoren und ist von diesen 9 Inseln mit etwa 750 Quadratkilometern die größte.

Sao Miguel gehört wie alle Azoren-Inseln zum portugiesischen Staatsgebiet ist aber Teil der autonomen Region der Azoren. Unterteilt ist Sao Miguel in sechs Kreisgebiete: Lagoa, Nordeste, Vila Franca do Campo, Ribeira Grande, Povoacao sowie Ponta Delgada. Letzterer Kreis ist auch der Name der Hauptstadt Sao Miguels.

Geschichte Sao Miguels

Nachdem diese paradiesische Insel zwischen 1427 und 1431 entdeckt wurde, wurde sie um etwa 1440 von Gonçalo Velho Cabral erschlossen. Die ersten Siedler stammten alle aus Portugal, es folgten aber jüdische Siedler, sowie Franzosen und Engländer. In den folgenden Jahren wuchsen Wirtschaft und Bevölkerung Sao Miguels.

Doch im Oktober 1522 zerstörte ein folgenschweres Erdbeben die damalige Hauptstadt Vila Franca do Campo, 1546 wurden die Stadtrechte an die heutige Hauptstadt Ponta Delgada übergeben.
In den folgenden Jahrhunderten erfuhr Sao Miguel immer wieder wirtschaftliche Aufschwünge, beispielsweise durch den Export von Orangen, Ananas, Tee, Tabak und afrikanischen Hanf.
Heutzutage leben viele Azorer vor allen Dingen vom Tourismus.

Geologische Besonderheiten

Sao Miguel
Blick auf Sao Miguel, Bild: Homo Cosmicos / shutterstock

Noch heute gibt es aktiven Vulkanismus auf Sao Miguel, dies äußert sich beispielsweise im Furnastal in Form von schwefel- und eisenhaltigen Thermalquellen. Vor etwa 10.000 Jahren hat der Vulkanismus die einst 2 geteilte Insel zusammengefügt. Der Westteil besteht hauptsächlich aus dem Einsturzkrater Sete Cidades, der Ostteil aus dem Gebirgsmassiv Serra Agua de Pau. Diese wunderbare Geologie lässt sich auf diversen Wanderwegen im Hinterland erkunden.

Besonderheiten auf Sao Miguel

Kultur, Speisen und Erlebnisse, Sao Miguel ist reich an all diesem, also, was darf man nicht verpassen?
Die Kulinarik ist vor allem durch Fischgerichte geprägt, den besonderen Touch verleihen die Azorer ihren Fischgerichten durch spezielle Zubereitung und exotische Gewürze. Ein weiteres Highlight ist die Ananas, sie ist ein Exportschlager Sao Miguels und somit eigentlich immer frisch.
Des Weiteren sind die Azoren der optimale Ort für „Whale Watching“, so nah Wale zu beobachten ist wohl kaum an einem anderen Ort möglich. Auch für Wassersportler ist die Azoren Insel ein wahres Paradies, dank warmen Wassertemperaturen und tollen Wellen!

Sehenswürdigkeiten und tolle Orte auf Sao Miguel

  • Kap Ponte do Arnel, Sao Miguel
    Kap Ponte do Arnel, Sao Miguel, Bild: Ana del Castillo / shutterstock

    Lagoa Azul und Lagoa Verde: die blaue und die grüne Lagune bei Sete Cidades sind vor allem von oben eine wahre Augenweide! Selbst wer etwas bequem ist, kann den tollen Ausblick am Viewpoint Vista do Rei genießen, dieser liegt nämlich direkt an der Straße. Zwischen den beiden Lagunen gibt es auch eine Brücke, über die man wandern kann. Der tolle Blick lohnt sich auf jeden Fall!

  • Kap Ponta do Arnel: südlich von Nordeste, an einem kleinen Fischerhafen ist das wunderschöne Kap Ponta do Arnel mit einem Leuchtturm. Von dort aus fließt der blaue Himmel in das stahlblaue Meer über – es ist atemberaubend schön. Auch das niedliche, kleine Fischerdorf lädt zum Träumen ein.
  • Altstadt von Nordeste: die Kleinstadt Nordeste liegt im Nordosten der Insel Sao Miguel. Vor allem besticht sie aber durch ihre hübsche kleine Altstadt, aber auch durch die Brücke Ponte de Sete Arcos. Wie der Name bereits verrät besteht sie aus sieben Bögen und läuft direkt auf den zentralen Platz der Stadt zu.
  • Schwarzer Strand: der wohl nicht nur schönste sondern auch längste Strand der ganzen Insel ist die Praia de Santa Bárbara. Der schwarze Strand überzeugt nicht nur optisch, denn auch die tosenden Wellen locken Surfer an. Nicht umsonst finden hier internationale Surfwettkämpfe statt. Abgerundet wird der tolle Strand durch eine Strandbar.
  • Ponta Delgada: die Hauptstadt Sao Miguels ist wirklich ein wunderhübsches Städtchen! Spaziergänge an der Hafenpromenade oder durch die Altstadt oder eine Besichtigung der Burg Forte de São Brás – Ponta Delgada bietet viele Möglichkeiten. Die Altstadt wartet mit diversen Sehenswürdigkeiten wie Kirchen, Klöstern, Plätzen, Toren und dem Rathaus auf!
    Möchten Sie bei einem Spaziergang durch einen Park ein wenig entspannen, dann empfehlen wir die Gentlemen Gärten, das sind diverse Garten- und Parkanlagen.
    Dort sind Pflanzen aus den unterschiedlichsten Regionen und Ländern zu finden, aber auch Teiche, Grotten und Brücken.
  • Piscina da Boca da Ribeira: im Flusstal Ribeira da Guilherme im Norden Sao Miguels liegt das Meerwasser Schwimmbad Piscina da Boca da Ribeira. Das angenehme Wasser des Atlantiks lädt sie hier zum Verweilen und Enspannen ein!

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Kommentar einfpgen
Please enter your name here

Newsletter

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an und lassen Sie sich von schönen Reisezielen inspirieren:

Letzte Beiträge

Santiago de Chile

Santiago de Chile liegt, wie der Name schon sagt, in Chile, das 4.200 km lange aber durchschnittlich nur 180 km breite Land am Rande...

Gutes aus Franken – ein weiter Gottesgarten

Ins Land der Franken fahren, gleicht einer Reise in einen „weiten Gottesgarten“ – so wusste es schon der Dichter Victor von Scheffel. Herrliche Landschaften...

Hispaniola – die zweitgrößte Insel der Großen Antillen

Hispaniola ist nach Kuba das zweitgrößte Eiland der Westindischen Inseln der Karibik und zwischen den Großen Antillen gelegen. Sie beheimatet die beiden Inselstaaten Haiti...

Provence und Südfrankreich: historische Bauwerke, Lavendel und rosa Flamingos

Die Gegend liegt so nah, und vermittelt trotzdem mit Leichtigkeit das Gefühl, tief im Süden und in einer anderen Zeit zu sein. Die französische...